Momentchen
noch ...

Der Bremer Hauptbahnhof

Der Bremer Hauptbahnhof - als Verkehrsknotenpunkt und architektonische Besonderheit ist er ein unverzichtbarer Teil der Stadt.

Der Hauptbahnhof Bremen wurde im Jahr 1889 erbaut und wird heute täglich von 120.000 Reisenden und Besuchern passiert. Nordöstlich von der Innenstadt gelegen, ist er ein wichtiger Knotenpunkt für den regionalen, nationalen und internationalen Fernverkehr. Auf neun Gleisen verkehren am Tag rund 100 Fernverkehrs- und 410 Nahverkehrszüge. Darüber hinaus haben im Inneren des Bahnhofs 34 Geschäfte an jedem Tag im Jahr geöffnet.
 

Architektonische Schönheit

Eines der Prunkstücke des Hauptbahnhofs ist die denkmalgeschützte Empfangshalle. Sie wurde von dem Hannoveraner Architekten Hubert Stier im Stil der Neo-Renaissance errichtet und 2012 von der "Allianz pro Schiene" zum schönsten in ganz Deutschland gewählt. Die drei klassizistischen Reliefs über dem Haupteingang zeugen von dem Zeitgefühl des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Und auch im Inneren zieht ein prächtiges Wandmosaik die Blicke auf sich. Es wurde erst im Jahre 2000 wiederentdeckt und restauriert.
 

Quelle: SIS privat

Das könnte euch auch interessieren