Logo Bremen Erleben!

Carsharing in Bremen

Zwei junge Frauen sitzen gemeinsam im Auto und lachen.
Carsharing oder Mitfahrgelegenheit - sich das Auto mit anderen zu teilen ist beliebt.

Quelle: Adobe Stock/ pantovich

Wer in der Stadt öfter mit dem Auto unterwegs ist, kennt sie - die nervenaufreibende Suche nach einem Parkplatz. Kein Wunder, dass dort alles belegt ist, denn statistisch gesehen steht hierzulande jedes Fahrzeug 23 Stunden am Tag. Beim Carsharing hingegen werden durch die gemeinsame Nutzung von PKW innerstädtische Räume entlastet und gleichzeitig Fahrzeuge effizienter und umweltschonender genutzt. Das Konzept kommt an: In Bremen - das zu den Carsharing-Pionieren zählt - steigt die Zahl der NutzerInnen kontinuierlich. Wo ihr Carsharing nutzen könnt und wie das genau funktioniert, erfahrt ihr hier.

Carsharing-Anbieter

Durch Buchung verschiedener Tarife mit oder ohne Grundgebühr werdet ihr Kunde oder Kundin bei einem Carsharing-Anbieter. Das Fahrzeug wird dann über das Internet, per App oder auch telefonisch reserviert. Mit der Kundenkarte bekommt ihr auf dem Parkplatz Zugang zum Fahrzeug-Schlüssel. Nach Fahrtende wird das Auto an der Abhol-Station zurückgegeben. KfZ-Versicherung und -wartung übernimmt der Anbieter. Gebucht werden können neben Kleinwagen und Transportern je nach Unternehmen auch Elektro-Autos und Pedelecs. Folgende Anbieter gibt es im Bremer Stadtgebiet:

Quelle: bremen.online GmbH - MDR

Privates Carsharing

Anders als bei kommerziellen Carsharing-Anbietern, die eine eigene Fahrzeug-Flotte zur Verfügung stellen, verleihen viele AutofahrerInnen ihr Fahrzeug auch privat. Es gibt mehrere Online-Plattformen, die solche Carsharings vermitteln. Wer sein Fahrzeug zur Verfügung stellt, legt die Konditionen fest, zu denen das Auto genutzt werden darf. Bei Buchung bietet die vermittelnde Plattform meist spezielle Versicherungs-Pakete an, die nur für den Zeitraum der Nutzung gelten. In Bremen findet ihr Fahrzeuge bei folgenden Plattformen:

Quelle: bremen.online GmbH - MDR

Kein Verkehr auf der Hochstraße - bremen.online GmbH - bko - www.flickr.com/photos/bkodenkt

mobil.punkt

Udo zeigt euch, wie Carsharing in Bremen funktioniert!

Quelle: bremen.online GmbH - bko - www.flickr.com/photos/bkodenkt

Fakten zum Carsharing in Bremen

(Daten vom Senator für Bau, Umwelt, Verkehr; Stand Februar 2015 sowie vom Anbieter cambio; Stand Q4/2017)

NutzerInnen 
ca. 14.000 allein beim lokal größten Anbieter (deutschlandweit: ca. 800.000)

Stationen
ca. 90

Ein Carsharing PKW
ersetzt in Bremen 15 private Autos 

ca. 4.500 private PKW
wurden in Bremen bislang durch die Nutzung von Carsharing ersetzt; dafür wären ca. 30-50 Millionen Euro für Parkhäuser notwendig gewesen 

CO²-Bilanz
umweltfreundlicher durch Nutzung energie-effizienter PKW der Carsharing-Anbieter und durch (langfristigen) Rückgang der PKW-Produktion 

Mitfahrgelegenheiten

Carsharing bietet sich für die kurzfristige, innerstädtische Nutzung an. Die Idee von Mitfahrgelegenheiten hingegen setzt auf die Gemeinschaft während langer Fahrt sowie die Ersparnis für alle Beteiligten, die sich den Spritpreis teilen. Auch für PendlerInnen ist diese Form des Carsharings eine lohnende Alternative zum eigenen PKW. Mitfahrgelegenheiten von und nach Bremen werden auch auf unserem Schwarzen Brett angeboten.

Ihr habt Anmerkungen?

Die hier aufgeführten Daten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ihr habt Ergänzungen oder Hinweise? Sprecht uns an! Schreibt eine Mail an info@bremen.de

Zehn Modelle werden im Mercedes-Benz Werk Bremen gefertigt (Quelle: Daimler AG).

Automotive

Erfährt mehr über die Automobilwirtschaft in Bremen

Quelle: Daimler AG

Das könnte euch auch interessieren

Mehrere Fahrräder in einer Reihe

Bike & Ride

Quelle: bremen.online GmbH / MDR

In der Fahrradstation des ADFCS können Fahrräder auf Stellplätzen geparkt werden

Fahrradparkhaus und Radstation

Räder sicher abstellen

Quelle: Hauke Dressler / ADFC Radstation

Automobilverkehr

Entwicklung des seeseitigen Automobilumschlags. Weiterlesen