Menschen sitzen auf den steinernen Stufen an der Schlachte in der Sonne, Radfahrer fahren vorbei.

Bremen radelnd kennenlernen

Ob zum Studium, für den Job, wegen der Liebe oder aus welchem Grund auch immer - ihr seid gerade nach Bremen gezogen und ein neuer, aufregender Lebensabschnitt hat für euch begonnen. Bremen wartet darauf, von euch erobert zu werden. Der ideale Begleiter dafür ist das Fahrrad: flexibel, schnell und praktisch. Wir zeigen euch einige Ecken, die es sich mit dem Rad kennenzulernen lohnt. Entdeckt die Stadt der kurzen Wege auf zwei Rädern!

Bremen Downtown

Bremer Rathaus, Roland, Stadtmusikanten, Schnoor, Böttcherstraße und Co. sind zwar keine Geheimtipps, ein Besuch der Sehenswürdigkeiten steht aber sicherlich auf jeder To-Do-Liste von Neubremerinnen und -bremern. Einen Großteil der Must-Sees und noch einiges mehr findet ihr in Bremen Mitte. Erkundet das Zentrum und die angrenzenden Stadtteile auf der Innenstadt-Runde und erlebt Bremens abwechslungsreichen Stadtkern.

Junge Leute machen eine Radtour

Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH / Ingo Wagner

Im Grünen durch den Bremer Westen

Der Grünzug West lädt euch dazu ein, die Stadtteile Walle und Gröpelingen per Rad zu erkunden. Auf rund 4,5 Kilometern führt euch die ehemalige Bahntrasse durch die Quartiere im Bremer Westen. Angeknüpft an die Rad- und Wanderwege der Gebiete, gelangt ihr vom Grünzug aus außerdem ins Blockland oder in die Waller Feldmark, wo ihr eure Radtouren weiter ausdehnen könnt.

Ein Grünzug in Bremen, Leute genießen die Sonne

Bremens grüne Ecken

Quelle: WFB; Jens Lehmkühler

Leben am Fluss

An warmen Sommertagen tummelt sich halb Bremen am Osterdeich. Hier wird gegrillt, geschnackt oder einfach nur das bunte Treiben beobachtet. Von hier aus könnt ihr inklusive Rad mit der Sielwallfähre auf die andere Weser-Seite übersetzen, eine Runde um den Werdersee radeln, ins kühle Nass springen und euch vom Leben am Fluss überzeugen lassen.

Ob mit dem Fahrrad oder der Sielwallfähre: Der Weserstrand am Café Sand hat im Sommer eine große Anziehungskraft.

Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH/T. Vankann

Natur pur mitten in der Stadt

Ein Neustart ist immer stressig. Wollt ihr euch eine Auszeit vom Trubel gönnen, könnt ihr das wunderbar im Blockland. Die grüne Oase im Westen ist ein Stadtteil Bremens, der Mitten im Naturschutzgebiet gelegen ist, in dem mehr Kühe als Menschen leben und in dem ihr beste Bedingungen für ausgedehnte Radtouren vorfindet - vor allem, weil nur Anwohner hier mit dem Auto fahren dürfen. Einen Routenvorschlag findet ihr mit der Blockland-Runde.

Zwei Rennradfahrer im Blockland.

Quelle: www.katharazzi.com

Im hohen Norden

Folgt ihr der Weser vom Bremer Zentrum aus flussabwärts, gelangt ihr in den Bremer Norden. Wenngleich der Stadtbezirk nördlich der Lesum zu Bremen zählt, trifft man bei der ansässigen Bevölkerung oftmals auf ein Gefühl der Eigenständigkeit. Ganz gleich, ob ihr den Bremer Norden euer neues zu Hause nennt oder ihr nur eine weitere Ecke Bremens erkunden möchtet: Vegesack, Blumenthal und Burglesum sind einen Besuch wert. Die Bremer-Norden-Runde führt euch zu den wichtigsten Stationen der Stadtteile. Von Bremen aus bringt euch übrigens eine Fähre inklusive Rad vom Martini-Anleger bis nach Vegesack.

Ein Pärchen fährt an der Lesum Fahrrad

Quelle: WFB; Ingo Wagner

Das könnte euch auch interessieren