Logo Bremen Erleben!

Wissenschaft von klein auf – Nachwuchsförderung in Bremen

Drei Kinder sitzen auf einer Wiese und betrachten eine Pflanze durch eine Lupe (Foto: Fotolia / Sergiy Bykhunenko)
Gezielte Förderung wird in Bremen groß geschrieben!

Quelle: Fotolia / Sergiy Bykhunenko

Exzellente Wissenschaft kommt nicht von ungefähr - sie beginnt mit der gezielten Förderung des Nachwuchses. Die Hochschulen im Land Bremen haben sich genau dieser gezielten Förderung explizit verschrieben. Ob mit der Kinder-Uni, dem Zusammenschluss MINTforum Bremen oder dem DLR_School_Lab Bremen – bereits für Kinder im Schulalter gibt es zahlreiche Angebote, die zum Mitmachen, Mitdenken und Mitforschen anregen!

In Laboren Experimente durchführen, zum ersten Mal programmieren oder Universitätsluft schnuppern – die Bremer Wissenschaftslandschaft bietet spannende Fördermöglichkeiten für Kinder und Jugendliche.

Angebote für die Ferien

In den Ferien gibt es so viel zu entdecken! Ein- oder mehrtägige Angebote entführen Kinder und Jugendliche in die Welt der Wissenschaft.

 

  • Die KinderUni an der Universität Bremen richtet sich an Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. Im Vorlesungsprogramm erklären Forscherinnen und Forscher der Universität Bremen ihnen anschaulich, was sie an ihrem Fachgebiet begeistert. Außerdem bearbeiten die Teilnehmenden in 29 Laboren und Workshops Themen aus Mathematik, Natur und Ingenieurwissenschaften, Weltraumforschung und Archäologie selbstständig. Bei der Kinderuni an der Hochschule Bremerhaven halten Professorinnen und Professoren ebenfalls kindgerechte Vorlesungen zu aktuellen wissenschaftlichen Themen.

 

  • Das Projekt EINBLICKE der Universität Bremen bietet Studieninteressierten die Möglichkeit, in den Osterferien Studiengänge aus den Bereichen der Naturwissenschaft, Mathematik und Technik kennenzulernen. Probevorlesungen und Gespräche mit Studierenden und Lehrenden helfen bei der Studienentscheidung.

 

  • Die Sommerakademie der Universität Bremen weckt Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik. Eine Woche lang experimentieren SchülerInnen der gymnasialen Oberstufe gemeinsam mit renommierten WissenschaftlerInnen und gehen Forschungsfragen nach.

 

  • MINTakademie der Hochschule Bremen: Die Hochschule Bremen lädt Schülerinnen der Jahrgangstufen 7 bis 12 ein, drei Tage lang die Hochschule Bremen kennenzulernen. Das Programm reicht von einer Flugsimulation über einen Besuch des Olbers-Planetariums bis hin zur Entwicklung von Spielen.

 

  • Die Talent School des Frauenhofer IFAMs ist ein dreitägiges Workshopangebot für technisch interessierte Jugendliche von der 10. Klasse bis zum Abitur. Gemeinsam mit erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern werden Probleme theoretisch und praktisch gelöst.

 

  • Gemeinsam mit dem Verein Deutscher Ingenieure veranstaltet die Jacobs University das Summer Camp für Schülerinnen und Schüler der 10. bis 13. Klasse. Junge Menschen aus verschiedenen Ländern kommen im Camp zusammen, um gemeinsam an Workshops und Exkursionen teilzunehmen. Die Themen reichen dabei vom Schutz der Umwelt bis hin zu Demokratie.
Schulkinder experimentieren im Chemieunterricht

Quelle: WavebreakMediaMicro - Fotolia

Drei Kinder betrachten einen leuchtenden Globos

Außerschulische Lernorte in Bremen

Quelle: ISSU / Universität Bremen

Drei Schüler vor einer Weltkugel im Klimahaus

Außerschulische Lernorte in Bremerhaven

Quelle: Klimahaus Bremerhaven

MINT-Fächer kennenlernen

MINT – diese Abkürzung steht für Mathematik, Informatik, Natuwissenschaften und Technik. Im Land Bremen versuchen verschiedene Projekte und Initiativen, Schülerinnen und Schüler für MINT-Studiengänge zu begeistern. Neben den hier bereits erwähnten Ferienangeboten gibt es weitere spannende Möglichkeiten diese Bereiche in Bremen und Bremerhaven kennenzulernen.

 

  • Das MINTforum Bremen vernetzt die unterschiedlichen Anbieter von MINT-Aktivitäten im Land Bremen. Der Veranstaltungskalender des MINTforum Bremen macht Lust auf MINT und bündelt die Angebote der beteiligten wissenschaftlichen Einrichtungen und Institute.

