Logo Bremen Erleben!

Gröpelingen

Eine Sonnenblume in einem Vorgarten in einem Straßenzug mit typischen Altbremer Häusern in Gröpelingen
Multikulturell und bunt - Hafenstandort mit Geschichte

Quelle: bremen.online

Unter den drei Stadtteilen im Bremer Westen ist Gröpelingen der größte und bevölkerungsreichste. Seit den 1960er Jahren fanden zahlreiche Gastarbeiter, insbesondere aus der Türkei, in den Betrieben der Gröpelinger Hafenwirtschaft einen Arbeitsplatz. Daraus resultiert, dass der Stadtteil bis heute vielen Menschen mit Migrationshintergrund ein Zuhause bietet. Bis in die achtziger Jahre hinein war Gröpelingen ein klassischer Arbeiterbezirk, und die Großwerft AG Weser der größte Arbeitgeber im Stadtteil. Mit der Schließung der Werft und dem Wegzug vieler Arbeitskräfte vollzog sich ein grundlegender Wandel in der Einwohnerstruktur. Kulturelle Vielfalt und eine vergleichsweise junge Bevölkerung kennzeichnen heute den Stadtteil. Fast 43 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner haben einen Migrationshintergrund, und der Anteil von Kindern und Jugendlichen ist mit gut 18 Prozent überdurchschnittlich hoch.

Impressionen aus Gröpelingen

Altbremer Häuser in Gröpelingen

Quelle: WFB/bremen.online

Kleines Lebensmittelgeschäft

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

Lindenhofcenter

Quelle: WFB/bremen.online

Hundertwasser-Spielplatz am Liegnitzplatz

Quelle: WFB/bremen.online

Stadtbibliothek West

Quelle: WFB/bremen.online

Sommer in der Ritterhuder Straße

Quelle: WFB/bremen.online

Gröpelinger Heerstraße

Quelle: WFB/bremen.online

Weserpromenade hinter der Waterfront

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

Atelierhaus Roter Hahn

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

Typisch Gröpelingen

Bis zur Industrialisierung und zum Bau der Häfen im 19. Jahrhundert war der heutige Ortsteil Gröpelingen dörflich geprägt. Heute befindet sich hier eine Mischung aus (klein-)gewerblichen Betrieben und Wohnstraßen mit mehrgeschossigen Häuserblocks oder Reihenhäusern. Der Ortsteil Lindenhof verfügt über eine gute Infrastruktur und günstigen Wohnraum, der heute zunehmend auch Studenten und Künstler anzieht. Es gibt zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte, Discounter und sonstige Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, unter anderem auch das Einkaufszentrum Lindenhofcenter. Die meisten Einwohner des Stadtteils wohnen im Ortsteil Ohlenhof. In der ruhigen Wohngegend kann man teilweise sehr schöne und günstige Altbremer Häuser finden. Über die wenigsten Einwohner verfügt der Ortsteil In den Wischen. In dem idyllischen Parzellengebiet mit vielen Wassergräben wohnen nur acht Menschen vorwiegend höheren Alters (Stand 12/2015). Der Ortsteil Oslebshausen ist eine der multikulturellsten Wohngegenden Bremens mit sehr günstigen Mietpreisen. Der artenreiche Der Oslebshauser Park beeindruckt mit einem großen, alten Baumbestand. Sehenswert ist auch die Justizvollzugsanstalt, ein denkmalgeschütztes gotisches Bauwerk, das kontinuierlich seit dem Jahr 1871 errichtet wurde. Oslebshausen verfügt über einen eigenen Bahnhof, der eine direkte und schnelle Verbindung in die Bremer City ermöglicht.

Das solltet ihr in Gröpelingen nicht verpassen

Feuerspuren

Ein besonderes Highlight in Gröpelingen ist das alljährlich im Herbst stattfindende internationale Erzählfestival Feuerspuren. Ob im Waschsalon oder im Fahrradladen - an den ungewöhnlichsten Orten wird gelesen und erzählt, Mehrsprachigkeit ist hier Programm. In diesem Jahr findet die Veranstaltung am 2. und 3. November 2019 statt.

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

Atelierhaus Roter Hahn

Kulturelle Bildung in Gröpelingen - dafür steht das Atelierhaus Roter Hahn in der Gröpelinger Heerstraße. Das Haus beherbergt Künstlerateliers, ein Kinder- und Jugendatelier, das Café Brand und eine Galerie mit wechselnden Ausstellungen. Das Atelierhaus wird betrieben von dem Gröpelinger Verein Kultur vor Ort, der mit zahlreichen künstlerischen und kulturellen Angeboten eine wichtige Institution im Stadtteil darstellt.

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

Erinnerung an die Werftarbeiter

Die Bronze-Skulptur "Zur Schicht" aus dem Jahr 1983 stammt von dem Bildhauer Waldemar Otto. Sie steht in Gröpelingen an der Lindenhofstraße, Ecke Dockstraße und erinnert an den Arbeitsweg der ehemaligen Werftarbeiter der AG Weser.

Quelle: WFB/bremen.online

Gröpelinger Sommer

Hier spielt die Musik: Das beliebte Stadtteilfest verwandelt die gesamte Lindenhofstraße in eine große Flaniermeile mit abwechslungsreichem Bühnenprogramm und zahlreichen Kultur- und Mitmachangeboten. Auch kulinarisch bleiben beim Gröpelinger Sommer keine Wünsche offen, mit Leckereien aus der internationalen Küche ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der Gröpelinger Sommer findet alle zwei Jahre und im Wechsel mit dem Bremer Fährtag statt.

Quelle: Gröpelingen Marketing e.V.

