Radrenngemeinschaft Bremen e.V. (RRG)

Über uns

Die RRG wurde 1961 von einigen, wenigen Radsportenthusiasten gegründet, die damals selbst sehr erfolgreich auf nationaler und internationaler Ebene als Rennfahrer aktiv waren und deren Namen auch heute eng mit dem Radsport in Bremen verbunden sind. So jung die RRG im Bremer Sportgeschehen auch ist, so gilt sie heute mit nahezu 100 Mitgliedern, von denen die meisten aktiv sind, als der Radsportverein in Bremen, bei dem traditionell der Rennsport mit den individuell betreuten Klassen für Schüler bis hin zu den Amateuren im Vordergrund steht.

Die RRG ist stolz auf ihre erfolgreiche Nachwuchsarbeit und gezielte Talentförderung. Kein Wunder, sind doch so erfolgreiche Radsportler wie Helmut Willer, Hans-Peter Jakst, Ekkehard Teichreber und Andreas Kappes aus ihren Reihen hervorgegangen. Sie waren Nationalfahrer, vielfache Deutsche Meister, Olympiateilnehmer oder Weltmeister.
Die RRG-Asse haben im allgemeinen bereits als Schüler mit dem Radrennsport begonnen. Ihr Erfolg ist das Ergebnis breitangelegter und gezielter Förderung durch den Verein und seine Trainer, die Einbeziehung des Elternhauses und die sinnvolle Heranführung an die individuellen Leistungsmöglichkeiten in Training und Wettkampf.

Das Straßentraining wird ergänzt durch Ausgleichssport, Konditionslehrgänge und Schulungen in Fahrtechnik, Taktik und Mannschaftsfahren. Betreuung durch die RRG heißt auch Beratung in sportgemäßer Ernährung und Lebensführung sowie Berücksichtigung schulischer und beruflicher Belange.

Die RRG ist als Veranstalter von Radrennen international bekannt. Das Auftaktrennen im Frühjahr "Syke - Okel - Syke" gilt bereits als klassisch. Im Sommer veranstaltet die RRG für Anfänger und Fortgeschrittene regelmäßig kleinere Rundstreckenrennen zum Kennenlernen.
Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 25.03.2017
  • Melden