Vegesacker Geschichtenhaus

Öffnungszeiten

Mi

11:00 - 17:00

Do

11:00 - 17:00

Fr

11:00 - 17:00

Sa

11:00 - 17:00

Besondere Zeiten

Die Galerie im Vegesacker Geschichtenhaus ist Di bis So von 10 - 16 Uhr geöffnet

Haltestelle

Bahnhof Vegesack

Informationen

  • Service

    KundentoiletteBarrierefreiFahrstuhlBabywickelraum

Auch bei

Über uns

 

Das Vegesacker Geschichtenhaus macht die Stadtgeschichte von Bremen-Nord lebendig. In kleinen Theaterszenen entführen unsere Darsteller Sie in das Vegesack des 19. Jahrhunderts.

Besuchen Sie uns auf der legendären Lange-Werft, sprechen Sie mit den Handwerkern über die Arbeit in dieser Zeit oder trinken Sie auf ein langes Leben in der Hafenschänke und vor allem: Lassen Sie sich nicht erwischen, wenn der Hafenmeister wieder seine Runde macht!

Geöffnet haben wir immer mittwochs bis samstags zwischen 11 und 17 Uhr (letzter Einlass um 16 Uhr). Für Schulklassen öffnen wir auf Anfrage gerne auch früher.

In der Galerie im Vegesacker Geschichtenhaus zeigen wir in Kooperation mit der Arbeitnehmerkammer Bremen regelmäßig wechselnde Fotoausstellungen. 

Die Galerie ist immer dienstags bis sonntags zwischen 10 und 16 Uhr geöffnet.

Vegesacker Geschichtenhaus

Allgemeine Informationen Allgemeine Infos zur Barrierefreiheit

Der Aufzug und die Tür zum Aufzug können bis jetzt nur durch die Mitarbeitenden geöffnet werden.

Nächste Haltestelle: Bf Vegesack I

Linie(n): 90, 91, 92, 94, 95, 98, 677

Die Haltestelle befindet sich am Gehweg .

Die entgegengesetzte Haltestelle liegt versetzt.

Die Einrichtung ist etwa 550 Meter entfernt.

Nächste Haltestelle: Bf Vegesack II

Linie(n): 90, 91, 92, 94, 95, 98, 677

Die Haltestelle befindet sich am Gehweg .

Die entgegengesetzte Haltestelle liegt versetzt.

Die Einrichtung ist etwa 550 Meter entfernt.

Infos für Menschen mit Gehbeeinträchtigung und im Rollstuhl Infos für Menschen mit Gehbeeinträchtigung und im Rollstuhl

in Richtung Alle Richtungen

Zwei Fahrbahnen müssen überquert werden. Eine lange Schräge mit Kopfsteinpflaster führt zum Eingang.


Sitzgelegenheiten auf dem Weg vorhanden


Oberfläche leicht begeh-/befahrbar?
teilweise

Maximale Längsneigung
6 %

Maximale Längsneigung über eine Strecke von
15 m

in Richtung Alle Richtungen

Zwei Fahrbahnen müssen überquert werden. Eine lange Schräge mit Kopfsteinpflaster führt zum Eingang.


Oberfläche leicht begeh-/befahrbar?
teilweise

Maximale Längsneigung
6 %

Maximale Längsneigung über eine Strecke von
15 m

Aufgrund der 4 cm hohen Schwelle am Eingang kann vom Personal bei Bedarf eine mobile Rampe angelegt werden. Mit dieser beträgt die Schwellenhöhe nur noch 1 cm.

Auf dem Weg zum Eingang ist eine Steigung von 4,7% auf einer Länge von 15 m.

weitgehend zugänglich
Eingang zum Haus
Steigung
8 %

Breite der Tür
91 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kP

Höhe der Türschwelle
1 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe

Schließanlage
offen

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
innen

Windfang
ja

Breite Windfang
200 cm

Tiefe Windfang
138 cm

In den Windfang öffnende Türen
ja

Wegführung
gerade


Kommentar
Die Türen lassen sich erweitern und sind dann 181cm breit. Die mobile Rampe(89cm breit und 23cm tief) hat eine Steigung von 8% und kann hinter die Tür gelegt werden, um die Türschwelle einfacher zu überwinden.


