Universum Bremen

Kontakt

(0421) 33 46 0
(0421) 33 46 10 9

Besondere Zeiten

Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr

Sa., So. und an Feiertagen 10.00 - 18.00 Uhr

Über uns

Im Universum® Bremen wird Wissenschaft zum Abenteuer!


Das Universum® Bremen lockt seit März 2015 mit neuer Dauerausstellung!
Im beliebten Bremer Science Center können drei spannende neue Themenbereiche erkundet werden: Technik, Mensch, Natur. Wie funktioniert ein Lügendetektor? Wer gewinnt im Wettbewerb Mensch gegen Maschine? Was empfinde ich in einem schiefen Raum? Und wie sehen Seepferdchen, Glanzkäfer und Quallen aus der Nähe aus?
In dem silbernen, walförmigen Gebäude tauchen die Besucher auf 4.000 m² Erlebnisfläche in die Welt der Wissenschaft ein. Und da Ausprobieren mehr Spaß macht als Zugucken, können die rund 250 Stationen fast alle angefasst, ausprobiert und selbst erforscht werden.

Ein neu errichtetes TechnikStudio fordert logisches Denkvermögen und Kreativität. Das modern eingerichtete Studio lädt Gruppen zum Konstruieren mit hochwertigen Bausystemen, wie zum Beispiel fischertechnik, ein.
Eine Science Lounge sorgt für die kleine Pause zwischendurch in netter Atmosphäre. Bestehen bleibt der bewährte Kinderbereich, der sich an Gäste im Alter von drei bis acht Jahren richtet.

Unterhaltsame Experimente rund um das Thema Bewegung und einen 27 m hohen Turm der Lüfte bietet der großzügige Außenbereich. Darüber hinaus werden regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen gezeigt. Tägliche Science Shows mit verblüffenden Versuchen runden das vielseitige Angebot ab.

Im Universum® können die Besucher zu jeder Jahreszeit einen ereignisreichen Tagesausflug erleben, der sich für die gesamte Familie lohnt. Ein Muss für einen gelungenen Bremen-Besuch!


Weitere Informationen unter www.universum-bremen.de


Ergänzt wird das Universum® Bremen durch ein Conference Center mit dem angeschlossenen Hotel Atlantic Universum


Eintrittspreise:


  • Erwachsene 16,00 EUR

  • Ermäßigte 11,00 EUR
    Familienkarte: 40,00 EUR
    (2 Erwachsene mit eigenen Kindern bis 18 Jahre)   

    Kinder unter 6 Jahren erhalten freien Eintritt. Für Gruppen ab 15 Personen gibt es Sondertarife. Außerdem sind Jahreskarten für Einzelpersonen und Familien erhältlich.

    Schülergruppen werden mit einer kleinen Einführung begrüßt. Eine Voranmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer (0421) 3346-0, Fax (0421) 3346-109 oder per E-Mail:info@universum-bremen.de


    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:



    IC- und ICE-Direktverbindungen gibt es mit allen deutschen Großstädten. Ab dem Bremer Hauptbahnhof bringt die Straßenbahnlinie 6 (Richtung Endstation: Universität) den Besucher in 15 Minuten zum Universum Bremen (Haltestelle: Universität/NW1). Alternativ die Straßenbahnlinie 8 (Richtung Endstation: Kulenkampffallee) bis Endstation und Umstieg in die Buslinien 22 oder 28 bis zur Haltestelle Wiener Straße.

Universum

Allgemeine Infos zur Barrierefreiheit

Ein Ausstellungsgelände außerhalb ist ebenfalls vorhanden, durch Einlassdrehkreuz betretbar.

Die Wegführung im Ausstellungsgebäude wurde 2015/16 verändert. Sie ist intuitiver gestaltet worden. Außerdem wurde die Zahl der Trennwände reduziert.

Die Beschriftung auf Informationstafeln wurden verändert. Sie ist kontrastreicher gestaltet worden und zugleich diskreter.

Es gibt Audiohörer und Touchscreen-Bildschirme.

Ausgewiesene Behindertenparkplätze 50 Meter vor dem Eingang.

Infos für RollstuhlfahrerInnen und Gehbehinderte

Die Eingangstür ist mit einem Kraftaufwand von 4kp schwergängig.

