Momentchen
noch ...

Zu sehen ist der Ausblick auf eine Stadt mit vielen Häusern und spitzen Türmen. Links im Bild ist ein freier Platz zu sehen, auf dem Autos parken. Rechts befindet sich eine Straße zwischen den Häusern, auf der Autos fahren. In der Mitte des Bildes ragt ein spitzer Turm zwischen den Häusern empor. Der Himmel ist blau und bewölkt.

Bremer Geschichte - eine Reise in die Vergangenheit

Wir nehmen euch mit auf eine Zeitreise! Hat sich Bremen verändert und gibt es Gebäude, die heute noch so aussehen wie früher? Seht selbst und zieht den direkten Vergleich zwischen Bildern des Staatsarchives Bremen und aktuellen Aufnahmen der Hansestadt.

Bremen früher & heute - der direkte Vergleich

Auf der linken Seite seht ihr, wie unsere Hansestadt in der Vergangenheit aussah. Auf der rechten Seite findet ihr das aktuelle Gegenstück. 

Zu sehen ist die Aussicht von oben auf eine Stadt mit vielen Häusern und spitzen Türmen. Da ist schwarz-weiß. Rechts im Bild befindet sich eine Straße, die von Häusern gesäumt ist und auf der Autos fahren.

Quelle: Staatsarchiv Bremen

Der Blick vom Bamberger Hochhaus nach Osten um 1925.

Zu sehen ist der Ausblick auf eine Stadt mit vielen Häusern und spitzen Türmen. Links im Bild ist ein freier Platz zu sehen, auf dem Autos parken. Rechts befindet sich eine Straße zwischen den Häusern, auf der Autos fahren. In der Mitte des Bildes ragt ein spitzer Turm zwischen den Häusern empor. Der Himmel ist blau und bewölkt.

Quelle: WFB - LS

Die Aussicht vom Bamberger Hochhaus in der Gegenwart. Der Ausblick hat sich im Vergleich zu früher deutlich verändert.

Rückblicke durch den Smartphonebildschirm

Wir vermischen Vergangenheit und Gegenwart und bringen die alten Aufnahmen passgenau am gleichen Ort in der Gegenwart an.

Zu sehen ist eine Hand, die ein weißes Smartphone in der Hand hält. Auf dessen Bildschirm ist ein Schwarz-Weiß-Bild zu sehen, das zwei Männer zeigt. Der eine von ihnen lehnt an einem Geländer. Der Rest des Bildes ist in Farbe. Links ist ein Fluss zu sehen, an dessen Ufer zwei Männer auf einer Bank sitzen. Im Hintergrund sieht man Häuser und eine Brücke.

Quelle: WFB - MKA, Staatsarchiv Bremen

Der Blick auf die damalige Kaiserbrücke, bzw. die heutige Bürgermeister-Smidt-Brücke durch das Smartphone.

Zu sehen ist eine Hand, die ein weißes Smartphone festhält. Auf dem Bildschirm sind in schwarz-weiß 2 Schiffe zu erkennen, die auf einem Fluss liegen und Häuser, die auf der gegenüberliegenden Seite stehen. Der Rest des Bildes ist in Farbe und zeigt rechts eine Mauer und einen Steinweg am Ufer, auf dem Fußgänger und Radfahrer unterwegs sind.

Quelle: WFB - MKA, Staatsarchiv Bremen

Die Aussicht von der Schlachte aus auf den Teerhof. Der Blick durch das Smartphone zeigt, dass sich seit 1930 einiges verändert hat!

Zu sehen ist ein weißes Smartphone, auf dessen Bildschirm mehrere Personen in schwarz-weiß zu erkennen sind, die um einen kleinen Stehtisch stehen und Bier trinken. Im Hintergrund ist ein rot-weiß gestreiftes Zelt zu erkennen, auf dessen Spitze eine Figur angebracht ist. Außerdem sind im Hintergrund zwei Türme und links Teile eines Gebäudes zu sehen.

Quelle: WFB - MKA, Louise Bick

Der kleine Freimarkt 1970 auf dem Bremer Marktplatz.

Zu sehen ist eine Hand, die ein weißes Smartphone festhält. Auf dem Bildschirm ist ein Teil einer Fensterfassade in Schwarz-Weiß zu erkennen. Im Hintergrund ist ein großes Gebäude zu erkennen mit einem verzierten Giebel.

Quelle: WFB - MKA, Staatsarchiv Bremen

Der Blick durch das Smartphone zeigt das Postamt an der Domsheide im Jahr 1930.