Bremer Fährtag

Mit dem Bremer Fährtag im Frühling beginnt die Fährschiffsaison mit informativen Führungen und einem bunten Programm für die ganze Familie. Einen Tag lang kann man mit nur einem Ticket auf verschiedenen Fähren kreuz und quer von Stadtteil zu Stadtteil schippern und die Weserwege entdecken. Die Routen führen entlang der Ufer von Gröpelingen, der Die Überseestadt, Woltmershausen, der Innenstadt und dem Weserstadion sowie den Anlegestellen in Lemwerder und Vegesack. Der Bremer Fährtag findet alle zwei Jahre und im Wechsel mit dem Gröpelinger Sommer statt.

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

In der Waterfront shoppen

Auf dem Gelände der ehemaligen AG Weser steht heute der große Shopping- und Vergnügungskomplex Waterfront Bremen. Internationale Marken und große Modeketten haben sich dort niedergelassen. Dazu gibt einen großen Foodcourt mit 25 qm² großer Leinwand sowie den größten 3D-Kino-Multiplex der Region. Mit rund 4.000 Parkplätzen stellt die Anfahrt per PKW kein Problem dar, aber auch der Anschluss an den Nahverkehr und damit an die Innenstadt ist optimal. Im Sommer lässt sich auf den Terrassen hinter der Waterfront ein wunderbarer Ausblick auf die Weser und die Häfen genießen.

Quelle: WFB/bremen.online - MDR

Gröpelingen bildet

Ein Treffpunkt in Gröpelingen, bei dem sich alles um Bildung im Stadtteil dreht, ist das Quartiersbildungszentrum Morgenland. Hier engagieren sich Schulen, Kitas und Stadtteileinrichtungen gemeinsam für bessere Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen. Darüber hinaus gibt es Beratungsangebote für Eltern im Stadtteil.

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

Fatih Moschee

Im Gröpelinger Ortsteil Lindenhof befindet sich die Fatih-Moschee. Sie ist die älteste und größte muslimische Gemeinde in Bremen und die drittgrößte in Deutschland. Auf Anfrage werden Moscheeführungen durch die prächtigen Innenräume angeboten.

Quelle: WFB

Im Pier 2 rocken

Vor der beeindruckenden Kulisse des Hafens und der Getreideverkehrsanlage sind im Pier 2 regelmäßig die Großen des Showgeschäfts zu Gast. Ob Rock-Konzert, Mega-Party oder Comedy - in der Multifunktionshalle finden Veranstaltungen aller Art statt. Die Halle bietet auf 1.200 m² insgesamt Platz für rund 2.800 Personen. Aktuelle Veranstaltungen und weitere Informationen findet ihr auf der Webseite des Pier2.

Quelle: privat/ kbu

Lichthaus

Das Lichthaus erinnert an die bewegte Geschichte des Stadtteils. Das historische Gebäude aus dem Jahr 1916 war einst das Verwaltungsgebäude der Großwerft AG Weser und wurde in den 1990er Jahren aufwändig restauriert. Heute dient der funktionale Bau als Knotenpunkt für Kultur, Bildung und Kommunikation. Zahlreiche Firmen, Agenturen und Büros haben sich hier niedergelassen. Der großzügige Saal unter dem Lichthof kann für Tagungen und Feiern gemietet werden.

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

ApfelKULTURparadies

Spielen, Klettern, Toben und Picknicken: Das ApfelKULTURparadies ist ein beliebter Treffpunkt für Familien in Gröpelingen. Das 2500 Quadratmeter große Gelände mit Obstbaumwiese und Baumlehrpfad ist von Mai bis September jeden Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

Grün-blaue Wege

Praktische Orientierungshilfe für FußgängerInnen und RadfahrerInnen: Ob auf Stromkästen, Hauswänden oder öffentlichen Gebäuden - das zweifarbige Leitsystem sieht man an verschiedensten Orten in Gröpelingen. Beginnend am Gröpelinger Fähranleger / PIER 2 bis in die Wümmewiesen markieren die Wegweiser die Verbindungsstrecke zwischen Weser und Blockland.

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

Industriebauten entdecken

Industrie muss nicht nur hässlich, laut und störend sein - sie hat auch ihre ganz eigene Ästhetik. In den Häfen befinden sich zahlreiche beeindruckende Bauten, die per Fuß, Rad oder Auto entdeckt werden können. Eines davon ist etwa die monumentale Getreideverkehrsanlage, die Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut wurde und zu den größten Gebäuden ihrer Art in ganz Europa zählt. Teile der Anlage stehen unter Denkmalschutz.

Quelle: WFB/bremen.online - MDR

Waller Feldmarksee

Der 12,36 Hektar große und bis zu 16,5 Meter tiefe Waller Feldmarksee grenzt direkt an das Kleingartengebiet "In den Wischen". Im Sommer verfügt der Baggersee in der Regel über eine gute bis ausgezeichnete Wasserqualität für Badegäste und Surfer. Erholung und Entspannung bietet ein kleiner Sandstrand und eine angrenzende, großzügige Liegewiese. An heißen Tagen sollten Badegäste einen Sonnenschirm mitbringen, da die Liegewiese nur wenige Schatten spendende Bäume bietet.

Quelle: Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Daten und Fakten

Stadtteilpolygon von Gröpelingen

Quelle: WFB; Mel

Einwohnerzahl

37.187 (Stand 12/2016)

Fläche

9,791 km²

Ortsteile

Gröpelingen, Lindenhof, Ohlenhof, In den Wischen, Oslebshausen

Postleitzahlen

28217
28219
28237
28239
28719

Adressen im Stadtteil