 Auf dem Foto sehen Sie einen Eingang

Quelle: protze + theiling GbR

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
80 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Kneipe (Raum 5)
geringste Durchgangsbreite im Raum
100 cm

Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Gesamtzahl der Plätze
25

Plätze für Rollstuhlfahrer
2

Tischanordnung variabel
teilweise

Selbstbedienung
ja

Höhe der Theke
110 cm

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
91 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Kasse
Höhe der Theke
91 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Sitzgelegenheit vorhanden
ja

Höhe der Informationsangebote
91 cm


Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
80 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Theke in der "Kneipe" (Raum 5)
Höhe der Theke
110 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Theke
60 cm



Kommentar
Theke abgesenkt 90cm hoch über eine Länge von 37cm.

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
91 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


WC
Breite der Tür
94 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
105 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
142 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
146 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
148 cm

Art der Türöffnung
manuell

Tür öffnet nach außen
ja

Raumgröße
2x2 m

geringste Durchgangsbreite im Raum
146 cm

Alarmknopf/ Art
Schnur

Höhe Alarmknopf/ -schnur vom Boden
113 cm

Tür ist von außen zu öffnen
ja

Platz links neben dem WC
100 cm

Platz rechts neben dem WC
100 cm

Breite Bewegungsfläche vor WC
146 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor WC
148 cm

Griffe links vorhanden
ja

Griffe rechts vorhanden
ja

Höhe WC-Sitz
52 cm

Höhe Toilettenabzug
78 cm

Breite Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
148 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
146 cm

Höhe Oberkante Handwaschbecken
85 cm

Tiefe Kniefreiheit unter Handwaschbecken
30 cm

Armatur
Hebel

Spiegel ist in Sitzhöhe
ja


Kommentar
Toilettenabzug an Griffen.


Auf dem Foto sehen Sie ein WC

Quelle: protze + theiling GbR

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
91 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Eingangsbereich
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
150 cm

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
91 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Kontor (Raum 1)
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
150 cm


Kommentar
Türbreite 94 cm. Tür steht offen.

Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
91 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm


Werktstatt/ Werft/ Hafen (Raum 2)
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
200 cm


Kommentar
Türbogen 130cm breit.

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
91 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Handelslager (Raum 3)
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
150 cm

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
90 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe, Zwischentür zum Aufzug, Aufzug, Tür vom Aufzug zur Fotoausstellung


Fotoausstellung
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
200 cm

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
91 cm

größte Steigung
8 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
1 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Durchgangsraum (Raum 4)
Breite der Bewegungsfläche im Raum
100 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
80 cm


Kommentar
Breite der Tür: 94cm. Tür steht offen.

Aufzug zur Fotoausstellung 1. OG
Breite der Aufzugstür
90 cm

Breite Bewegungsfläche vor dem Aufzug
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor dem Aufzug
200 cm

max. Höhe Bedienelemente vor dem Aufzug
105 cm

max. Höhe der Bedienungselemente in der Aufzugskabine
106 cm

Breite der Aufzugskabine
99 cm

Tiefe der Aufzugskabine
150 cm

Alarmklingel im Aufzug vorhanden
ja

Wechselsprechanlage in der Aufzugskabine vorhanden
ja

Automatische Stockwerksansage
ja

Handlauf Höhe
86 cm


Kommentar
Bedienelemente mit Brailleschrift. Aufzug kann nur per Fernschaltung durch Mitarbeiter gerufen werden.


