Logo Bremen Erleben!

Stahlwirtschaft

Zwei Arbeiter in Schutzkleidung stehen am Hochofen.
Mit 3.500 Beschäftigten ist ArcelorMittal Bremen einer der größten Arbeitgeber in der Hansestadt.

Quelle: WFB/Frank Pusch

Die Bremer Hütte hat eine lange Geschichte - seit 1957 wird in Bremen Stahl produziert. Auf dem imposanten Werksgelände von ArcelorMittal Bremen, einem ca. sieben Quadratkilometer großen Areal, das größer ist als die Bremer Innenstadt, werden jährlich mehr als 3,6 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Das entspricht ca. 10 Prozent der Stahlherstellung in Deutschland.

Das Bremer Stahlwerk gehört zum weltgrößten Stahlkonzern ArcelorMittal, dessen Zentrale in Luxemburg liegt. Das Werk in Bremen ist einer von zwei Flachstahlproduzenten in Deutschland, es steht für hohe Güten und eine hohe Produktivität. Als modern integriertes Hüttenwerk sind alle Anlagen von der Roheisenerzeugung bis zur Feinblechverarbeitung auf dem Gelände vereint.

ArcelorMittal Bremen verfügt über ein breites Produktportfolio und produziert für die Automobil- und Bauindustrie, den Maschinenbau sowie die Haushaltsgeräte- und Verpackungsbranche. Zu den wichtigsten Kunden zählen die führenden Automobilhersteller Europas.

Ein Arbeiter in Schutzkleidung am Hochofen.

Ein Blick ins Hochofenwerk – hinter den Kulissen bei ArcelorMittal in Bremen

Eine Werksbesichtigung des Stahlwerks Bremen.

Quelle: WFB/Frank Pusch

Auf Stippvisite im Bremer Digital Lab von ArcelorMittal

Neue Technologien für das Stahlwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Bremen zählt zu den größten deutschen Industriestandorten

Industriestruktur mit zukunftsträchtigem Potenzial.

Zehn Automobil-Zulieferer aus Bremen

Erfolgreiche Automobil-Wirtschaft in der Hansestadt dank breitem Netzwerk.