Es gibt Audiohörer und Touchscreen-Bildschirme, die für RollstuhlfahrerInnen leicht zugänglich sind. Wenn das Objekt es zulässt, sind die interaktiven Exponate auf einer Höhe von 67 cm unterfahrbar. Punktuell gibt es nicht-barrierefreie Stationen bzw. Exponate. dies liegt daran, dass die hindernisreiche Zugänglichkeit der Objekte Teil des Erlebnisses ist.

Der Eingang zum Außenbereich des Universums hat eine Breite von 136 cm; der Ausgang 88 cm.

weitgehend zugänglich
Eingang
Breite der Tür
95 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
4 kP

Höhe der Türschwelle
3 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
220 cm

Schließanlage
offen

Höhe Klingel / Bedienelemente
107 cm

Art der Türöffnung
halbautomatisch

Öffnungsrichtung nach
innen

Windfang
ja

Breite Windfang
350 cm

Tiefe Windfang
220 cm

In den Windfang öffnende Türen
1

Wegführung
gerade

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
95 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
220 cm


Restaurant beim Foyer
geringste Durchgangsbreite im Raum
105 cm

Breite der Bewegungsfläche im Raum
250 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
300 cm

Gesamtzahl der Plätze
112

Plätze für Rollstuhlfahrer nach Anschauung
5-10

Tischanordnung variabel
nein

Selbstbedienung
ja


Kommentar
Höhe der Theke: 91cm

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
90 cm

größte Steigung
6 %

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
140 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Einlassdrehkreuz,Aufzug 1, Zwischentüren zur Brücke, Rampe, Zwischentür zum Ausstellungsraum, Aufzug 2


Cafeteria Hauptausstellung, EG
geringste Durchgangsbreite im Raum
200 cm

Breite der Bewegungsfläche im Raum
250 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
300 cm

Gesamtzahl der Plätze
81

Plätze für Rollstuhlfahrer nach Anschauung
10

Tischanordnung variabel
teilweise

Selbstbedienung
ja


Kommentar
Höhe der Theke: 95cm Die Zwischentüren sind mit einem Kraftaufwand von 5 kp nur schwer alleine zu öffnen.

schwer nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
95 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
220 cm


Anmeldung
Höhe der Theke
107 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Theke
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Theke
300 cm


weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
95 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
220 cm


WC im EG beim Eingang
Breite der Tür
90 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
107 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
150 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
175 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
140 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
ja

Raumgröße
2,25x2,50 m

geringste Durchgangsbreite im Raum
85 cm

Alarmknopf/ Art
Schnur

Tür ist von außen zu öffnen
ja

Platz links neben dem WC
20 cm

Platz rechts neben dem WC
136 cm

Breite Bewegungsfläche vor WC
180 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor WC
140 cm

Griffe links vorhanden
ja

Griffe rechts vorhanden
ja

Höhe WC-Sitz
51 cm

Höhe Toilettenabzug
107 cm

Breite Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
140 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
175 cm

Höhe Oberkante Handwaschbecken
85 cm

Tiefe Kniefreiheit unter Handwaschbecken
23 cm

Armatur
Hebel

Spiegel ist in Sitzhöhe
ja

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
90 cm

größte Steigung
6 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
100 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Einlassdrehkreuz, Aufzug 1, Zwischentür zur Brücke, Rampe, Zwischentür zum Ausstellungsraum, Aufzug 2


WC 2 Hauptausstellung, EG
Breite der Tür
94 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
105 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
100 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
140 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
195 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
ja

Raumgröße
2,66x2,25 m

geringste Durchgangsbreite im Raum
170 cm

Alarmknopf/ Art
Schnur

Höhe Alarmknopf/ -schnur vom Boden
35 cm

Tür ist von außen zu öffnen
ja

Höhe der Bedienelemente
83 cm

Platz links neben dem WC
36 cm

Platz rechts neben dem WC
90 cm

Breite Bewegungsfläche vor WC
170 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor WC
200 cm

Griffe links vorhanden
ja

Griffe rechts vorhanden
ja

Höhe WC-Sitz
53 cm

Höhe Toilettenabzug
110 cm

Breite Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
170 cm

Höhe Oberkante Handwaschbecken
81 cm

Tiefe Kniefreiheit unter Handwaschbecken
33 cm

Armatur
Hebel

Spiegel ist in Sitzhöhe
ja


Kommentar
Alarmschnur hinter dem Wickeltisch ist schlecht sichtbar und durch den Tisch erschwert zugänglich

Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
95 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
140 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Aufzug 1, Einlassdrehkreuz


Sonderausstellung (verändert sich regelmäßig)
Breite der Bewegungsfläche im Raum
300 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
300 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
160 cm


Kommentar
Auf dem Weg zur Sonderausstellung muss eine Rollstuhlfahrer-Schranke passiert werden. Es gibt eine Klingel, die das Personal ruft, welches die Schranke bedient. Höhenangabe Türgriff im Formular= Rufknopf für Personal. Raum mit wechselnder Ausstellung, daher gibt es keine spezifischen Angaben zu Exponaten. Der Geräuschpegel ist im Allgemeinen nicht sehr hoch, ist aber bedingt durch die Anzahl der Schulklassen im Raum.

