KulturAmbulanz

Kontakt

(0421) 408 -1757
(0421) 408 -2898
Frau Gisela Brünker

Besondere Zeiten

Das Veranstaltungsbüro ist Mo - Do von 9:00 bis 15:00 Uhr zu erreichen.

Haltestelle

Bus 25/ 37 Klinikum Bremen-Ost, Bus 33 /34 Poggenburg, Straßenbahn 1 Graubündener Straße

Linie(n)

Bus 25, 37 33,34 Straßenbahn 1

Parken

Auf dem Klinikgelände (Parkgebühren)

Informationen

  • Sprachen

    EnglischSpanisch
  • Service

    Barrierefrei

Auch bei

Über uns

KulturAmbulanz

Gemäß dem lateinischen Wort ›ambulare‹ versteht sich ein Besuch in der KulturAmbulanz als ein anregender Spaziergang durch Orte, die Ihnen Kunst und Kultur als Heilung vom Alltäglichen anbieten. Die KulturAmbulanz versteht sich als Lern-, Gedenk- und Kulturort, als einen Ort des Innehaltens und Zuhörens, aber auch einer, an dem man freudig diskutieren und sich auseinandersetzen kann. In ihrem Programm verknüpft die KulturAmbulanz Themen und Fragestellungen an den Schnittstellen von Gesundheit/Krankheit, Bildung und Kultur. Sie bringt Bürger, Kulturschaffende und Wissenschaftler an einem Ort zusammen, so dass ein Austausch über Grenzen hinweg entstehen kann.

In Größe, Vielfalt und Konzeption ist die KulturAmbulanz als Kultureinrichtung eines Klinikverbundes deutschlandweit einmalig.

Unterstützt wird die sie vom Förderverein Haus im Park e.V. und dem ihm angeschlossenen Beirat.

Zur KulturAmbulanz gehören das Haus im Park, die Galerie im Park und das Krankenhaus-Museum

Haus im Park

Das Haus im Park ist ein ein Veranstaltungsort vielfältiger Aktivitäten... Konzerte, Lesungen, Diskussionsforen, Kindertheatervorführungen...
In Veranstaltungsreihen, Themenabenden und Präsentationen auf der Grenze zwischen Kunst und Wissenschaft gibt das Haus im Park Raum für Fragen zum gesellschaftlichen Umgang mit seelischer und körperlicher Gesundheit respektive Krankheit sowie dem Zusammenhang von Krankheit und Kultur.


Drei Musikreihen gibt es im Haus im Park – das Podium Gitarre, das Piano Podium und das Podium Alte Musik. Jeweils ein Mal im Monat bieten Musikstudenten der Hochschule für Künste Bremen ungewöhnliche Konzerte mit klassischer, moderner, ernster, heiterer oder frecher Musik am Flügel, an Gitarre oder mittelalterlichen Instrumenten an. Das ist Musik auf hohem Niveau – für alle – kostenlos! Über eine Spende freuen sich die Musikerinnen und Musiker natürlich.
Die Reihen sind eine Kooperation des Kulturensembles im Park mit der Hochschule für Künste Bremen.

Haus im Park

Das Haus im Park ist ein Veranstaltungsort vielfältiger Aktivitäten... Konzerte, Lesungen, Diskussionsforen, Kindertheatervorführungen...
In Veranstaltungsreihen, Themenabenden und Präsentationen auf der Grenze zwischen Kunst und Wissenschaft gibt das Haus im Park Raum für Fragen zum gesellschaftlichen Umgang mit seelischer und körperlicher Gesundheit respektive Krankheit sowie dem Zusammenhang von Krankheit und Kultur.

Drei Musikreihen gibt es im Haus im Park – das Podium Gitarre, das Piano Podium und das Podium Alte Musik. Jeweils ein Mal im Monat bieten Musikstudenten der Hochschule für Künste Bremen ungewöhnliche Konzerte mit klassischer, moderner, ernster, heiterer oder frecher Musik am Flügel, an Gitarre oder mittelalterlichen Instrumenten an. Das ist Musik auf hohem Niveau – für alle – kostenlos! Über eine Spende freuen sich die Musikerinnen und Musiker natürlich.
Die Reihen sind eine Kooperation des Kulturensembles im Park mit der Hochschule für Künste Bremen.

