Logo Bremen Erleben!

Wissenschaftsstandort Bremen

Studenten sitzen auf dem Rasen auf dem Uni Gelände und genießen die Sonne

Quelle: WFB; Frank Pusch

Der Wissenschaftsstandort in Zahlen

  • 9 Hochschulen
  • ca. 38.000 Studierende
  • Über 300 Studiengänge
  • 24.000 Arbeitsplätze durch den Wissenschaftssektor
  • Höchste Dichte an überregionalen Forschungseinrichtungen pro Einwohner im Bundesländervergleich
Ein Mann sitzt an einem Schreibtisch, vor ihm ein Laptop, im Hintergrund ein Bücherregal; Quelle: WFB/Jonas Ginter<br />

Wissenschaft persönlich

Bremer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen sich unseren Fragen - und verraten dabei, was sie am Wissenschaftsstandort Bremen besonders schätzen.

Quelle: WFB/Jonas Ginter

"Das Wunder an der Weser"

So titelte die Wochenzeitung DIE ZEIT im Jahr 2004 über die Auszeichnung Bremens und Bremerhavens als erste "Stadt der Wissenschaft". Den Titel führt Bremen für seine außerordentliche Verzahnung zwischen der Wissenschaft und dem Stadtleben. Und tatsächlich: In kaum einem anderen Bundesland sind Stadt und Hochschulen so eng miteinander verknüpft wie in Bremen. Genauso aufmerksam schaute die Republik nach Bremen, als die Uni 2012 als einzige Universität der Nordländer in den Reigen der Exzellenz-Unis aufgenommen wurde und bis 2019 zu den Exzellenz-Universitäten Deutschlands gehörte. 2018 hat das Zentrum für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) der Universität Bremen mit dem Clusterantrag "Der Ozeanboden – unerforschte Schnittstelle der Erde“ überzeugt und der Universität Bremen so die Beteiligung an der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder gesichert.

Der Fallturm aus der Luft fotografiert; Quelle: WFB/terra-air-services

Quelle: WFB / terra-air-services

Ein transparenter Röhrengang in dem man die Silhouette einer Person sieht bei untergehender Sonne.

Wissenschaft & Wirtschaft

Der Einfluss des Bremer Wissenschaftssektors auf die Wirtschaft mit Zahlen, Daten, Fakten wird hier beleuchtet!

Quelle: WFB / Jens Lehmkühler

38.000 Studierende, neun Hochschulen, zahlreiche Forschungseinrichtungen

Im Land Bremen mit den Städten Bremen und Bremerhaven sind rund 38.000 Studierende in mehreren hundert Studiengängen eingeschrieben. Die Studierendenzahl hat sich seit 2007 kontinuierlich erhöht und ist seitdem innerhalb von zehn Jahren um 20% angestiegen. Dabei wird in Bremen auch zügig studiert: Mit 55% ist das Land der Spitzenreiter bei Abschlüssen innerhalb der Regelstudienzeit. Mit der Universität Bremen, der Hochschule Bremen und Hochschule Bremerhaven, der Hochschule für Künste Bremen sowie der vier privaten Hochschulen, darunter die Jacobs University Bremen, verfügt Bremen über ein breit gefächertes Hochschulangebot. Komplettiert wird das Hochschulangebot durch das Angebot der Hochschule für Öffentliche Verwaltung.


Außeruniversitäre Forschungsinstitute vervollständigen die bremische Wissenschaftslandschaft

Bremen besitzt im Verhältnis zu seinen Einwohnern die bundesweit höchste Dichte an überregionalen Forschungseinrichtungen im Bundesländervergleich. Zurzeit sind 13 davon Bund-Länder finanziert, darunter

 


Weiterhin hat sich das Land Bremen als dritter Standort des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) etabliert. Bremerhaven ist außerdem ein Standort des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, des Bundesforschungsinstituts für Ländliche Räume, Wald und Fischerei.
 

