Eine Person sitzt an einem Tisch und rechnet

Studiendarlehen

Wer keinen Anspruch auf eine staatliche finanzielle Unterstützung nach dem BAföG hat , keinen Unterhalt von den Eltern bekommt oder unabhängig von der Unterstützung der Eltern studieren möchte, hat häufig keine andere Möglichkeit als sein Studium über ein Darlehen oder einen Studienkredit zu finanzieren

Im Gegensatz zum BAföG, welches zinsfrei vergeben wird und nur zur Hälfte zurückgezahlt werden muss, können andere Darlehensformen eine hohe finanzielle Belastung darstellen. Deswegen bieten verschiedene öffentliche und auch private Anbieter besondere Darlehen für Studierende an. In der Entscheidung, welche Form des Darlehens sich am besten für eure individuellen Ansprüche eignet, berät euch das Studentenwerk!
 

Bildungskredit

Das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung soll verhindern, dass Studierende oder Auszubildende durch finanzielle Schwierigkeiten oder Engpässse ihre Ausbildung gefährden. Der Bildungskredit wird an den individuellen Bedürfnissen der Studierenden angepasst und unabhängig von Vermögen und Einkommen gewährt.
Über weitere Details und die genauen Bedingungen informiert das Bundesverwaltungsamt.
 

Studierendendarlehen

Studienkredite werden von Banken, Sparkassen und Kreditinstituten angeboten. Große bundesweite Anbieter sind zum Beispiel: die KfW-Förderbank, die Deutsche Bank und die Deutsche Kreditbank (DKB). Die Zinssätze sind je nach Anbieter unterschiedlich. Ihr solltet euch deswegen umfassend informieren, welches das günstigste Angebot für euch ist. Das Studentenwerk Bremen bietet Beratungen an und hilft euch das passende Angebot zu finden.

Studiengebührenkredite

In Bundesländern, die allgemeine Studiengebühren erheben, sind die Landesbanken verpflichtet Studiengebührenkredite anzubieten. Zur Zeit werden in Niedersachsen und Bayern Studiengebühren erhoben. Die zuständigen Banken sind die NBank (Niedersachen) und KfW-Bankengruppe(Bayern).
 

Darlehen des Studentenwerks Bremen

Viele Studentenwerke bieten sogenannte Überbrückungsdarlehen für kurzfristige finanzielle Engpässe an. Über die individuellen Möglichkeiten könnt ihr euch bei dem jeweils zuständigen Studentenwerk informieren. 

Das Studentenwerk Bremen möchte Studierenden der Bremer Hochschulen, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind, mit dem Einzeldarlehen und dem Überbrückungsdarlehen eine schnelle und unbürokratische finanzielle Hilfe anbieten.

  • Ein Einzeldarlehen
    kann bei einer unverschuldeten Zahlungsunfähigkeit aufgrund einer Notsituation gewährt werden. Die Höhe des zinslosen Darlehens richtet sich nach den regelmäßigen Aufwendungen des Studierenden und wird für höchstens drei Monate gezahlt.
     
  • Das Überbrückungsdarlehen
    dient dazu das Ausbleiben einer nach dem BAföG zustehenden Leistung finanziell zu überbrücken. Der maximale Anspruchszeitraum beträgt 3 Monate.

    Infos zu den Bedingungen und Voraussetzungen erteilt das Studentenwerk Bremen.

 

Bildungsfonds oder Studienfonds

Bildungsfonds oder auch Studienfonds sind eine Art der Studienfinanzierung, die sich vor allem bezüglich der Rückzahlungsmodalitäten von anderen unterscheidet – erst nach dem erfolgreichen Start in das Berufsleben zahlt ihr einen einkommensabhängigen, prozentualen Anteil eures Bruttogehaltes an den Bildungsfond zurück. Vorab wird festgelegt, über welche Zeitspanne ihr die Zahlungen leistet. Sowohl Studiengebühren als auch Lebenshaltungskosten und Auslandsaufenthalte können über Bildungsfonds finanziert werden. Zudem bieten einige Anbieter euch neben der finanziellen Unterstützung auch andere Serviceleistungen wie Firmenexkursionen, Mentoring-Programme oder Coachings.

Umfassende Informationen zu Bildungs- oder Studienfonds sowie mögliche Anbieter findet ihr unter www.studienkredit.de

Das könnte euch auch interessieren

Darlehen im Vergleich

Das Studentenwerk Deutschland hat die verschiedenen Darlehensangebote privater und öffentlicher Anbieter in einer gegenübergestellt. Weiterlesen