Momentchen
noch ...

Kunsthalle Bremen

In der Kunsthalle Bremen bestaunt ihr Kunst aus über 600 Jahren sowie wechselnde Sonderausstellungen.

Einer der ältesten Kunstvereine in Deutschland, der im Jahre 1823 von bremischen Bürgern gegründete Kunstverein in Bremen, ist noch heute privater Träger der Kunsthalle Bremen. Diese spannt in ihrer Sammlung einen Bogen vom 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart: Zu sehen sind europäische Malerei vom Mittelalter bis heute, Skulpturen des 16. bis 21. Jahrhunderts und Medienkunst, darunter Werke von Masolino und Dürer über Monet, van Gogh bis zu Beckmann, Cage und Paik.
 

Blick auf die neue Kunsthalle

Quelle: privat/ Foto: jua

Herzstück der Sammlung ist das Kupferstichkabinett: mit über 200.000 Blatt Handzeichnungen und druckgrafischen Blättern eines der bedeutendsten seiner Art. Aktuelle Kunstströmungen fördert der Kunstverein durch die Vergabe des "Kunstpreises der Böttcherstraße in Bremen" und Ausstellungen des "Förderkreises für Gegenwartskunst".

Seit einigen Jahren umfassen zwei neue Seitenflügel den klassizistischen Altbau der Kunsthalle Bremen von 1849 wie bei einem Schmuckstück: eine Architektur, die kontrastreich und zugleich harmonisch die historische Bausubstanz mit neuen Elementen verbindet. Besonders sehenswert ist hier eine Installation, die der amerikanische Lichtkünstler James Turrell speziell für die Kunsthalle konzipiert hat und die unmittelbar in die Gebäudearchitektur integriert ist. Die Arbeit mit dem Titel

Das könnte euch auch interessieren