Auch die sechs Landesinstitute sind ein wichtiger Bestandteil der Forschungslandschaft in Bremen:

 

Studenten sitzen in einem Hörsaal

Quelle: fotolia: Matej Kastelic

Wissenschaft im Dialog mit den Bürger*innen

Die Wissenschaft in Bremen und Bremerhaven ist eine entscheidende Triebkraft stadtgesellschaftlicher Entwicklung geworden und tief verzahnt mit nahezu allen Lebensbereichen.

Der Wissenschaftsstandort schafft und sichert aktuell direkt und indirekt etwa 24.000 Arbeitsplätze und lockt darüber hinaus mit Ausbildungs- und Studienplätzen jungen und hochqualifizierten Nachwuchs in die Stadt. So wird nicht nur die Stadtbevölkerung verjüngt, sondern auch die regionale Bildungsbeteiligung und -qualität erhöht. Zudem werden das das soziale Klima, die Diversität und das kulturelle Angebot gefördert. Wissenschaftliche Debatten greifen außerdem in politische Prozesse ein.

Hochschulen und Institute prägen das Stadtbild: Der Fallturm Bremen und das Universum® Bremen sind zu Symbolen des Wissenschaftsstandorts geworden. Viele Stadtbesucherinnen und  -besucher kommen wegen der starken Wissenschaftsanziehungskraft in die beiden Städte.

Veranstaltungen, wie die jährlich stattfindenden Explore Science der Klaus Tschira Stiftung, die Forschungsmeile während der Maritimen Woche oder SCIENCE GOES PUBLIC! bringen die Wissenschaft in die Stadtteile. Darüber hinaus gibt es viele andere Angebote für Klein und Groß, die Wissen erlebbar machen.

Ein futuristisches Gebäude mit einem See

Quelle: Universum® Bremen

Wissenschaftsplan 2025

Mit dem Plan werden die Voraussetzungen dafür geschaffen, die hohe Leistungsfähigkeit des Wissenschaftssystems zu erhalten und auszubauen, die Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen zukunftsfähig zu machen und der Bedeutung des Wissenschaftssystems für die Weiterentwicklung des Landes Bremen Rechnung zu tragen.

EcoMaT (Center for Ecoefficient Materials & Technologies)

Das in der Airport-Stadt entstandene Forschungs- und Technologiezentrum EcoMaT bündelt die in Bremen vorhandenen Kompetenzen von Wirtschaft und Wissenschaft im Bereich Leichtbau.

Hanseatisches Lebensgefühl

Bremen punktet bei den Mitarbeiter*innen aus den Forschungseinrichtungen und Hochschulen sowie bei den Studierenden nicht nur mit der Qualität der Lehre und der Exzellenz der Forschung, sondern auch mit Kulturangebot und Lebensqualität.
                                                   
Prächtige Parks, coole Cafés und Kneipen, smarte Mobilitätsangebote wie ausgezeichnete Fahrradwege und eine gute Anbindung der Wissenschaftseinrichtungen an die Stadt werden so zu Faktoren in der internationalen Konkurrenz um die besten Köpfe. Neben klasse Studienbedingungen und Karrieremöglichkeiten bietet Bremen also auch ein attraktives Leben in einem urbanen Umfeld mit viel Grün.

Molenfeuer bei Sonnenuntergang

Quelle: privat / JUA

Das könnte euch auch interessieren

Eine Logo mit einer gezeichneten Hand und wissenschaftlichen Symbolen

PHÄNOMENAL 2020

Bremen entdecken. Wissen erleben.

Quelle: WFB

Frauenhände tippen auf einer Laptop-Tastatur (Quelle: fotolia / chagin)

Wissenschaft aktuell

Quelle: fotolia / chagin

Ein transparenter Röhrengang in dem man die Silhouette einer Person sieht bei untergehender Sonne.

Wissenschaft

Quelle: WFB / Jens Lehmkühler

Das weiße Gebäude in dem sich das Haus der Wissenschaft befindet.

Haus der Wissenschaft

Quelle: Haus der Wissenschaft e. V.