Momentchen
noch ...

Worpswede

Knapp 30 Kilometer von Bremen entfernt liegt der weltbekannte Künstlerort Worpswede. Einst Heimat von Heinrich Vogeler und Paula Modersohn-Becker, lockt er auch heute noch zahlreiche KünstlerInnen und Kunstinteressierte an.

Künstlerort Worpswede

Gemeinde im Landkreis Osterholz in Niedersachsen.
Etwa 30 Kilometer von Bremen entfernt.
Von Mai bis Oktober beispielsweise mit dem Moorexpress durchs Teufelsmoor erreichbar:

Moorexpress

Inmitten des Teufelsmoors liegt der malerische Künstlerort Worpswede. Weltbekannt geworden durch die 1889 gegründete Künstlerkolonie Worpswede, bietet der am Fuße des 54 Meter hohen Weyerbergs gelegene Ort seinen BesucherInnen viel Kultur, aber auch schöne Landschaften und Sehenswürdigkeiten.
 

In Worpswede ist die Kunst Zuhause
 

Allein sechs Museen führen mit ihren Kunstsammlungen und Sonderausstellungen durch die Kunstgeschichte des Ortes. So zeigen der Barkenhoff, die Große Kunstschau Worpswede, das Haus im Schluh und die Worpsweder Kunsthalle – vereinigt im Worpsweder Museumsverband – sowie die so genannte Käseglocke und das Museum am Modersohnhaus Werke von der Gründergeneration bis heute. Ebenso präsentieren zahlreiche Galerien und Ateliers Werke alter Meister und zeitgenössischer KünstlerInnen. Weitere Heimatmuseen und Museumsanlagen rücken die Torfkultur des Ortes in den Mittelpunkt.
 

Weißes Haus mit rotem Dach umringt von Bäumen und Wiese

Quelle: Nicole Kanning / www.worpswede.de

Das Erlebnis ursprünglicher Landschaft

Zu ausgedehnten Fahrradtouren und Spaziergängen lädt die einzigartige Natur rund um Worpswede ein. Weite Wiesen und Felder prägen die Landschaft ebenso wie Flussläufe und kleinere Bäche.
Geschützte Gebiete geben auch heute noch einen Eindruck von der ursprünglichen Moorlandschaft, die schon den alten Worpsweder Meistern ein beliebtes Motiv war. Vor allem eine Fahrt auf einem Torfkahn gilt als ein besonderes Erlebnis, bei dem man auf den Spuren einstiger Torfschiffer wandeln und das Teufelsmoor entdecken kann.
 

Zwei Torflähne mit traditionell gekleideten Männern und Frauen

Quelle: Nicole Kanning / www.worpswede.de

Gästeführungen und Kunsthandwerk

Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten des Ortes lassen sich BesucherInnen bei thematischen Führungen durch Worpswede zeigen. Fachkundige GästführerInnen informieren über die Geschichte des Ortes und begleiten ihre Gäste auf den Spuren der Künstlerkolonie. Noch heute leben über 140 KünstlerInnen im Ort, die die lange Tradition des Kunsthandwerks fortführen. Innovative Gewerke aus Bereichen wie Gold- und Silberschmiede, Keramik oder Textil warten darauf, entdeckt zu werden.

Das könnte euch auch interessieren