Logo Bremen Erleben!

RKW Bremen eröffnet Servicestelle Beruf und Familie

Senatorin Kristina Vogt eröffnet die Servicestelle Beruf und Familie vom RKW Bremen in der Martinistraße. Von links nach rechts: Harm Wurthmann, Geschäftsführer RKW Bremen, Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, sowie Rena Fehre, Expertin von der Servicestelle Beruf und Familie im RKW Bremen (Copyright: SWAE/Jan Rathke).
Alle Dienstleistungen und Angebote rund um Vereinbarkeit finden sich nun unter einem Dach.

Quelle: SWAE/Jan Rathke

Im Land Bremen hat familienfreundliche Personalpolitik eine lange Tradition. Seit 2005 werden Betriebe zu familienfreundlichen Themen beraten, seit 2013 können sich Bremer und Bremerhavener Unternehmen für ihre Leistungen in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit dem Qualitätssiegel AUSGEZEICHNET FAMILIENFREUNDLICH auszeichnen lassen. Ab Januar 2021 beginnt ein neuer Start: Auf Initiative der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa bündelt die RKW BREMEN GmbH alle Dienstleistungen und Angebote rund um Vereinbarkeit durch die Servicestelle Beruf und Familie.

Informationen, Beratungen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen bis hin zum Beratungsprozess des Qualitätssiegels finden sich nun unter einem Dach. Damit ist es für Unternehmen und Institutionen noch unkomplizierter, Beratungen zu erlangen und das Qualitätssiegel zu erhalten.

Gemeinsam mit der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa hatte der Impulsgeber Zukunft das Siegel zur besseren Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben vor vielen Jahren auf den Weg gebracht. "Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein zentrales Thema für Beschäftigte und für die Unternehmen ein wesentliches Instrument zur Fachkräftesicherung. Wir werden damit den Bedarfen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gerecht und helfen den Unternehmen dabei, sich zukunftsfähig aufzustellen. Ich freue mich sehr, dass es jetzt im RKW eine Servicestelle für alle Betriebe im Land Bremen gibt, die Fragen rund um die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie beantwortet", sagt Senatorin Kristina Vogt.

Rund 70 Bremer und Bremerhavener Organisationen, vor allem klein- und mittelständische Unternehmen, tragen bereits das Qualitätssiegel "AUSGEZEICHNET FAMILIENFREUNDLICH". Sie bilden ein dynamisches Netzwerk, das voneinander lernt, sich gegenseitig inspiriert und durch Veranstaltungen, Seminare und Öffentlichkeitsarbeit vom RKW begleitet und unterstützt wird.

"Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten in der Servicestelle professionelle Beratung zu aktuellen ökonomischen, sozialen und ökologischen Herausforderungen. Wir freuen uns sehr mit der Servicestelle Beruf und Familie nun insbesondere klein- und mittelständische Betriebe erreichen und unterstützen zu können", so Harm Wurthmann, Geschäftsführer RKW Bremen.

Viele Betriebe gehen schon heute mit gutem Beispiel voran, denn es besteht ein starker Bedarf seitens der Mitarbeitenden, Arbeit und Privatleben miteinander in Einklang zu bringen. Eine ideale Ausgangslage für zukunftsfähige Entwicklungen. "Betriebe sind häufig total erstaunt, wie viele familienfreundliche Angebote sie bereits haben. Wir strukturieren diese, machen sie sichtbar und entwickeln sie weiter", so Rena Fehre, Expertin von der Servicestelle Beruf und Familie im RKW Bremen.

Durch die Berater*innen der RKW Bremen GmbH können Unternehmen neue Spielräume für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Betrieb entdecken, sich umfangreich informieren sowie begleiten lassen auf dem Weg zum Qualitätssiegel AUSGEZEICHNET FAMILIENFREUNDLICH.

Weitere Informationen: