Eine Frau in rotem Pullover steht in einem Labor.

Raumfahrt persönlich: Anna Adamczyk

12.000 Beschäftigte arbeiten in der Bremer Luft- und Raumfahrtbranche, davon sind 20 Prozent Frauen. Für die internationale Fotoausstellung "Space Girls Space Women" hat das Universum® sieben Bremerinnen interviewt, die ihrem Traumberuf in der Raumfahrt nachgehen. Jeden Dienstag ab dem 21. August 2018 lassen wir eine Space Woman zu Wort kommen und erfahren mehr über ihren Werdegang.

Die gebürtige Polin Anna Adamczyk ist Ingenieurin für thermische Kontrolle und arbeitet über den Dienstleister HE Space für die ArianeGroup Die junge Frau hat über ihre Masterarbeit den Berufseinstieg geschafft und rät Mädchen zu Praktika, wenn sie sich für Raumfahrt interessieren.

 

  • Was ist Ihre Aufgabe?
    Zu meinen Hauptaufgaben gehört die thermische Analyse der Oberstufe der neuen Ariane-6-Rakete. Während der Mission sind Teile der Trägerrakete einem breiten Temperaturbereich ausgesetzt. Zwischen den tiefkalten, verflüssigten Gasen und der Abwärme der Motoren sowie der Strahlungswärme der Sonne herrschen riesige Temperaturunterschiede. Werden diese im Vorfeld nicht berücksichtigt, kann es zu Ausfällen und Beschädigungen einzelner Komponenten kommen. Unsere Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass dies nicht passiert. Dafür berechnen wir die Temperaturen und schlagen ein Design vor, das den sicheren Betrieb ermöglicht.

 

 

  • Wie war Ihr beruflicher Werdegang?
    Während meiner Zeit an der Universität hatte ich eigentlich noch nicht viel mit Raumfahrt zu tun – ich habe Kryotechnik und Thermalengineering studiert. Im Rahmen meiner Masterarbeit, die ich in Kooperation mit Airbus Defence and Space geschrieben habe, beschäftigte ich mich mit einem Thema aus dem thermodynamischen Bereich, welches auch bei Trägerraketen sehr wichtig ist: der Konvektion in Kavitäten, verursacht durch große Temperaturgradienten. Dabei habe ich mich bewährt, die Anerkennung meiner Kollegen gewonnen und bin nach meinem Abschluss als Ingenieurin in der Abteilung geblieben.

 

 

  • Was würden Sie interessierten Mädchen raten?
    Sei zuversichtlich und aktiv. Der einfachste Weg, um in die Raumfahrtindustrie zu springen, ist der Einstieg über ein Praktikum oder Graduiertenprogramm. Finde einen Ingenieurs- oder Wissenschaftsbereich, der wichtig ist für die Raumfahrt, und versuche dort deine Fähigkeiten und Kenntnisse zu entwickeln. Suche schon während des Studiums nach Möglichkeiten in diesem Bereich und bleibe offen für verschiedene Erfahrungen.

Steckbrief: Anna Adamczyk

Geburtsjahr

1992

 

Nationalität

Polnisch

 

Fachbereich/Forschungsfeld

Thermische Kontrolle

 

Aktuelles Aufgabengebiet

Thermische Analyse der Oberstufe der neuen Ariane-6-Rakete für die ArianeGroup

Space Girls Space Women

Raumfahrt ist längst nicht mehr nur Männersache! Die Fotoausstellung "Space Girls Space Women" gastiert bis zum 14. Oktober 2018 im Universum® und zeigt besondere Frauen aus der Luft- und Raumfahrtbranche. Von der Ausstellung inspiriert, zeigt das Universum® sieben Bremer Frauen, die im Bereich Raumfahrt ihren Traumjob gefunden haben. 

Ein Plakat, das eine Frau zeigt, die durch ein Teleskop schaut.

Lernen Sie Mädchen, junge Nachwuchskräfte und Frauen in Führungspositionen kennen, die eines gemeinsam haben: ihre Leidenschaft zur Raumfahrt

Quelle: Universum® Bremen

Das könnte Sie auch interessieren