Eine Frau posiert vor einer Wand, auf der ein Astronaut abgebildet ist.

Raumfahrt persönlich: Claudia Kessler

12.000 Beschäftigte arbeiten in der Bremer Luft- und Raumfahrtbranche, davon sind 20 Prozent Frauen. Für die internationale Fotoausstellung "Space Girls Space Women" hat das Universum® sieben Bremerinnen interviewt, die ihrem Traumberuf in der Raumfahrt nachgehen. Jeden Dienstag ab dem 21. August 2018 lassen wir eine Space Woman zu Wort kommen und erfahren mehr über ihren Werdegang.

Claudia Kessler ist Diplom-Ingenieurin für Luft- und Raumfahrttechnik und war in ihrem Studiengang die einzige weibliche Studentin. Heute engagiert sie sich für die Förderung von Frauen in der Raumfahrt. 

 

  • Was ist Ihre Aufgabe?
    Zu meinem Job als Geschäftsführerin gehört es, Menschen zu motivieren und sie für Ideen und deren Umsetzung zu begeistern. Das ist mein Erfolgsrezept. Zu meiner Mission zählt, Karrierewege von Frauen in der Raumfahrt zu unterstützen und junge Talente zu fördern. Diversität spielt in unserem Unternehmen eine bedeutende Rolle. Mir ist es wichtig, verschiedene Sichtweisen zu erhalten, diese einzuordnen und auf Grundlage der vielversprechendsten Lösung Entscheidungen zu treffen.

 

  • Wie war Ihr beruflicher Werdegang?
    Bereits als Kind wollte ich Astronautin werden. Nach meinem Abschluss als Diplom-Ingenieurin für Luft- und Raumfahrttechnik an der Technischen Universität München, damals als einzige weibliche Studentin, arbeitete ich als Projektingenieurin für Satelliten und Plattformen.

    Mein Weg führte mich zu Airbus Defence and Space nach Bremen, wo ich in der Abteilung Raumfahrt-Infrastruktur die Vertriebsleitung für den Betrieb und die Nutzung der Internationalen Raumstation (ISS) übernahm. Im Jahr 2004 wurde ich Managing Director bei der HE Space Operations GmbH und bin seit 2008 in der Position der Gesamt-Geschäftsführerin. (Anm. der Red.: Claudia Kessler war von 2008 bis 2018 Geschäftsführerin bei HE Space)

    Zu meinem Weg in der Raumfahrt gehörte immer, Karrieren von Frauen zu fördern und junge Mädchen für technische und wissenschaftliche Berufe zu begeistern. Ich möchte Vorbilder schaffen und der Tatsache ein Ende bereiten, dass bisher elf deutsche Männer im Weltall waren, jedoch noch keine Frau. Daher gründete ich die Initiative "Die Astronautin". Mit dem Projekt werden wir die erste deutsche Frau im Jahr 2020 ins All bringen.

 

  • Was würden Sie interessierten Mädchen raten?
    Verwirkliche deine Träume! Finde heraus was deine Stärken, Interessen und Lieblingsbeschäftigungen sind. Sei mutig, neugierig und offen für neue Erfahrungen. Setze deine Ziele und verfolge sie – denn du bekommst nur, wonach du auch fragst. Lass dir von niemandem sagen, dass du etwas nicht kannst – beweise ihnen, dass du es drauf hast. Suche dir Mitstreiter, wenn du Unterstützung brauchst. Und das Wichtigste: Hab Spaß bei dem, was du tust!

Steckbrief: Claudia Kessler

Geburtsjahr

1964

 

Nationalität

Deutsch

 

Aktuelle Position / Funktion

CEO bei HE Space Operations

Space Girls Space Women

Raumfahrt ist längst nicht mehr nur Männersache! Die Fotoausstellung "Space Girls Space Women" gastiert bis zum 14. Oktober 2018 im Universum® und zeigt besondere Frauen aus der Luft- und Raumfahrtbranche. Von der Ausstellung inspiriert, zeigt das Universum® sieben Bremer Frauen, die im Bereich Raumfahrt ihren Traumjob gefunden haben. 

Ein Plakat, das eine Frau zeigt, die durch ein Teleskop schaut.

Lernen Sie Mädchen, junge Nachwuchskräfte und Frauen in Führungspositionen kennen, die eines gemeinsam haben: ihre Leidenschaft zur Raumfahrt

Quelle: Universum® Bremen

Das könnte Sie auch interessieren