Momentchen
noch ...

Schwankhalle

Kontakt

Büro: 0421 520 80 710 Tickets: ...
0421 - 520 80 715
Frau Dr. Pirkko Husemann ...

Haltestelle

Schwankhalle, Schnürschuhtheater

Linie(n)

Tram 4, N4

Informationen

  • Sprachen

    EnglischFranzösischTürkischPolnisch
  • Service

    KundentoiletteBarrierefreiBabywickelraumBestellserviceKostenfreies W-LAN

Über uns

Die Schwankhalle Bremen ist eine Spiel- und Produktionsstätte für die freien darstellenden Künste. Das Gebäude auf dem Areal der ehemaligen Remmer-Brauerei in der Bremer Neustadt wurde 2003 eröffnet und bis Sommer 2015 von verschiedenen Akteur_innen und Vereinen aus der Bremer Szene betrieben und bespielt. Seit der Wiedereröffnung unter neuer Leitung im September 2015 firmiert die Schwankhalle als Labor und Arbeitsraum für lokale, nationale und internationale Projekte und Kooperationen. Das neue Konzept baut auf der Idee und Tradition eines Künstlerhauses auf, das Künstler_innen Zeit, Raum und Unterstützung für transdisziplinäre und selbstbestimmte Recherche, Fortbildung und Entwicklung in einem inspirierenden Umfeld gibt.

Die Schwankhalle hat zwei voll ausgestattete Theatersäle mit einer Platzkapazität von 120 bzw. 80 Sitzen, ein Radiostudio, Probebühnen und einer Gästewohnung. Seit 2012 wird der Trägerverein Neugier e.V. als Betreiber und Veranstalter institutionell durch den Bremer Senator für Kultur mit i.H.v. 768.464 Euro jährlich gefördert.

Die Schwankhalle wird unterstützt durch die Sparkasse Bremen und cambio. Sie ist Teil von vis-a-vis Neustadt und kooperiert mit klangpol.


Kultur auf historischem Gelände

Bis zum Zweiten Weltkrieg wurde dort, wo heute Kulturveranstaltungen stattfinden, Bier gebraut: 1837 nahm die Remmer-Brauerei in der vorderen Neustadt ihren Betrieb auf. Nach dem Krieg nutzten die Bremer Entsorgungsbetriebe das Gelände als Abstellplatz für ihren Fuhrpark. Die kulturhistorisch bedeutsamen Industriegebäude aus der Zeit vor der Jahrhundertwende blieben bestehen: das Sudhaus, die Schwankhalle und der alte Gär- und Lagerkeller.

Im Rahmen eines Programms zur Stadtentwicklung wurden sie ab 1992 Schritt für Schritt saniert. Seitdem erfüllen die Städtische Galerie und die Musikerinitiative Bremen e.V. den ehemaligen Gär- und Lagerkeller mit künstlerischem Leben. Im renovierten Sudhaus sind ein Restaurant und Wohnungen untergebracht. Theater, Tanz und Musik gibt es seit Herbst 2003 in der sanierten Schwankhalle.

Nahe der Bremer City und direkt beim beliebten Freizeit- und Naherholungsgebiet Kleine Weser sorgt das Künstlerhaus am Buntentorsteinweg für kulturelle Vielfalt. Zusammen mit dem Neuen Museum Weserburg und der Gesellschaft für Aktuelle Kunst auf dem Teerhof, der Bremer Shakespeare Company am Leibnizplatz und dem Künstlerhaus am Deich bilden die Schwankhalle und die benachbarten Einrichtungen eine zentral gelegene 'Kulturmeile links der Weser“, die auf junge, unkonventionelle Gegenwartskunst setzt.

_________________

sch wa nk hal le
Buntentorsteinweg 112/116 
28201 Bremen

Öffnungszeiten Betriebsbüro 10 - 14 Uhr

Telefon   0421 520 80 70
Fax  0421 520 80 715
Email    mail@schwankhalle.de
Öffnungszeiten des Foyers an Veranstaltungstagen 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn


Anreise
Autobahn A1 oder A27
Richtung Weserstadion oder Flughafen > Centrum > Neustadt.
Aus der City: auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke über die Weser.
Von der Friedrich-Ebert-Straße am Leibnizplatz in den Buntentorsteinweg,linke Seite Nr. 112
Parkmöglichkeit im Parkhaus "Kleine Weser" gleich nebenan.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahn Linie 4 oder 5 Ri Arsten, Haltestelle Gneisenaustraße
Rad- und Fußweg: Aus der City am Ende der Wilh.-Kaisen-Brücke links auf den St.-Pauli-Deich, nach ca. 600 Metern an der "Kleinen Weser" rechts den Deich runter.

