Logo Bremen Erleben!

Refugio e.V. Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge

Außer der Schleifmühle 53, 28203 Bremen

Kontakt

(0421) 376 0749
(0421) 376 0722
Frau N. Cavus

Über uns

  • REFUGIO

    ... berät in seelischen Krisensituationen, vermittelt Kontakte zu Ämtern, ÄrztInnen und TherapeutInnen, führt Einzel- und Gruppentherapien für traumatisierte Flüchtlinge und Folterüberlebende durch, berät in Flüchtlingsunterkünften, hilft bei psychosomatischen Beschwerden, kümmert sich um die Flüchtlingsfamilien, um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge Und erreicht nur einen Bruchteil der Folterüberlebenden, die in Bremen leben.

    Die Not ist groß.



  • FLÜCHTLINGE

    ... leiden unter den tiefgehenden psychischen und physischen Folgen von Krieg, Folter und Flucht.

    ... haben oft den Verlust von Angehörigen, Freunden und der Heimat erfahren..

    ... müssen in der Bundesrepublik Deutschland Einschränkungen und Diskriminierungen erdulden.

    ... sind belastet durch langwierige Asylverfahren, die keine Zukunftsplanung zulassen, da die Angst vor Abschiebung ständig präsent ist.

    ... leben im Widerspruch zwischen der Hoffnung auf Heimkehr und der Notwendigkeit zur Integration im Exil.

    ... erleben Unsicherheiten in allen Lebenslagen, die krank machen.



  • REFUGIO

    • bietet an:

    • Psychotherapeutische Beratung und Behandlung

    • Organisation medizinischer Diagnostik und Behandlung

    • Hilfe bei der Bewältigung von seelischen Krisen

    • Familienbehandlung

    • Gruppenarbeit

    • Kunsttherapie

    • körperorientierte Verfahren

    • Vermittlung sozialer und juristischer Hilfen

    • DolmetscherInnen zur Überwindung von Sprachbarrieren



  • Therapeutische Fachkräfte und andere MitarbeiterInnen mit Erfahrung in der Zusammenarbeit mit ausländischen Flüchtlingen arbeiten in unserem Behandlungszentrum mit.



  • REFUGIO ist ein eingetragener Verein und finanziert sich über Fördermittel der Stadt Bremen, der bremischen evangelischen Kirche, der UNO-Flüchtlingshilfe, des UN-Fonds für Folterüberlebende, der Europäischen Kommission und vielen privaten Spenden.

    Doch die Mittel sind nicht ausreichend und immer wieder ungewiss.



  • REFUGIO ist auf Spenden und SponsorInnen angewiesen.

    Spendenkonto:

    Die Sparkasse in Bremen, BLZ 290 501 01, Konto: 107 12 81



  • REFUGIO: Ein Ort für geschundene Menschen, ein Schutzraum für die Seele. REFUGIO hilft seit 1990 den Opfern von Folter und Gewalt. Mittlerweile gibt es ein ganzes Netzwerk von Beratungsstellen für Flüchtlinge, aber nur wenige Behandlungszentren, die sich um die seelische Wunden der Flüchtlinge kümmern.



  • REFUGIO Bremen ist die einzige Anlaufstelle dieser Art in Nordwestdeutschland.







  • REFUGIO

    Established: 1990

    Primary Objectives:

    REFUGIO objectives are to meet the needs of individual refugees and families who have suffered persecution, illtreatment, torture, and other trauma in their home countries or while fleeing.



  • MAIN ACTIVITIES:

    Treatment

    In 2004 259 people from 21 different countries benefited from the services of REFUGIO. Treatment includes psychotherapy, counselling, and adjustment-related social support for the rehabilitation of traumatised refugees. REFUGIO also organises self-help groups, art therapy, and transferral to other relevant medical and legal services.



  • Training

    REFUGIO provides assistance to individuals and institutions that work with refugees.

    Seminars and lectures are also presented at universities, schools, human rights organisations, etc. Furthermore, interpreters are trained to take part in the treatment process.



  • Networking

    The centre co-operates with professionals from NGOs and from community, health, social, and education services that work with refugees. Good relationship exist with human rights organisations and the Protestant Church. REFUGIO belongs to BAFF (German Assosiation of Psychosocial Centres for Refugees and Victims of Torture) established in 1997.



  • Resources

    Funding

    The main financial sponsors of the European Community Centre are the Senator for Health and Social Affairs of the city of Bremen, the Protestant Church, and the United Nations. In addition, private donors provide funds.



  • Staff

    REFUGIO staff consists of two psychologist/psychotherapists, one socialworker, one art therapist and one assistant. In addition, about 20 interpreters working in 12 different languages. Also affiliated with the Centre are art therapists, a body therapist and a number of volunteer physicians, social workers, and psychologists.



  • Future Plans

    Plans for the future include the continuating work with refugees and victims of torture, giving special priority to the work with unaccompanied minors and traumatised women. Preventive work especially with children and families is also in planning.

Refugio Bremen e.V.
Außer der Schleifmühle 53· 28203 Bremen
Tel.: 0421 / 376 07 49
Fax: 0421 / 376 07 22
Mail: info@refugio-bremen.de

  • Letzte Änderung am 29.06.2017
  • Melden