Eine Straßenbahn im Abbiegevorgang

Informationen über die Straßenbahn-Querverbindung Ost

Zwischen den Straßenbahnlinien 2 und 10 plant die Stadt Bremen die Realisierung einer Querverbindung ab der Kreuzung Bei den drei Pfählen/Bennigsenstraße über Bennigsenstraße, Stresemannstraße und Steubenstraße bis zur Straßenbahnlinie 1 an der Kreuzung Steubenstraße/Julius-Brecht-Allee. Durch die Querverbindung Ost sollen die Stadteile Osterholz und Vahr direkt mit der Östlichen Vorstadt und der Innenstadt verbunden werden.

 

Umfangreiche Aktualisierungen

Das Planfeststellungsverfahren wurde am 23. Juli 2015 auf Antrag beim Bremer Senator für Umwelt, Bau und Verkehr eingeleitet. Bereits in den Jahren 2015/2016 hatte ein Anhörungsverfahren einschließlich Erörterungstermin stattgefunden. Nach Einwendungen legte der Vorhabensträger daraufhin Planunterlagen mit umfangreichen Aktualisierungen vor. Diese werden in das Planfeststellungsverfahren eingebracht und in der Zeit vom 22. August 2018 bis einschließlich 21. September 2018 ausgelegt. Die Einwendungen und Stellungnahmen bleiben weiterhin bestehen und werden im Rahmen des laufenden Planfeststellungsverfahrens berücksichtigt. 

 

Vorteile der Querverbindung

  • Eine direkte, schnelle und bequeme Verbindung zwischen Vahr, Blockdiek und Osterholz einerseits sowie zu den Bereichen Ostertor, Steintor, Peterswerder und Hulsberg andererseits.
  • Eine bequeme Erreichbarkeit der Betriebe und der Gewerbetreibenden im Bereich Stresemannstraße/Steubenstraße von der Vahr oder der östlichen Vorstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Eine Verbesserung des Angebotes des öffentlichen Personennahverkehrs im Bremer Osten.

Das könnte euch auch interessieren