KulturAmbulanz | Krankenhaus-Museum und Galerie im Park

Allgemeine Infos zur Barrierefreiheit

Sowohl das Krankenhaus-Museum als auch die Galerie im Park sind Teil der Kulturambulanz. Beide haben den selben Eingang. Die Galerie im Park befindet sich im Erdgeschoss; Das Krankenhaus-Museum als ständige Ausstellung im OG.

Es befindet sich ein ausgewiesener Behindertenparkplatz auf dem Gelände.

Nächste Haltestelle: Klinikum Bremen-Ost

Linie(n): 25 (Bus)

Die Haltestelle befindet sich am Gehweg.

Die entgegengesetzte Haltestelle liegt versetzt.

Die Einrichtung ist etwa 500 Meter entfernt.

Infos für Menschen mit Gehbeeinträchtigung und im Rollstuhl

Bei Ankommen mit Linie(n) 25 in Richtung Osterholz

Die Einrichtung befindet sich in Fahrtrichtung rechts. Folgen Sie auf dem Klinik Gelände der Beschilderung.


Bei Ankommen mit Linie(n) 25 in Richtung Weidedamm-Süd

Die Einrichtung befindet sich in Fahrtrichtung links. Es müssen zwei Fahrbahnen überquert werden. Folgen Sie auf dem Klinik Gelände der Beschilderung.


Sitzgelegenheiten auf dem Weg vorhanden


Oberfläche leicht begeh-/befahrbar?
teilweise

Das Krankenhaus-Museum ist nur über eine Treppe zu erreichen. Diese verfügt über 18 Stufen die eine Höhe von 18cm haben. Die Treppe ist 95cm breit.

Die Eingangstür ist mit einem Kraftaufwand von 6 kp sehr schwergängig, die Tür zum Ausstellungsraum 3 ist mit einem Kraftaufwand von 6 kp auch sehr schwergängig.

eingeschränkt zugänglich
Eingang
Breite der Tür
104 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
6 kP

Höhe der Türschwelle
2 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
180 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
149 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe

Schließanlage
offen

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen

schwer nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
92 cm

größte Steigung
8,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
6 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
18 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
149 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe, Treppe


Tür
Breite der Tür
98 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
85 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
6 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen


Kommentar
Zum öffnen der Tür ist eine Türstange vorhanden


Ausstellungsraum 3
Breite Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Durchgangsbreite (engste Breite im Raum)
151 cm

Gesamtzahl der Plätze (ca.)
25

Plätze für Rollstuhlfahrer
3

Breite Platz für Rollstuhlfahrer
100 cm

Tiefe Platz für Rollstuhlfahrer
151 cm

- daneben Platz für Begleitperson
ja

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
92 cm

größte Steigung
8,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
6 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
149 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Empfang
Höhe der Theke
95 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Höhe der Informationsangebote
95 cm



Kommentar
Es gibt eine Zwischentür, die direkt vor dem Empfang bzw. der Kasse liegt. Zu den Öffnungszeiten ist stets jemand zur Hilfe am Empfang.

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
92 cm

größte Steigung
8,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
6 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
149 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


WC
Breite der Tür
93 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
105 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
124 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
117 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
190 cm

Art der Türöffnung
manuell

Tür öffnet nach außen
ja

Raumgröße
1,8 x 1,9 m

geringste Durchgangsbreite im Raum
117 cm

Tür ist von außen zu öffnen
ja

Höhe der Bedienelemente
112 cm

Platz links neben dem WC
17 cm

Platz rechts neben dem WC
110 cm

Breite Bewegungsfläche vor WC
124 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor WC
123 cm

Griffe links vorhanden
nein

Griffe rechts vorhanden
ja

Höhe WC-Sitz
52 cm

Höhe Toilettenabzug
114 cm

Breite Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
123 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
124 cm

Höhe Oberkante Handwaschbecken
85 cm

Tiefe Kniefreiheit unter Handwaschbecken
19 cm

Armatur
Hebel

Spiegel ist in Sitzhöhe
ja

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
92 cm

größte Steigung
8,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
6 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
149 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Ausstellungsraum 1
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
139 cm

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
92 cm

größte Steigung
8,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
6 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
149 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Ausstellungsraum 2
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
200 cm

schwer nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
92 cm

größte Steigung
8,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
6 kp

Stufen aufeinanderfolgend
18 Stück

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
18 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
149 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe, Treppe


Ausstellungsraum 4
Breite der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
200 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
139 cm

Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
92 cm

größte Steigung
8,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
107 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
6 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
149 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe


