Momentchen
noch ...

Craft Beer in Bremen

Craft Beer ist buchstäblich in aller Munde und auch in Bremen längst angekommen. An verschiedenen Orten der Stadt wurden alte Brauereien wiederbelebt oder neue eröffnet, Kneipen schenken Spezialitäten aus, ganze Geschäfte konzentrieren sich auf die Vielfalt erlesener Biere und die Bremerinnen und Bremer erlernen in Kursen selbst die Kunst des Brauens. Hier erfahrt ihr, wo Craft Beer in Bremen gebraut wird, wo ihr besondere Tropfen erstehen könnt und wo ihr selbst zum Braumeister werdet.

 Schüttinger

Ein Helles und ein Dunkles – im Schüttinger kommen zwei hausgemachte, untergärige Biersorten auf den Tisch. Dazu gibt es deftige Speisen und den rustikalen Charme der geselligen Gasthausbrauerei in Bremens Innenstadt.

Eingangsbereich zum Schüttinger

Quelle: bremen.online / KMU

 Rock & Wurst

Ein Gastronom, der das Ahoi 69 auf seiner Getränkekarte stehen hat, ist Rock & Wurst. Hier könnt ihr euch mit dem Geschmack verschiedener Craft Biere vertraut machen. Zu qualitativ hochwertigen Speisen mit regionalem Bezug wird euch eine ansehnliche Auswahl unterschiedlicher Biersorten serviert – auf der Karte stehen neben dem Ahoi 69 beispielsweise Ratsherrn aus Hamburg oder Brewdog aus Schottland.

Fassade des Restaurants Rock & Wurst

Quelle: bremen.online / MEL

 Brolters

Vor dem Steintor 140 heißt das offizielle Motto "Ganz viel Bier". Und damit wird euch nicht zu viel versprochen. Seit 2014 steht euch bei Brolters ein wechselndes Sortiment aus knapp 200 verschiedene Biersorten größtenteils kleiner, unabhängiger Brauereien zur Verfügung. Einen Einblick in diese Vielfalt erhaltet ihr bei den monatlich stattfindenden Bier-Verkostungen. Und beim One Brewer Day sind in unregelmäßigen Abständen Craft Beer Brauer vor Ort und zapfen für euch eigenes Bier.

Blick in das Geschäft Brolters mit zahlreichen Regalen voller Bierflaschen

Quelle: privat / JUA

 Hopfenfänger

Rotbier, Weißbier, IPA, Kräusen, Schwarzbier und weitere Sorten präsentiert euch die Bremer Braumanufaktur mit ihren Hopfenfängern, erhältlich bei zahlreichen Einzelhändlern und Gastronomien und neuerdings am eigenen Stand in der Markthalle Acht am Domshof. Mit verschiedenen unter- und obergärigen Bieren wird hier gute alte Breemsche Brautradition gepflegt und sogar weitergegeben: In Brauseminaren könnt ihr lernen, wie ihr euer eigenes Bier braut.

Hände zapfen Bier an einer Zapfanlage

Quelle: Bremer Braumanufaktur

 Heldenbar

Seit 2014 bereichert die Heldenbar die Kneipenszene im Viertel. Wenngleich die Location keine reine Craft Beer Bar ist, erhaltet ihr hier doch eine beachtliche Auswahl an Craft Bieren aus der Flasche. Darüber hinaus dürft ihr euch über zwei wechselnde Craft Biere vom Fass freuen.

Innenansicht der Heldenbar

Quelle: privat / JUA

 Freie Brau Union Bremen

Seit 2015 wird die Geschichte der traditionsreichen Union Brauerei nach fast 50 jähriger Pause weitergeschrieben. In Walle findet ihr die Brauerei mit angeschlossenem Braugasthaus – hier könnt ihr nicht nur essen und trinken, sondern auch Führungen und Bierseminare besuchen. Seit 2016 findet ihr zudem eine Zweigstelle am Brommyplatz – in der Bar erhaltet ihr alle Biere vom Fass und im Shop zum Mitnehmen.

Ein Foto von verschiedenen Biersorten in Gläsern nebeneinander.

Quelle: privat/JUA

 Hopfen und Schmalz

Eine ordentliche Stulle und ein feines Bierchen - genau das erwartet euch im Hopfen und Schmalz. Die umfangreiche Bierkarte hält neben Klassikern industrieller Brauereien auch eine beträchtliche Auswahl besonderer Biere bereit. Und für diejenigen, die es nach mehr als einem Butterbrot gelüstet, gibt es eine kleine, aber feine Tageskarten mit Gerichten aus regionalen Lebensmitteln.

Hölzerne Buchstaben an einer türkis farbenen Wand ergeben die Begriffe Hopfen und Schmalz.