Auf dem Foto sehen Sie einen Aufzug

Quelle: protze + theiling GbR

Zwischentür zum Aufzug
Breite der Tür
95 cm

Höhe der Türschwelle
2 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
automatisch

Öffnungsrichtung nach
innen



Kommentar
Die Mitarbeiter öffnen die Tür per Fernschaltung.

Tür vom Aufzug zur Fotoausstellung
Breite der Tür
100 cm

Höhe der Türschwelle
1 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
106 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
automatisch

Öffnungsrichtung nach
außen


Was bedeuten diese Pfeile?

Infos für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen Infos für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen

Bei Ankommen mit Linie(n) 90, 91, 92, 94, 95, 98, 677 in Richtung Neuenkirchen, Rönnebeck, Schwanewede, Bockshorn, Hammersbeck, Uthlede

Folgen Sie entgegen der Fahrtrichtung der Bordsteinkante bis zur Ampel mit akustischem Signal.


Bei Ankommen mit Linie(n) 94, 95 in Richtung Marßel, Gröpelingen

Folgen Sie in Fahrtrichtung der Bordsteinkante bis zur Ampel mit akustischem Signal.


Weg zur Einrichtung

Überqueren Sie die Straße und den ungesicherten Fahrradweg bis zur inneren Leitlinie. Folgen Sie dieser linker Hand etwa 10 Meter bis zum Anfang der Kurve. Drehen Sie sich um 90 Grad nach rechts und überqueren Sie den ungesicherten Fahrradweg bis zur Ampel mit akustischem Signal. Überqueren Sie die Straße und gehen Sie bis zur inneren Leitlinie. Folgen Sie dieser rechter Hand in die nächste Straße hinein. Biegen Sie am Ende des Gebäudes rechts ein. Halten Sie sich links und gehen Sie bis zu einer Treppe und gehen Sie diese runter. Gehen Sie geradeaus bis zur inneren Leitlinie und folgen Sie dieser linker Hand. Nach etwa 20 Metern kommt eine Treppe, gehen Sie diese hinunter und folgen Sie der inneren Leitlinie linker Hand bis in wenigen Metern der Eingang folgt.

Vor dem Eingang liegt Kopfsteinpflaster.

Bei Ankommen mit Linie(n) 90, 91 in Richtung Gröpelingen

Drehen Sie sich um 180 Grad und überqueren Sie die kleine Straße mit Kopfsteinpflaster. Folgen Sie der Bordsteinkante linker Hand bis zur Ampel mit akustischem Signal.


Weg zur Einrichtung

Überqueren Sie die Straße und den ungesicherten Fahrradweg bis zur inneren Leitlinie. Folgen Sie dieser linker Hand etwa 10 Meter bis zum Anfang der Kurve. Drehen Sie sich um 90 Grad nach rechts und überqueren Sie den ungesicherten Fahrradweg bis zur Ampel mit akustischem Signal. Überqueren Sie die Straße und gehen Sie bis zur inneren Leitlinie. Folgen Sie dieser rechter Hand in die nächste Straße hinein. Biegen Sie am Ende des Gebäudes rechts ein. Halten Sie sich links und gehen Sie bis zu einer Treppe und gehen Sie diese runter. Gehen Sie geradeaus bis zur inneren Leitlinie und folgen Sie dieser linker Hand. Nach etwa 20 Metern kommt eine Treppe, gehen Sie diese hinunter und folgen Sie der inneren Leitlinie linker Hand bis in wenigen Metern der Eingang folgt.

Schauspielerinnen und Schauspieler führen die Gäste durch die Räume und erzählen etwas zu der Geschichte des alten Vegesacker Hafens.

Stockwerkansage im Aufzug und Brailleschrift an den Tasten.

Blindenführhunde sind willkommen.

Infos für Menschen mit Lernschwierigkeiten Infos für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Großes, weißes Haus.

Großes, weißes Haus.

(Erhoben am 22.02.2017)

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Hinweise zum Stadtführer Barrierefreies Bremen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: barrierefrei@bremen.de




Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 22.11.2018
  • Melden