Logo Bremen Erleben!

Focke-Museum

Eine Außenaufnahme des Haupteingangs zum Focke Museums.
Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte

Quelle: Focke-Museum

Im Focke-Museum können BesucherInnen die Kunst- und Kulturgeschichte Bremens entdecken. Das Landesmuseum zeigt die traditionelle Dauerausstellung sowie immer wechselnde Sonderausstellungen.

Ein Park und sechs Häuser ergeben 1200 Jahre spannende Stadt- und Kulturgeschichte in Dauer- und Sonderausstellungen, im Focke Labor und im Kindermuseum. Ihr könnt kostbare Werke der bildenden Kunst und des Kunstgewerbes erleben oder im Schaumagazin des Focke-Museums stöbern, das Kulturgeschichte von A bis Z präsentiert.
 

Ein Haus mit eigener Geschichte
 

Der Ursprung des Museums war die Zusammenlegung der Sammlungen des Gewerbemuseums von 1884 und des "Historischen Museums für bremische Altertümer" des Senatssyndikus Johann Focke von 1900. Seit 1953 ist das Focke-Museum im Haus und Gut Riensberg beheimatet, da sein ursprünglicher Standort im Stephani-Viertel im Krieg durch Bomben zerstört wurde. 1964 wurde im Stil der klassischen Moderne ein Neubau neben dem Haus Riensberg errichtet. In der Dauerausstellung könnt ihr einen Blick in Bremens Geschichte werfen.

Südflügel des Focke Museums bei Nacht.

Quelle: Focke Museum

Verschiedene Ausstellungsbereiche
 

Im Haus Riensberg sind Möbel, bürgerliche Wohnkultur, Kinderleben und die Porzellan- und Glassammlung aus den letzten Jahrhunderten aus Bremen ausgestellt.

Der reetgedeckte Eichenhof, ehemals die Scheune des Gut Riensberg, beherbergt heute die Ur- und Frühgeschichtliche Abteilung, in der alle Reliquien bis ins 8. Jahrhundert nach Christi zu bestaunen sind - von Äxten und Dolchen aus Stein bis hin zum antiken Bronzeschmuckstück.

Das Haus Mittelsbüren stammt aus der Zeit um 1580 und stand ursprünglich in dem Dorf Mittelsbüren, im Bremer Umland. Zu besichtigen sind hier die Themengebiete Hausbau, Landwirtschaft und Seefahrt. Außerdem ist die historische Entwicklung der Industrie in und um Bremen zu sehen. Im Anschluss an das Haus befindet sich das Restaurant "Focke's".

In der Tarmstedter Scheune stellt das Museum die Geschichte der Landwirtschaft dar. Zu sehen sind hier Arbeiten wie die Feldbestellung, die Heuernte, die Milchwirtschaft und der für Bremen typische Torfabbau.

Neben den Dauerausstellungen zu Bremens Historie bietet das Focke-Museum seinen Besuchern auch regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen mit Bezug zur Stadtgeschichte aus verschiedenen künstlerischen Bereichen.

Eindrücke vom Haus Riensberg

Focke Museum, Haus Riensberg 01

Quelle: Focke-Museum, Sigrid Sternebeck

Focke Museum, Haus Riensberg 02

Quelle: Focke-Museum, Martin Luther

Focke Museum, Haus Riensberg 03

Quelle: Focke-Museum, Martin Luther

Focke Museum, Haus Riensberg 04

Quelle: Focke-Museum, Martin Luther

Focke Museum, Haus Riensberg 05

Im Kindermuseum erfahren Kinder viel über die Geschichte des Spielens.

Quelle: Focke-Museum, Martin Luther

Focke Museum, Haus Riensberg 06

Quelle: Focke-Museum, Martin Luther

Focke Museum, Haus Riensberg 07

Quelle: Focke-Museum, Martin Luther

Focke Museum, Haus Riensberg 08

Quelle: Focke-Museum, Martin Luther

Focke Museum, Haus Riensberg 09

Quelle: Focke-Museum, Martin Luther

Focke Museum, Haus Riensberg 10

Quelle: Focke-Museum, Sigrid Sternebeck

Haus Riensberg

Zur Visitenkarte:

Focke Museum

Quelle: Focke Museum

Vier große Steinfiguren, die auf einem weißen Sockel in einem Flur stehen.

Zur Homepage:

Quelle: Focke-Museum - Sigrid Sternebeck

Das könnte euch auch interessieren

Außenansicht des Wilhelm Wagenfeld Hauses bei Nacht

Museen in Bremen

Quelle: Bettina Berg (Gerhard-Marcks-Haus)

Figur von Paula Becker Modersohn vor der Kunsthalle, blauer Himmel

Kunsthalle Bremen

Quelle: JUA privat

Eine Mühle in einer herbstlichen Landschaft

Die Oberneulander Mühle

mit dem Bremen Blog

Quelle: privat/ JUA

Ein Straßenzug mit Bremer Häusern in Schwachhausen

Einzigartig: Das Bremer Haus

mit dem Bremen Blog

Quelle: WFB - Frank Pusch