Bunte Erdausreibungen auf Papier

Herman de Vries - Nature is Art

Herman de Vries hat den Wald als sein Atelier auserkoren. Er arbeitet mit Fundstücken aus der Natur. Das Studienzentrum für Künstlerpublikationen der Weserburg widmet dem niederländischen Künstler jetzt eine Retrospektive.

Wann & Wo

 

4. Mai bis 21. Oktober 2018
Montag geschlossen!

 

Weserburg, Museum für moderne Kunst

Die aktuelle Ausstellung in der Weserburg widmet sich dem Oeuvre des niederländischen Künstlers Herman de Vries. 1931 in den Niederlanden geboren hat er in den 50er Jahren zur Kunst gefunden und betreibt sie bis heute. Dabei arbeitet er ausschließlich mit Fundstücken aus der Natur: Pflanzen, Blätter, Äste und Erden. Typische Werke des Künstlers sind Erdausreibungen. Hierfür nimmt de Vries Erde und reibt sie mit dem Fingr aus Papier - mittlerweile hat er dafür über 8000 Erden aus aller Welt verwendet. Die Verbindung von Kunst und Natur ist sein künstlerisches Markenzeichen. 

Collagen mit Originalpflanzen auf Papier

Quelle: Peter Cox

Collage aus Gras auf Papier

Quelle: Peter Cox

Ein aufgeschlagenes Buch mit zwei schwarz-weiß Bildern.

Quelle: Peter Cox

Der Bestand seiner Einzelwerke reichen von frühen Textarbeiten bis hin zu einer großen Collage aus Heidelbeerblättern. Er verfasste eigene Bücher über seine Zufallskunst, Aufsätze über die Sprache, alte Pflanzennamen und lässt eine Poesie der Natur entstehen. 

Das könnte euch auch interessieren