Informationsbildschirm (exemplarisch)
Breite Bewegungsfläche vor dem Automaten
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor dem Automaten
200 cm

maximale Höhe des Tastenfeldes
118 cm

Tastatur mit Brailleschrift
off

Tastatur mit erhabenen Buchstaben
off

Standard Pin-Pad zur Eingabe der Geheimzahl etc.
off

maximale Höhe des Bildschirms
118 cm

Bildschirm mit Touchscreen
on

Bildschirm mit nebenliegenden Tasten
off

Bildschirm im Sitzen einsehbar
off

Sprachausgabe über Lautsprecher
on

Sprachausgabe über Kopfhörer
on

Tiefe des Eingabebereichs
40 cm

Rampe zum Eingang
geringste Durchgangsbreite
92 cm

größte Steigung
8,5 %

Länge gesamt
8 m

Länge längstes Teilstück
3,5 m

Handlauf vorhanden
teilweise

hochgezogene Kanten
ja

alternativ Treppe vorhanden
ja


Was bedeuten diese Pfeile?

Infos für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen

Bei Ankommen mit Linie(n) 25 in Richtung Osterholz

Überqueren Sie einen ungesicherten Radweg und wenden Sie sich in Fahrtrichtung. Folgen Sie dem Weg geradeaus und biegen Sie nach einigen Metern bei der ersten Möglichkeit nach rechts ein.


Bei Ankommen mit Linie(n) 25 in Richtung Weidedamm-Süd

Wenden Sie sich direkt nach links und gehen Sie geradeaus bis zur Ampel ohne akustischem Signal. Überqueren Sie die Fahrbahn mit Nullabsenkung nach links. Wenden Sie sich um 90 Grad nach rechts und gehen Sie über einen ungesicherten Radweg bis zur nächsten Ampel ohne akustischem Signal. Überqueren Sie eine weitere Fahrbahn mit Nullabsenkung und wenden Sie sich direkt um 90 Grad nach links.


Weg zur Einrichtung

Folgen Sie dem Weg einige Meter über einen Zebrastreifen und um eine Rechtskurve herum. Sie befinden sich nun auf dem Klinikums Gelände. Zur Kultur Ambulanz folgen Sie dem Weg weiter geradeaus bis zum Ende. Die Einrichtung befindet sich auf der rechten Seite.

Weißes Haus mit rotem Dach.

Informationsbildschirme besitzen Telefonhörer mit Tonaufnahmen

Blindenführhunde sind willkommen

Infos für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Haus ist weiß und hat ein rotes Dach. Davor sind Treppenstufen.

(Erhoben am 24.02.2016)

KulturAmbulanz | Haus im Park

Allgemeine Infos zur Barrierefreiheit

Bei Veranstaltungen lässt sich die Trennwand zwischen den beiden Veranstaltungsräumen öffnen, so dass ein großer Raum daraus entsteht

Es befindet sich ein ausgewiesener Behindertenparkplatz auf dem Gelände.

Nächste Haltestelle: Klinikum Bremen-Ost

Linie(n): 25 (Bus)

Die Haltestelle befindet sich am Gehweg.

Die entgegengesetzte Haltestelle liegt versetzt.

Die Einrichtung ist etwa 450 Meter entfernt.

Infos für Menschen mit Gehbeeinträchtigung und im Rollstuhl

Bei Ankommen mit Linie(n) 25 in Richtung Osterholz

Die Einrichtung befindet sich in Fahrtrichtung rechts. Folgen Sie auf dem Klinik Gelände der Beschilderung.


Bei Ankommen mit Linie(n) 25 in Richtung Weidedamm-Süd

Die Einrichtung befindet sich in Fahrtrichtung links. Es müssen zwei Fahrbahnen überquert werden. Folgen Sie auf dem Klinik Gelände der Beschilderung.


Sitzgelegenheiten auf dem Weg vorhanden


Oberfläche leicht begeh-/befahrbar?
teilweise

Die Eingangstür ist mit einem Kraftaufwand von 5 kp schwergängig.

