Zu sehen ist eine große, dunkle Wasserfläche. Im rechten und linken Teil des Bildes ist ein Metallgeländer zu erkennen. Links legt ein Boot an.

Menschen zeigen ihren Stadtteil - Gröpelingen

Menschen aus Gröpelingen zeigen ihren Stadtteil und nehmen euch mit zu ihren Lieblingsorten. Sie verraten euch die schönsten Ecken, Restaurants und Geheimtipps in ihrem Quartier. Kommt mit in den Bremer Westen und lasst euch überraschen! 

1 Waterfront Bremen

Veysels Familie wohnt schon in dritter Generation in Bremen. Seitdem ist er im Stadtteil Gröpelingen sesshaft, wie schon seine Großeltern und seine Eltern. Sie alle haben nie ihr Viertel verlassen und leben seit über 45 Jahren in der Lindenhofstraße. Als Tourismuskaufmann hat Veysel seiner Heimat allerdings schon öfters den Rücken gekehrt, beispielsweise für ein Auslandssemester in Ägypten. „Zu Hause ist es aber eben doch am schönsten“ erzählt Veysel. „Ich habe hier alles, was ich brauche, meine Freunde, meine Familie.“

Eine männliche Person sitzt auf einem Poller. Im Hintergrund sind Steinstufen zu sehen, die zum Wasser führen. Am Horizont sind Industriegebäude zu erkennen.

Ein sonniges Plätzchen hinter der Bremer Waterfront.

Quelle: WFB - LS

„Wir haben hier sogar eine eigene Schlachte an der Waterfront“, lacht Veysel. „Im Sommer lässt es sich hier gut aushalten und am Wasser entspannen, zusammen mit Freunden.Viele Menschen begegnen dem Stadtteil mit Vorurteilen, die ich so nicht bestätigen kann. Die Menschen hier sind freundlich und aufgeschlossen. Außerdem gibt es viele schöne Ecken."

Zu sehen ist eine lange Reihe von schmalen Bäumen auf einer langen Insel. Ein Sonnenstrahl reflektiert sich.

Die Werftinsel hinter der Waterfront Bremen.

Quelle: WFB - LS

1 Hafengebiet

Erika lebt seit 1960 im Stadtteil Gröpelingen, den sie ihre „Heimat“ nennt. Damals ist sie oft mit ihren Kindern ins Hafengebiet geradelt. „Für Kinder war es hier damals sehr aufregend. An jeder Ecke gab es etwas zu sehen und bei heißem Wetter haben wir in der Weser gebadet."

Zu sehen ist eine Person von hinten, die eine weiße Jacke und eine weiße Mütze trägt und am Ufer steht. Von dort aus sieht man das Wasser der Weser und das gegenüberliegende Ufer, auf dem Häuser und Windräder stehen.

Ein schöner Ausblick im Hafengebiet.

Quelle: WFB - LS

Erika geht auch heute noch gerne im Hafengebiet spazieren und beobachtet das rege Treiben. Am Ende der Kap-Horn-Straße befindet sich ein Parkplatz, der sich insbesondere bei gutem Wetter stetig füllt. Die Menschen kommen vorbei, um die Aussicht zu genießen, den Hafenarbeiten von ihrem Auto aus zuzusehen oder um mit ihren Hunden spazieren zu gehen. "Hier weht eine steife Brise, aber das macht den Kopf frei", erzählt Erika. "Ab und zu sieht man auch noch einen großen Pott vorbeiziehen."

Zu sehen ist das Wasser der Weser. Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich Gebäude in Ufernähe. Rechts legt ein Schiff an, drei kleinere Boote liegen in der Nähe des Schiffs auf dem Wasser.

Reges Treiben im Hafengebiet.

Quelle: WFB - LS

1 Eis Molin

Janina und ihre Mama Angelika wohnen ebenfalls im Stadtteil Gröpelingen - die Mama in Vollzeit und die Tochter in Teilzeit. Denn für ihr Medizinstudium pendelt Janina zwischen Bremen und Hannover. Die Sehnsucht nach der Familie und den Freunden in Bremen ist so groß, dass sie jedes Wochenende in die Hansestadt zurückkehrt.
Mama Angelika ist seit 30 Jahren in Gröpelingen wohnhaft und fühlt sich dort heimisch. Janina wurde im Diako, einem Krankenhaus in Gröpelingen geboren, und ist somit ein Gröpelinger Original.

Der Blick von einer Theke aus, hinter der zwei weibliche Personen stehen, die beide eine Eiswaffel in der Hand halten.
Zu sehen ist eine weibliche Person, die eine Eiswaffel in der Hand hält und lächelt. Die Person trägt ein schwarzes Stirnband, einen weißen schal sowie schwarze Handschuhe.

Die beiden lieben es spazieren zu gehen. Von ihrem Haus aus laufen sie die Gröpelinger Heerstraße entlang. Allerdings ist hier nicht nur der Weg das Ziel, denn am Ende des Spaziergangs steht ein Besuch bei Eis Molin an. Das seit 1953 in Bremen ansässige Familienunternehmen zaubert bunte Eissorten und –becher in Eigenproduktion.
„Molin hat das leckerste Eis in ganz Bremen“, sind Janina und Angelika sich absolut sicher. „Meine Lieblingseissorten sind Erdbeere und Haselnuss. Außerdem kann Molin etwas, das sonst niemand schafft: Ich mag keine Sahne, aber die Sahne von Eis Molin liebe ich“, lacht Janina.

Zu sehen sind zwei weibliche Personen von hinten, die beide eine Winterjacke tragen und an einer Straße entlanggehen. Rechts stehen blaue Bänke und eine große Eiswaffel-Figur. Links ist eine blaue Markise zu sehen.

Ein Spaziergang zu Eis Molin in Gröpelingen.

Quelle: WFB - LS

Hier findet ihr alle Tipps

Das könnte euch auch interessieren