Schwankhalle

Infos für RollstuhlfahrerInnen und Gehbehinderte

Die Eingangstür ist mit einem Kraftaufwand von 12kp sehr schwergängig.

barrierefrei
Eingang
Breite der Tür
97 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
12 kP

Höhe Türgriff/ Türöffner
106 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
300 cm

Schließanlage
offen, Klingel

Höhe Klingel / Bedienelemente
142 cm

Art der Türöffnung
halbautomatisch

Öffnungsrichtung nach
außen

Windfang
ja

Breite Windfang
227 cm

Tiefe Windfang
230 cm

In den Windfang öffnende Türen
ja

Wegführung
gerade


Kommentar
Die Eingangstür öffnet sich halbautomatisch, nach kurzem Ziehen (Kraftaufwand 12 kp) öffnet sie automatisch. Die zweite Tür (Windfang) hat keine Automatik. Beide Eingangstüren können mit Hilfe beidseitig geöffnet werden. Die Durchgangsbreite beträgt dann 185 cm.

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
97 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
106 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
12 kp

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm


Alter Saal
Breite der Tür
129 cm

Höhe der Türschwelle
1,5 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
109 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
8 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen


Kommentar
Die Tür ist zum Veranstaltungsbeginn/-ende geöffnet.

Breite Gesamtabmessungen
10 m

Tiefe Gesamtabmessungen
20 m

Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
150 cm

Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
150 cm

Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
150

Plätze für Rollstuhlfahrer bei Standardmöblierung
7

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
97 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
106 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
12 kp

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm


Neuer Saal
Breite der Tür
88 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
107 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
8 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
294 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
300 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen


Kommentar
Die Tür kann mit Hilfe beidseitig geöffnet werden. Die Durchgangsbreite beträgt dann 176 cm.

Breite Gesamtabmessungen
12 m

Tiefe Gesamtabmessungen
20 m

Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
150 cm

Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
150 cm

Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
250

Plätze für Rollstuhlfahrer nach Anschauung
10

schwer nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
97 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
106 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
12 kp

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm


Kasse
Höhe der Theke
120 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Theke
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Sitzgelegenheit vorhanden
ja

Höhe der Informationsangebote
100 cm


eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
97 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
106 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
12 kp

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm


WC
Breite der Tür
82 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
110 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
106 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
167 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
194 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
seitlich

Raumgröße
2,4 x 2,2 m

geringste Durchgangsbreite im Raum
113 cm

Alarmknopf/ Art
Schnur

Höhe Alarmknopf/ -schnur vom Boden
1 cm

Tür ist von außen zu öffnen
ja

Höhe der Bedienelemente
105 cm

Platz links neben dem WC
90 cm

Platz rechts neben dem WC
91 cm

Breite Bewegungsfläche vor WC
194 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor WC
113 cm

Griffe links vorhanden
ja

Griffe rechts vorhanden
ja

Höhe WC-Sitz
47,5 cm

Höhe Toilettenabzug
77 cm

Breite Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
194 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
113 cm

Höhe Oberkante Handwaschbecken
84 cm

Tiefe Kniefreiheit unter Handwaschbecken
29 cm

Armatur
Hebel

Spiegel ist in Sitzhöhe
ja

barrierefrei
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
97 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
106 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
12 kp

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm


Foyergastro
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
218 cm


Kommentar
In der Foyergastro sind Getränke- und Brezelverkauf sowie Sitzgelegenheiten.

Was bedeuten diese Pfeile?

(Erhoben am 22.11.2013)

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Hinweise zum Stadtführer Barrierefreies Bremen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: barrierefrei@bremen.de




Zugehörige Einrichtungen

Postanschrift

sch wa nk hal le

Buntentorsteinweg 112/116
28201 Bremen

Kontakt
Tickets 0421 520 80 70

Büro 0421 520 80 710
Fax 0421 520 80 715
Email mail(at)schwankhalle.de

Träger
Neugier e.V.
Rechtsform eingetragener Verein
Steuernummer 71 / 609 / 12701
Vereinsregister VR 7275 HB
Vorstände Marta Hewelt, Dr. Pirkko Husemann

http://schwankhalle.de/impressum-5.html
  • Letzte Änderung am 30.05.2017
  • Melden