Momentchen
noch ...

10 Dinge, die ein Bremer niemals sagen würde

Ihr fragt euch, woran ihr einen waschechten Bremer erkennen könnt? Dann hört mal genau hin. Der Bremer Schnack wird ihn verraten. Damit ihr wisst, worauf ihr achten müsst, haben wir für euch 10 Dinge aufgelistet, die der Bremer niemals sagen würde.

1. Bremen

Sagt jemand B-R-E-M-E-N, gibt er sich sofort als Tourist oder Zugezogener zu erkennen. Hier heißt das Brem!

Ein Bild vom Roland mit Schriftzug Einfach nur Brem.

Quelle: bremen.online / JUA

2. Ich gehe eine Runde spazieren.

Ein Bremer würde niemals spazieren gehen. Er geht einmal um'n Pudding. Warum? Das weiß keiner so genau!

Ein Bild der Wallanlagen mit Aufschrift einmal um'n Pudding.

Quelle: bremen.online / JUA

3. Das ist mir zu umständlich.

Umständlich mag der Bremer gar nicht. Er mag es kurz und knapp. Deshalb sagt er auch "Dat is' mir zu um!"

Luftaufnahme von einem dicht besiedelten Bremer Stadtgebiet mit Aufschrift Dat is mir zu um.

Quelle: WFB / Tristan Vankann

4. Putzlappen

Was soll das denn sein? In Bremen benutzen wir Feudel!

Bild von Wischern einer Waschanlage mit der Aufschrift Feudel

Quelle: www.katharazzi.com

5. Guten Tag, Guten Morgen, Guten Abend oder Mahlzeit!

Alles Gesabbel! Bi us heet dat Moin!

Bild von der Weser mit Aufschrift Bi uns heet dat Moin

Quelle: bremen.online / JUA

6. Grünkohl

In Bremen isst man Braunkohl – und dabei ist es auch egal, ob der Kohl eigentlich ein Grünkohl ist und der Braunkohl eine ausgestorbene Sorte. Braunkohl bleibt Braunkohl!

Ein Bild von einem Schnappsglas mit Aufschrift Lecker Braunkohl

Quelle: bremen.online / KBU

7. Bremer Umland

Das Bremer Umland kennt man in Bremen nicht. Hier gibt es nur Bremen & umzu. Und wo wir schon dabei sind: Um etwas herum geht man auch nicht! Das geht schließlich auch kürzer: Man geht umzu!

Luftaufnahme von Bremen mit Aufschrift Bremen und umzu

Quelle: WFB

8. Das Jahr hat vier Jahreszeiten

Das wird jeder Bremer bestreiten! Hierzulande besteht man auf fünf Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst, Winter und Ischa Freimaak!

Bild von einem Riesenrad mit Aufschrift Isch Freimaak, Bremens fünfte Jahreszeit.

Quelle: bremen.online / KMU

9. Gern geschehen

In Bremen sagt man: "Da nich für!"

Bild von einem Pärchen auf der Terrasse eines Restaurants an der Weser mit Aufschrift da nich für

Quelle: WFB / Jens Lehmkühler

10. Es stürmt!

Also wirklich! Wir Bremer sind doch nicht aus Zucker! Hier gibt es höchstens mal 'n büschn Wind.

Aufnahme stürmischen Wetters an der Schlachte mit der Aufschrift nur'n büschn Wind.

Quelle: bremen.online / KMU

Das könnte euch auch interessieren

Feedback

Habt ihr Anregungen oder Kritik am neuen bremen.de, freuen wir uns über eine Nachricht.