Logo Bremen Erleben!

MikroCrowd Bremen

Sabine Fröhlich und Leslie Schoßmeier-Prigge aus dem Schotterweg-Team des Starthauses.
Das Starthaus Bremen & Bremerhaven bietet ein neues Finanzierungsangebot für angehende Unternehmerinnen und Unternehmer.

Quelle: Starthaus Bremen & Bremerhaven / Bremer Aufbau-Bank GmbH

Seit dem 1. Juli 2019 können Startups ein neues Finanzierungsinstrument des Starthauses Bremen & Bremerhaven in Anspruch nehmen. Mit MikroCrowd Bremen werden zwei bestehende Angebote kombiniert: das Crowdfunding über die Plattform "Schotterweg" und der Mikrokredit.

"Für junge Unternehmen und Selbstständige ist es wichtig, ihr Geschäftsmodell schnell am Markt testen zu können. Dafür eignet sich Crowdfunding ideal. Oft geht der Finanzbedarf aber über das gesammelte Geld hinaus – weshalb wir mit einem Mikrokredit die Finanzierungslücke füllen wollen", sagt Ralf Stapp, Geschäftsführer der BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven, der Initiatorin des Starthauses.


Wer kann die Finanzierung beantragen?

Mit Hilfe des Programms MikroCrowd Bremen können 20.000 Euro finanziert werden. Anträge stellen dürfen Startups und freiberuflich Tätige, die im Land Bremen einen Betrieb gründen, übernehmen oder fortführen möchten.

Zunächst bewerben sich alle Interessierten beim Starthaus mit ihrer Geschäftsidee. Danach erstellen sie eine eigene Crowdfunding-Kampagne über die "Schotterweg"-Plattform, bei der mindestens die Hälfte des Bedarfes eingesammelt werden muss. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Kampagne vergibt die BAB dann einen zusätzlichen Mikrokredit in Höhe von maximal 10.000 Euro, sodass eine Finanzierung von kombiniert 20.000 Euro erreicht werden kann.

Weitere Informationen: MikroCrowd Bremen

Das könnte Sie auch interessieren

Junge Leute hören einer Vortragenden zu

Existenzgründung

Wege in die Selbständigkeit

Quelle: fotolia - contrastwerkstatt

Vier Personen sitzen bei einer Teambesprechung zusammen.

Mehr zum Thema Wirtschaftsförderung

Quelle: fotolia / AYAimages