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
95 cm

größte Steigung
6 %

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
140 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Einlassdrehkreuz, Aufzug 1, zwei Zwischentüren (zu und von der Brücke), Rampe auf der Brücke


Ausstellung
Breite der Bewegungsfläche im Raum
300 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
300 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
155 cm

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
95 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
220 cm


Shop am Eingang
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
97 cm

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
95 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
140 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Aufzug 1, Einlassdrehkreuz


Denkarena
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
200 cm


Kommentar
Breite der Tür: 95 cm (1-flügelig), 193 cm (2-flügelig) Höhe des Türgriff: 106 cm Acht Plätze für RollstuhlfahrerInnen; Ca. 40 Sitze insgesamt.

Breite der Aufzugstür
180 cm

Breite Bewegungsfläche vor dem Aufzug
140 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor dem Aufzug
300 cm

max. Höhe Bedienelemente vor dem Aufzug
85 cm

max. Höhe der Bedienungselemente in der Aufzugskabine
140 cm

Breite der Aufzugskabine
164 cm

Tiefe der Aufzugskabine
270 cm

Alarmklingel im Aufzug vorhanden
ja

Wechselsprechanlage in der Aufzugskabine vorhanden
ja

Handlauf Höhe
90 cm

Breite der Aufzugstür
90 cm

Breite Bewegungsfläche vor dem Aufzug
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor dem Aufzug
250 cm

max. Höhe Bedienelemente vor dem Aufzug
116 cm

max. Höhe der Bedienungselemente in der Aufzugskabine
118 cm

Breite der Aufzugskabine
127 cm

Tiefe der Aufzugskabine
140 cm

Alarmklingel im Aufzug vorhanden
ja

Wechselsprechanlage in der Aufzugskabine vorhanden
ja

Handlauf Höhe
90 cm


Kommentar
Es gibt zwei Aufzüge, die ähnlich sind.

größte Steigung
6 %

Länge gesamt
30 m

Länge längstes Teilstück
6 m

Handlauf vorhanden
ja

hochgezogene Kanten
ja



Kommentar
Die Rampensteigung beträgt nur an einem kurzen Stück 6%. Der Rest der Rampe hat eine geringere Steigung.

Zwischentür zur Brücke
Breite der Tür
115 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
145 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
166 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
300 cm

Art der Türöffnung
halbautomatisch

Öffnungsrichtung nach
außen



Kommentar
Höhe des Türöffners: 95 cm

Zwischentür von der Brücke zur Ausstellung
Breite der Tür
132 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
180 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
205 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
300 cm

Art der Türöffnung
halbautomatisch

Öffnungsrichtung nach
außen



Kommentar
Höhe Türöffner: 75 cm

Einlassdrehkreuz
Breite der Tür
102 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
automatisch

Öffnungsrichtung nach
innen



Kommentar
Es besteht eine Rufmöglichkeit bei dem Drehkreuz.

Zwischentür zum WC Hauptausstellung
Breite der Tür
93 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
100 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen


Was bedeuten diese Pfeile?

Infos für sehbehinderte und blinde Menschen

Erhabene Schrift auf den Tasten des Aufzugs 1.

Erhabene Schrift / Reliefschrift auf den Schautafeln der Exponate.

Einzelne Exponate sind für blinde Mensschen gut geeignet. Im zweiten Aufzug sind die Stockwerkstasten mit Braille-Schrift versehen. Es gibt jedoch kein Leitsystem durch die Ausstellung.

Infos für hörbehinderte und gehöhrlose Menschen

Die Akustik ist nicht perfekt, d.h. wenn z.B. eine Schulklasse unterwegs ist, gibt es einen hohen Geräuschpegel.

(Erhoben am 14.04.2016)

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Hinweise zum Stadtführer Barrierefreies Bremen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: barrierefrei@bremen.de




Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 30.10.2017
  • Melden