Logo Bremen Erleben!

Schwachhausen

Ein Straßenzug mit Bremer Häusern in Schwachhausen
Eine der besten Adressen Bremens

Quelle: WFB - Frank Pusch

Opulente Jugendstil-Villen und Altbremer Häuser prägen das Gesicht Schwachhausens, das sich nördlich an die Bremer City anschließt. Der beliebte Stadtteil gilt als gediegene Wohngegend für gutsituierte Bürger. Tatsächlich trifft man in den sieben Ortsteilen aber auf eine bunte Mischung aller Generationen und Gehaltsklassen.

Impressionen aus Schwachhausen

Typischer Straßenzug

Quelle: privat / KBU

Wachmannstraße

Quelle: WFB; Müller

Parkhotel

Quelle: privat / KBU

Antikolonialdenkmal

Quelle: KMU ; privat

Bürgerpark

Quelle: privat / Fotograf: K. Bünn

Typische Häuser in Schwachhausen

Quelle: KMU privat

Typisch Schwachhausen

Der wohl beliebteste Anlaufpunkt Schwachhausens ist der Bürgerpark mit dem angrenzenden Stadtwald - gemeinsam bilden diese grünen Oasen Bremens größte Parkanlage. Entsprechend begehrt sind die Wohngebiete Bürgerpark und Neu-Schwachhausen, die direkt an den beiden Erholungsgebieten liegen. Ebenso wie in diesen beiden Ortsteilen findet ihr auch in den Quartieren Riensberg und Schwachhausen viele sehenswerte Beispiele des so genannten Altbremer Hauses sowie moderne Stadtvillen und Mehrfamilienhäuser. Am Barkhof haben sich wegen der citynahen Lage und vieler repräsentativer Bauten zahlreiche Gewerbe und Büros niedergelassen. Benannt nach der bekannten Bremer Sendestation, liegt der Ortsteil Radio Bremen im Westen Schwachhausens. Hier hat sich ein reizvolles Wohnquartier entwickelt, das sich durch eine sorgsame Ergänzung alten Baubestandes durch moderne Neubauten auszeichnet. Im Gete-Viertel stoßt ihr auf ein etwas weniger einheitliches aber nicht minder einladendes Wohngebiet, in dem viele Familien schon seit Jahrzehnten zuhause sind. In allen sieben Ortsteilen Schwachhausens müsst ihr euch auf vergleichsweise hohe Mietpreise einstellen.

Das solltet ihr in Schwachhausen nicht verpassen

Bremens Geschichte im Focke Museum

Im Focke-Museum entdeckt ihr neben wechselnden Sonderschauen und allgemeinen kulturgeschichtlichen Ausstellungen vor allem die Kunst- und Kulturgeschichte Bremens. Kaum irgendwo anders könnt ihr die bewegte Geschichte der traditionsreichen Hansestadt besser kennenlernen.

Quelle: Focke Museum

Die besondere Akustik im Sendesaal

Weit über die Grenzen Bremens hinaus bekannt ist der im Jahr 1952 erbaute Sendesaal der Rundfunkanstalt Radio Bremen. Hier genießt ihr nicht nur hochkarätige Musikerinnen und Musiker aus aller Welt, sondern auch eine exzellente Akustik. Diese ist der besonderen Bauweise des Saales geschuldet, der über 655 Federn an Decken und Wänden mit einer Außenschale verbunden ist, die Außengeräusche optimal abschirmt.

Quelle: Sendesaal Bremen, Foto: Charly Plinke

Bummeln in der Wachmannstraße

Im Herzen Schwachhausens sorgen zahlreiche Einzelhändler für ein besonderes Einkaufsvergnügen. Ebenso lebendig wie persönlich, lädt die Wachmannstraße mit vielen kleineren Boutiquen, Geschäften und Bistros zum Stöbern, Shoppen, Schlemmen und nachbarschaftlichen Miteinander.

Quelle: WFB; Müller

Shakespeare im Park

Ein Mal im Jahr baut die Shakespeare Company ihre Bühne vor besonderer Kulisse auf: Mitten im Bürgerpark wird das Festival vom 21-. bis 25. August Shakespeare im Park zum Theatererlebnis im Freien. 

Quelle: Marianne Menke

Stille auf dem Riensberger Friedhof

Anders als viele andere Friedhöfe ist der Riensberger Friedhof nicht einfach nur eine Ruhestätte. Großzügig angelegt mit einem See, mehreren Brücken, vielen Bäumen, weiten Rasenflächen und Beeten lädt er zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Dabei entdeckt ihr neben künstlerisch gestalteten Grabmalen auch Stücke der Bremer Geschichte. Denn zahlreiche prominente Bremerinnen und Bremer, wie etwa Wilhelm Kaisen, Karl Carstens oder Magdalena Pauli (geb. Melchers), liegen hier begraben.

Quelle: Seniorenlotse

Musik und Licht am Hollersee

Alljährlich locken klassische Musik und ein Meer aus Fackeln tausende Bremerinnen und Bremer an den See vor dem Park Hotel: Das Klassik-Open-Air "Musik und Licht am Hollersee".

Quelle: WFB; Thomas Hellmann

Abkühlung an heißen Tagen im Unisee

Direkt an der Grenze zu Schwachhausen liegt in Horn-Lehe der als Unisee bekannte Stadtwaldsee. Damit haben es die Schwachhausener nicht weit zum größten Baggersee der Stadt, der an warmen Tagen eine willkommene Abkühlung bietet und zu verschiedenen Wasssersportarten einlädt.

Quelle: privat / KBU

Rudern im Bürgerpark

Ob Tiergehege, Bootsverleih, Bouleplätze oder Finnbahn - der in Schwachhausen liegende Bürgerpark lässt kaum einen Wunsch für die Zeit an der frischen Luft offen. Nicht nur die Stadtteilbewohner genießen und lieben diese grüne Oase inmitten Bremens. Gemeinsam mit dem angrenzenden Stadtwald ist er auf einer Fläche von rund 200 Hektar nicht nur Bremens größte Grünanlage, sondern auch der Anlaufpunkt schlechthin für zahlreiche Aktivitäten unter freiem Himmel.

Quelle: WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH/T. Vankann

Einen Blick auf den siebten Himmel

Der siebte Himmel liegt in Bremen an der Hollerallee Nummer 79. Denn genau hier geben sich rund 2000 Paare alljährlich das Ja-Wort. Im sehenswerten Ambiente des Standesamtes Bremen-Mitte heiraten Sie gegenüber des wunderschönen Bürgerparks.

Quelle: bremen.online GmbH; Fotograf; Markus Wustmann

Daten und Fakten

Stadtteilpolygon von Schwachhausen

Quelle: WFB; Mel

Einwohnerzahl

38.778 (Stand 12/2016)

Fläche

8,751km²

Ortsteile

Neu-Schwachhausen, Bürgerpark, Barkhof, Riensberg, Radio Bremen, Schwachhausen, Gete

Postleitzahlen

28209
28211
28213
28215

Adressen im Stadtteil