Logo Bremen Erleben!

Häfen

Aussicht auf ein Hafenbecken, im Hintergrund Industriebauten; Quelle: WFB/bremen.online - MDR
Industrie und Hafen

Quelle: WFB/bremen.online - MDR

Die "Häfen" sind der einzige Stadtteil in Bremen, dessen Ortsteile sich nicht nur auf beiden Weserseiten erstrecken, sondern auch über zwei Städte. Neben den innerstädtischen Hafengebieten gehört auch noch ein Gebiet im Überseehafen Bremerhaven zum Stadtteil. Damit sind die "Häfen" der flächenmäßig größte Stadtteil Bremens - während sie gleichzeitig die wenigsten EinwohnerInnen (weniger als 200) beherbergen.

Impressionen aus dem Stadtteil Häfen

Schiffe hautnah erleben

Quelle: Quelle: WFB/bremen.online - MDR

Blick auf die Industriehäfen

Quelle: WFB/bremen.online - MDR

Stadtbremisches Überseehafengebiet

Quelle: bremenports/BLG

Industriearchitektur entdecken

Quelle: privat/MDR

Gemütliches Flair im Hafen

Quelle: bremen.online GmbH

Spaziergang am Hafenbecken

Quelle: Bremen.online GmbH

Hafenflair an der Weser

Quelle: Kultur vor Ort e.V.

Sonnenuntergang auf der Weser

Quelle: privat / Fotograf: K. Bünn

Typisch Häfen

Wenig überraschend sind Industrie, Container und Schiffe prägend für den Stadtteil. Entlang der langen Hafenbecken legen große und kleine Frachter mit allerlei Gütern an. Hafenromatiker kommen hier voll auf ihre Kosten. Wer die langen Wege gerne auf sich nimmt, dem bieten sich an vielen Orten schöne Ausblicke auf Kräne, Kajen, Schiffe. Wenn man sich direkt ans Wasser wagt, ragen oft meterhohe Schiffswände direkt vor der Nase auf.

Das solltet ihr in den Häfen nicht verpassen

Industriebauten entdecken

Industrie muss nicht nur hässlich, laut und störend sein - sie hat auch ihre ganz eigene Ästhetik. In den Häfen befinden sich zahlreiche beeindruckende Bauten, die per Fuß, Rad oder Auto entdeckt werden können. Eines davon ist etwa die monumentale Getreideverkehrsanlage, die Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut wurde und zu den größten Gebäuden ihrer Art in ganz Europa zählt. Teile der Anlage stehen unter Denkmalschutz.

Quelle: WFB/bremen.online - MDR

Hafenidylle erleben

Ob im Neustädter Hafen oder auf der Landzunge am Ende der Kap-Horn-Straße: an mehreren Stellen in den Häfen locken idyllische Aussichtsplätze aufs Wasser und auf spektakuläre Sonnenuntergänge. Davor oder danach lässt es sich durch rauhe Hafenlandschaften ausgedehnt spazieren.

Quelle: privat/MDR

In der Waterfront shoppen

Auf dem Gelände der ehemaligen AG Weser steht heute der große Shopping- und Vergnügungskomplex Waterfront Bremen. Internationale Marken und große Modeketten haben sich dort niedergelassen. Dazu gibt einen großen Foodcourt mit 25 qm² großer Leinwand sowie den größten 3D-Kino-Multiplex der Region. Mit rund 4.000 Parkplätzen stellt die Anfahrt per PKW kein Problem dar, aber auch der Anschluss an den Nahverkehr und damit an die Innenstadt ist optimal. Im Sommer lässt sich auf den Terrassen hinter der Waterfront ein wunderbarer Ausblick auf die Weser und die Häfen genießen.

Quelle: WFB/bremen.online - MDR

Im Pier 2 rocken

Vor der beeindruckenden Kulisse des Hafens und der Getreideverkehrsanlage sind im Pier 2 regelmäßig die Großen des Showgeschäfts zu Gast. Ob Rock-Konzert, Mega-Party oder Comedy - in der Multifunktionshalle finden Veranstaltungen aller Art statt. Die Halle bietet auf 1.200 m² insgesamt Platz für rund 2.800 Personen. Aktuelle Veranstaltungen und weitere Informationen findet ihr auf der Webseite des Pier2.

Quelle: privat/ kbu

Bunker Hornisse

Neben dem Bunker Valentin ist auch der nie fertiggestellte Bunker Hornisse ein weiteres beeindruckendes Bremer Mahnmal für die Verbrechen des Nationalsozialismus. Er liegt etwas versteckt an einem Seitenweg der Kap-Horn-Straße und ist zur Weser hin offen. Im Bunker Hornisse sollten U-Boote gefertigt werden, die Bauarbeiten wurden jedoch im April 1945 kurz vor Ende des Krieges eingestellt. In den 1960er Jahren wurde auf dem Bunker ein Bürogebäude errichtet. Eine Tafel erinnert an das Leid der Zwangsarbeiter, die zur Errichtung der Anlage eingesetzt wurden.

Quelle: WFB/bremen.online - MDR

Auf der Weserfähre schippern

Alljährlich vom Frühjahr bis in den Herbst verbindet die Weserfähre Orte im Hafen, die auf dem Landweg sehr weit auseinander liegen. Steigt beim Pier 2 ein und schippert über die Weser zur Landzunge Lankenauer Höft. Auch am Molenturm macht die Fähre auf ihrer Rundreise Halt. Mehr zu dieser und anderen Bremer Fähren erfahrt ihr auch auf unseren Seiten.

Quelle: Gröpelingen Marketing e.V.

Daten und Fakten

Stadtteil Polygon Häfen

Quelle: WFB; Mel

Einwohnerzahl

343 (Stand 12/2016)

Fläche

30,505 km²

Ortsteile

Industriehäfen, Neustädter Hafen, Hohentorshafen, stadtbremisches Überseehafengebiet Bremerhaven

Postleitzahlen

28239
28237
28217
28197
28199