Momentchen
noch ...

Der Vegesacker Hafen

Direkt an der Mündung der Lesum in die Weser liegt die historische Anlegestelle des Vegesacker Hafens. Der Hafen wurde 1622 fertiggestellt und gilt als Deutschlands erster, künstlich angelegter Hafen. Hier wurde der erste Flussdampfer gebaut, und in den vergangenen Jahrhunderten legten an dieser Stelle die Schiffe nach Grönland ab.

Schiffe, frische Luft, Kultur und Einkaufsvergnügen

Heute ist der attraktive Anleger Liegeplatz für Sport- und Traditionsschiffe sowie Freizeitziel für viele Bremerinnen, Bremer und Touristen. Vor allem per Rad oder zu Fuß lässt sich das Hafengebiet gut erkunden. Das Kito-Haus lockt Besucherinnen und Besucher mit einem umfangreichen und vielfältigen Programm aus Konzerten, Lesungen und Ausstellungen. Das benachbarte Einkaufszentrum "Haven Höövt" bietet gute Möglichkeiten zum Einkaufen.

Hafenbecken mit Schiffen

Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH/T. Vankann

Genuss an der Wasserkante

Über das Hafenbecken verläuft die modernste Fußgängerklappbrücke der Welt. Sie führt Besucher direkt zur Maritime Meile in Bremen-Vegesack. Auf 1,8 Kilometern Länge verläuft entlang der Weser und dem Stadtgarten eine Spazierstrecke, an deren Wegesrand zahlreiche Restaurants und Cafés Ausflügler zu einer kleinen Pause mit Stärkung einladen.

Blick über die Maritime Meile in Bremen Vegesack

Quelle: WFB / Jens Lehmkühler

Sehenswerter Dreimaster

Ein zusätzliches Highlight ist ein Anleger des Vegesacker Hafens, der ein Stück weseraufwärts, etwas abseits der anderen liegt: Hier erwartet das traditionsreiche Schulschiff Deutschland seine Besucherinnen und Besucher. Diente es einst als Schulschiff der Handelsschifffahrt, steht es heute unter Denkmalschutz und liegt ganzjährig für Besichtigungen zugänglich in Vegesack.

Quelle: bremen.online GmbH / Dennis Siegel

Das könnte euch auch interessieren