Logo Bremen Erleben!

Kaffeerösterei August Münchhausen

Eine Frau nimmt Kaffeebohnen aus einer großen Maschine.
Informiert euch über Bremens Geschichte als Kaffeestadt, schaut beim Rösten zu und verkostet Kaffees aus aller Welt.

Quelle: Rösterei Münchhausen

Bremen und der Kaffee

Wer hätte es gedacht: Jede zweite Tasse Kaffee, die täglich von Flensburg bis Füssen getrunken wird, stammt von Unternehmen aus der Hansestadt. Hier wurde 1673 sogar das erste Kaffeehaus im deutschsprachigen Raum eröffnet.

Mittlerweile ist der Muntermacher gar das beliebteste Getränk der Deutschen; rund 150 Liter des Heißgetränks trinkt man hierzulande im Schnitt pro Jahr. Und die Chancen stehen gut, dass die Bohnen oder der gemahlene Kaffee aus Bremen stammen, zum Beispiel von Jacobs und Onko, Tchibo und HAG, Melitta und Azul.

Tradition bei Münchhausen

Traditionelle Kaffeeröstung lässt sich auch in der Rösterei Münchhausen erleben. Die Geschichte der Kaffeerösterei begann im Jahre 1935 mit der Gründung eines Versandgeschäftes für Kaffee und Tee durch August Münchhausen. Doch schon bald wurde dort auch selbst geröstet. Noch heute zieht das köstliche Aroma der exotischen Bohnen durch das Stephaniviertel, wenn der Röstmeister bei Münchhausen arbeitet. Auch hier werden in öffentlichen Führungen die Faszination des aromatischen Tranks und der Weg seiner Herstellung vermittelt.

Wie wurde Bremen zur Kaffeestadt? Und was passiert mit dem Kaffee in einer Rösterei? Das uns mehr erfahrt ihr in der Kaffeerösterei August Münchhausen.

Selbstverständlich gibt es auch Kaffee zu Kaufen. Wer direkt eine Tasse probieren möchte, findet diese in unmittelbarer Nähe in Rauchs Cafébar.

Kafferösterei August Münchhausen

Bremen-Blog

Quelle: WFB/Ingrid Krause

Zahlreiche Becher und Tassen mit unterschiedlichen Kaffeespezialitäten aus der Vogelperspektive

Kaffeekultur in Bremen

Quelle: fotolia.com / Rawpixel.com