1. Startseite
  2. Bildung
  3. Schule
  4. Schulformen

Schulformen

Schulkinder mit Schulranzen auf dem Rücken laufen
Die Schullaufbahn in Bremen

Quelle: Monkey Business - Fotolia

Das Schulsystem in Bremen ist zweigliedrig aufgebaut. Das heißt: Die Schüler*innen besuchen in der Regel zunächst für vier Jahre eine Grundschule und anschließend eine Oberschule oder ein Gymnasium.


Zudem besteht in Bremen seit einigen Jahren die Möglichkeit, die Schullaufbahn nach der Grundschule auf einer Werkschule fortzusetzen. Abgerundet wird das breitgefächerte Bildungsspektrum Bremens durch zahlreiche Schulen freier Trägerschaft. Für Kinder mit einem festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarf in den Bereichen Hören, Sehen oder körperlich-motorische Entwicklung gibt es in Bremen spezielle Förderzentren.


Im Folgenden findet ihr Informationen zu den einzelnen Schulformen.

Drei Schülerinnen und eine Lehrerin sitzen an einem Tisch in einem Klassenraum. Die Mädchen malen mit Buntstiften. Eines der Mädchen schaut interessiert auf ein Tablet, das die Lehrerin in der Hand hält.

Förderzentren

In Bremen gibt es fünf spezielle Förderzentren für Schüler*innen, die in den Bereichen Hören, Sehen oder körperlich-motorische Entwicklung einen sonderpädagogischen Förderbedarf haben.

Quelle: JenkoAtaman – stock.adobe.com

Kinder lesen Bücher im Park (Quelle: fotolia / WavebreakmediaMicro)

Freie Schulen

Jedes Kind ist anders und diese Vielfalt findet sich auch in dem breitgefächerten Bildungsspektrum Bremens wider. So setzen Schulen in freier Trägerschaft unterschiedliche Schwerpunkte.

Quelle: fotolia / WavebreakmediaMicro

Allgemeinbildende öffentliche Schulen

Weitere Infos zu den allgemeinbildenden Schulen in Bremen gibt es auf der Website der Senatorin für Kinder und Bildung.

Schulwegweiser

Ihr sucht eine bestimmte Schule, Schulform oder eine Einrichtung in eurer Nähe? Alle Bremer Schulen findet ihr, sortiert nach Form und Standort, im Schulwegweiser. Weiterlesen

Regionale Beratung und Unterstützung

Die vier Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentren (ReBUZ) in Bremen beraten Eltern, Schüler*innen ebenso wie an Schulen Tätige in schwierigen Situationen. Weiterlesen

Das könnte euch auch interessieren

Ferien in Bremen

Quelle: WFB; Mel

Ein Mädchen und ein Junge stehen mit ihrem Ausbilder an einer Maschine

Berufsausbildung

Startet erfolgreich in den Beruf

Quelle: ehrenberg-bilder - Fotolia

Der Eingangsbereich der Universität Bremen

Studium

Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH/T. Vankann

Viele Hände bilden einen Kreis und treffen sich in der Mitte

Inklusion im Bremer Bildungssystem

Quelle: deagreez - Fotolia