 

 

  • Ziel des Projekts smile ist es, Schülerinnen für Informatik und die IT-Branche zu begeistern. Rund um das Thema "Smarte Umgebungen" entwickeln die Projektpartner für Mädchen und junge Frauen einen aktuellen und zielgruppengerechten Zugang zu Informatikthemen.

 

  • Beim Herbstpraktikum im Technologiepark Bremen erhalten Schülerinnen und Schüler spannende Einblicke in Institute und Unternehmen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Robotik, Biotechnologie und Informationstechnologie.
Planeten im Weltall

Explore Science in Bremen

Quelle: Klaus Tschira Stiftung - Explore Science

An der Schlachte stehen viele Zelte aufgereiht, an denen Menschen vorbeigehen.

Maritime Woche 2020

Quelle: CityInitiative Bremen

Den Campus erkunden

Die Hochschulen im Land Bremen öffnen ihre Türen regelmäßig für junge Besucherinnen und Besucher, die sich für ein Studium interessieren. Neben den allgemeinen Möglichkeiten der Studienorientierung ergibt sich so auch immer wieder die Gelegenheit für ganz konkrete Einblicke.

 

  • Am Informationstag für Studieninteressierte (ISI) an der Universität Bremen können Studieninteressierte die Uni Bremen kennenlernen und an zahlreichen Informationsständen und bei Veranstaltungen Einblicke ins Studium und in die Studienfächer bekommen. 
    Alle zwei Jahre lädt die Universität Bremen auch zu ihrem Wissenschaftsfestival OPEN CAMPUS ein. Dann präsentieren sich die Fachbereiche und Institute in Pagodenzelten. Die Besucherinnen und Besucher erwarten Einblicke in die Forschung, Führungen, Experimente und ein Bühnenprogramm. Der nächste OPEN CAMPUS wird voraussichtlich 2019 stattfinden. 

 

  • StudienINFOtag an der Hochschule Bremen: Unter dem Motto: „EXPEDITION STUDIUM“ lädt die Hochschule Bremen (HSB) auch in diesem Jahr zu einer Erkundung der Studienmöglichkeiten auf den Campus Neustadtswall ein.

 

 

  • Jedes Jahr im Herbst findet im Herbst das Open House Event der Jacobs Universitystatt. Studieninteressierte lernen an diesem Tag den Campus kennen und nehmen an Workshops zu den Studienangeboten der Hochschule teil. Studierende, Lehrende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen in Gesprächen über das Studium befragt werden.  
Studenten sitzen in einem Hörsaal

Quelle: fotolia: Matej Kastelic

Nachwuchswettbewerbe im Bundesland Bremen

Zahlreiche regionale und bundesweite Wettbewerbe fordern den Nachwuchs an den Schulen heraus und machen Lust auf Wissenschaft. Wir präsentieren hier eine Auswahl der Nachwuchswettbewerbe.

 

    Zukunftstag

    Einen Tag keine Schule und stattdessen in Hochschulen, Unternehmen und Handwerksbetrieben hinter die Kulissen schauen  – der Zukunftstag für Fünft- bis ZehntklässerInnen bringt Einblicke in die Arbeitswelt.

     

    2020 findet der Zukunftstag am 26. März statt.

    Wissenschaft im Universum® Bremen erleben

    Wöchentlich treffen sich JungforscherInnen im Science Club "nordbord Bremen". Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahren setzen sich während der Treffen im Universum® Bremen praktisch mit MINT-Themen auseinander. Wer lieber zuschaut, kann die tägliche  Science Show  besuchen.

    Ein Huhn und bunte Eier.

    Science Clips – Wissenschaft in Bild und Ton

    Unsere Science Clips bieten Wissenschaft für alle und das verständlich und unterhaltsam präsentiert. Schaut doch mal rein!

    Quelle: IMAGE in MOTION

    Der Eingangsbereich der Universität Bremen

    Studium

    Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH/T. Vankann

    Das weiße Gebäude in dem sich das Haus der Wissenschaft befindet.

    Haus der Wissenschaft

    Quelle: Haus der Wissenschaft e. V.

    Das könnte euch auch interessieren

    Mint Forum Bremen Logo
    Junge Studenten sitzen auf einer Treppe im MZH der Uni Bremen.

    Universität Bremen

    Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH/T. Vankann

    Vier Kinder beim Wettlaufen am Ziel.

    Familie und Kinder

    Quelle: fotolia / Robert Kneschke

    Ein transparenter Röhrengang in dem man die Silhouette einer Person sieht bei untergehender Sonne.

    Wissenschaft erleben

    Quelle: WFB / Jens Lehmkühler