Quelle: privat / RS

 Grebhan's Bier

Bremer Craft Beer der ersten Stunde erhaltet ihr bei Grebhans. Zunächst im Schnoor ansässig, feilt der Bierhandwerker seit Juli 2016 in seiner neuen Braustätte in der Haferwende in Horn. Von hier aus gehen seine Biere im Fass an unterschiedliche Gastronomien und zum Verkauf in Flaschen an Brolters. Nach telefonischer Vorbestellung erhaltet ihr Grebhan‘s Biere mit Namen wie Gevatter Stout, Rote Hexe oder Hopfenwolf auch direkt bei der Brauerei.

Ein Regal mit einer Flasche Grebhan's, davor ein Schild mit der Aufschrift Bremer Bier.

Quelle: privat / JUA

 Lei

Im Lei am Sielwall werden euch nicht nur qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel serviert, sondern auch zahlreiche Craft Biere aus Deutschland und darüber hinaus. So stehen etwa Pinkus, Liefmans Craft Blenders oder Camba Bavaria auf der Karte.

Café Lei im Viertel Außenansicht

Quelle: WFB/ moennich

 Craft Beer Event

Im Rahmen der alljährlich stattfindenden Messe Fisch & Feines wird seit 2015 das Craft Beer Event ausgerichtet. Hier laden euch handwerklich arbeitende Brauereien aus Brandenburg, Bremen, Hamburg und Niedersachsen dazu ein, unterschiedliche Bierspezialitäten zu verkosten und mehr über die Braukunst zu erfahren.

Ein junger Mann zapft Bier beim Craft Beer Event in der Messe Bremen.

Quelle: Messe Bremen / Jan Rathke

   La Calma

Das La Calma in der Östlichen Vorstadt ist in erster Linie für seine köstliche italienische Küche bekannt. Zum guten Essen sollen die Gäste hier aber auch besondere Getränke bekommen – also auch spezielle Biere. Freut euch auf eine kleine, aber feine Auswahl an Craft Bieren zu Pizza und Pasta.

Blick in das Restaurant La Calma

Quelle: La Calma

 Charlotte Gainsbourg

Eine feine Auslese handgemachter Biere bekommt ihr auch in der Wein- und Craft Beer-Bar Charlotte Gainsbourg in der Neustadt. So gibt es beispielsweise Leckereien von der Haus- und Hofbrauerei Georg Rittmayer, die Getränkekarte wird aber auch regelmäßig durch interessante Neuigkeiten ergänzt.

Fassade von Café und Bar Friedrich Nietzsche und Charlotte Gainsbourg

Quelle: privat / MDR

 VHS

Ihr wollt Bier nicht nur trinken, sondern auch selbst brauen? Bei der Volkshochschule Bremen werden regelmäßig Kurse angeboten, in denen ihr das grundlegende Handwerk erlernt, Wissenswertes über die Geschichte des Bieres und die Rohstoffe zu seiner Herstellung erfahrt und unterschiedliche Sorten verköstigt. Der Hopfen für das Seminar wird übrigens im urbanen Dachgarten der Volkshochschule angebaut.

Beete in grauen Kisten, teilweise mit grünen Pflanzen bepflanzt; Quelle: bremen.online/MDR

Quelle: bremen.online GmbH - MDR

 Ahoi 69

Kein Craft Beer, sondern ein süffiges, mild gehopftes Pils findet seinen Weg vom Achterdieker Bierverlach aus zu verschiedenen Händlern und Gastronomen in Bremen und darüber hinaus. "Hanseatisch zurückhaltend, aber dennoch würzig und spritzig" – so beschreibt der Erfinder und autodidaktische Heimbrauer des Ahoi 69 sein feines Bierchen.

Mehrere Flaschen Ahoi 69 und ein gefülltes Bierglas auf einem Holztisch.

Quelle: Meike Müller, Bremen

 Craft Bier Bar

Für jeden Wunsch ist etwas dabei: Ihr könnt hier aus 40 Fassbieren und rund 100 Flaschenbieren wählen. Im Mittelpunkt steht handwerklich gebrautes Craft Bier. Eine Besonderheit ist das Tap Takeover, d.h. „Übernahme der Schankanlage“. Eine Brauerei belegt für einen Tag oder mehrere Abende die Zapfhähne der Craft Bier Bar und schenkt dort ihr Bier aus.

 B³ – Brolters Bier Bar

An jedem dritten Freitag des Monats verwandelt sich die Kulturküche in ein Craft Beer-Paradies! In Bremens erster PopUp Craftbeer Bar könnt ihr frisch vom Fass gezapftes Craft Bier genießen. Auch beim Essen dreht sich alles ums Bier, denn bei B³ – Brolters Bier Bar erwartet euch ein individuelles Biermenü, das auf euer Bier abgestimmt ist.

 Twobeers

Im TwoBeers könnt ihr regionales Bier genießen oder über die Stadtgrenzen hinaus internationales Craft Bier verkosten. Ihr habt die Qual der Wahl, denn ihr findet eine große Auswahl verschiedener Craft Bier-Sorten vor. Die regionalen Biere stammen von der Brauerei Grebhan’s, die in Horn ihr Bier braut. Auch in puncto Essen könnt ihr euch auf regionale Zutaten freuen.

Hier findet ihr alle Tipps

Das könnte euch auch interessieren