Zu sehen ist eine Hand, die ein weißes Smartphone festhält, auf dessen Bildschirm in schwarz-weiß eine Häuserreihe mit spitzen Giebeln sowie Bäume zeigt. Rechts im Bild stehen grüne Bäume und braune Häuser mit spitzen Giebeln.

Quelle: Staatsarchiv Bremen, WFB - MKA

Die Bremer Schlachte 1910 und heute.

Zu sehen ist eine Hand, die ein weißes Smartphone festhält. Auf dem Bildschirm sind Bäume sowie die runde Kuppel eines Gebäudes in schwarz-weiß zu sehen. Der Rest des Bildes zeigt Wasser und rechts im Bild die steinerne Statue einer Frau. Im Hintergrund ist ein flaches, weißes Gebäude zu erkennen.

Quelle: Staatsarchiv Bremen, WFB - MKA

Das Parkhotel 1910 und heute!

Im linken Teil des Bildes ist eine Hand zu sehen, die ein weißes Smartphone festhält- Auf dem Bildschirm ist in schwarz-weiß ein rechteckiges Gebäude mit vielen Fenstern und einem kleinen runden Turm zu erkennen. Außerhalb des Smartphones ist eine Straße zu sehen, auf dessen gegenüberliegende Seite grüne Bäume sowie ein brauner Gebäudekomplex stehen.

Quelle: Staatsarchiv Bremen, WFB - MKA

Das Krankenhaus in der St.-Jürgen-Straße um 1938 und heute.

Rückblicke im Videoformat

Ein fließender Übergang! Die alten Aufnahmen des Staatsarchives verschmelzen mit den neuen Aufnahmen und zeigen euch anschaulich, was sich seither in Bremen getan hat.

Throwbacks auf Instagram

Auch auf Instagram versorgen wir euch regelmäßig mit Throwbacks. Auf dem @bremermoment findet ihr in unseren Stories regelmäßig Rückblicke in Bremens Vergangenheit! 

Zu sehen ist ein kleiner Platz mit einer Statue. Am Ende des Platzes steht ein großes Gebäude mit mehreren kleinen Türmen. Links im Bild ist eine angeschnittene Häuserreihe zu sehen. Ein lilafarbener Schriftzug mit der Aufschrift "Domsheide" sowie die weiße Zahl "1908" sind auf das braune Bild gelegt.
Zu sehen ist ein kleiner Platz, am Ende des Platzes steht ein großes Gebäude mit mehreren kleinen Türmen. Links im Bild ist eine angeschnittene Häuserreihe zu sehen. Ein lilafarbener Schriftzug mit der Aufschrift "Domsheide" sowie die schwarze Zahl "2017" sind auf das farbige Bild gelegt. Personen laufen über den Platz.
In schwarz-weiß ist eine Gebäudereihe auf rechten Seite des Bildes zu erkennen, an dessen Ende ein kleiner Turm steht. Das erste Gebäude vorne rechts hat große verglaste Schaufenster und trägt den Schriftzug "Karstadt". Die Gebäudereihe steht an einer Straße, auf dessen linken Seite noch ein kleiner Teil eines Gebäudes zu sehen ist. Auf dem Bild befindet sich Schrift: "Lloyd-Passage. Damals: Große Hundestraße. 1951" sowie ein kleines, gelbes animiertes Gesicht.
Zu sehen ist ein langer überdachter Gang, in dem Personen stehen und durchlaufen. Rechts und links des Gangs sind verglaste Gebäudereihen zu erkennen. Außerdem ist im rechten Bildrand ein Schriftzug zu sehen: "Heute. Lloyd-Passage" sowie ein kleines, gelbes animiertes Gesicht.
Im rechten unteren Bildrand steht eine Reihe von Autos geparkt. In der Mitte des Bildes erstreckt sich eine Art Platz mit Straßenbahnschienen. Links, rechts sowie gegenüber des Platzes stehen Gebäude mit zahlreichen Fenstern. Das Bild ist schwarz-weiß. Außerdem sind bunte Schriftzüge auf dem Bild zu sehen: "1951. Domshof. Staatsarchiv Bremen".
Ein gepflasteter Platz auf dem Autos parken und Mensch vorbeigehen. Rechts, links und gegenüber des Platzes stehen Gebäudereihen. Außerdem sind bunte Schriftzüge über das Bild gelegt: "Domshof 66 Jahre später .. mit Wochenmarkt!"

 

 

Insbesondere am #ThrowbackThursday versorgen wir euch mit neuen Stories, die ihr auch in unserem Story-Highlights findet!

Das Bildmaterial wird vom Staatsarchiv Bremen zur Verfügung gestellt.

Das könnte euch auch interessieren