Alternativ zum Plattformlift gibt es eine Treppe mit 22 Stufen (Breite: 122 cm) und beidseitigem Handlauf

weitgehend zugänglich
Eingang
Breite der Tür
93 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
5 kP

Höhe der Türschwelle
2 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
85 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Schließanlage
offen

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen


Kommentar
Die Eingangstür ist auch zu einer Flügeltür erweiterbar (200 cm Breite) Vertikale Türgstange als Griff

schwer nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
89 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
85 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
5 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Plattformlift


Tür
Breite der Tür
96 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
107 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen


Kommentar
Die Tür kann zu einer Flügelt+r geöffnet werden (200 cm Breite)


Empore
Breite Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche im Raum
200 cm

Durchgangsbreite (engste Breite im Raum)
108 cm

Gesamtzahl der Plätze (ca.)
60

Plätze für Rollstuhlfahrer
2

Breite Platz für Rollstuhlfahrer
100 cm

Tiefe Platz für Rollstuhlfahrer
108 cm

- daneben Platz für Begleitperson
ja

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
93 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
85 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
5 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm



Kommentar
Der Zugang ins Foyer ist die Eingangstür des Gebäudes

Foyer
Breite Gesamtabmessungen
10 m

Tiefe Gesamtabmessungen
20 m

Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm

Durchgangsbreite bei Standardmöblierung
200 cm

Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
28


Kommentar
Platz für RollsuhlfahrerInnen ist vorhanden

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
93 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
85 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
5 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm


Tür
Breite der Tür
100 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
105 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen


Kommentar
Die Tür kann zu einer Flügeltür geöffnet werden (200 cm Breite)

Veranstaltungsraum 1
Breite Gesamtabmessungen
15 m

Tiefe Gesamtabmessungen
20 m

Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm

Durchgangsbreite bei Standardmöblierung
200 cm

Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
55


Kommentar
Im Raum ist ausreichend Platz für RollstuhlfahrerInnen vorhanden

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
93 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
85 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
5 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm


Tür
Breite der Tür
100 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
105 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen

Veranstaltungsraum 2
Breite Gesamtabmessungen
8 m

Tiefe Gesamtabmessungen
15 m

Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm

Durchgangsbreite bei Standardmöblierung
200 cm

Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
25


Kommentar
Im Raum ist ausreichend Platz für RollstuhlfahrerInnen vorhanden (mindestens 10 Plätze ohne Tisch)

schwer nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
93 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
85 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
5 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm


Bartresen
Höhe der Theke
115 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Höhe der Informationsangebote
115 cm


weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
93 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
85 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
5 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm


WC
Breite der Tür
97 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
103 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
182 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Tür öffnet nach außen
ja

Raumgröße
2 x 2 m

geringste Durchgangsbreite im Raum
126 cm

Alarmknopf/ Art
Schnur

Höhe Alarmknopf/ -schnur vom Boden
1 cm

Tür ist von außen zu öffnen
ja

Höhe der Bedienelemente
104 cm

Platz links neben dem WC
112 cm

Platz rechts neben dem WC
24 cm

Breite Bewegungsfläche vor WC
167 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor WC
126 cm

Griffe links vorhanden
ja

Griffe rechts vorhanden
teilweise

Höhe WC-Sitz
49 cm

Höhe Toilettenabzug
114 cm

Breite Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
190 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
126 cm

Höhe Oberkante Handwaschbecken
77 cm

Tiefe Kniefreiheit unter Handwaschbecken
6 cm

Armatur
Hebel

Spiegel ist in Sitzhöhe
ja

Plattformlift
Breite des Zugangs
89 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Plattform
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Plattform
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Plattform
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Plattform
200 cm

Schließanlage
Schlüssel

maximale Höhe der Bedienelemente
104 cm

Breite der Plattform
89 cm

Tiefe der Plattform
117 cm

Wegführung über die Plattform
gerade

selbständige Benutzung möglich
ja


Was bedeuten diese Pfeile?

Infos für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen

Bei Ankommen mit Linie(n) 25 in Richtung Osterholz

Überqueren Sie einen ungesicherten Radweg und wenden Sie sich in Fahrtrichtung. Folgen Sie dem Weg geradeaus und biegen Sie nach einigen Metern bei der ersten Möglichkeit nach rechts ein.


Bei Ankommen mit Linie(n) 25 in Richtung Weidedamm-Süd

Wenden Sie sich direkt nach links und gehen Sie geradeaus bis zur Ampel ohne akustischem Signal. Überqueren Sie die Fahrbahn mit Nullabsenkung nach links. Wenden Sie sich um 90 Grad nach rechts und gehen Sie über einen ungesicherten Radweg bis zur nächsten Ampel ohne akustischem Signal. Überqueren Sie eine weitere Fahrbahn mit Nullabsenkung und wenden Sie sich direkt um 90 Grad nach links.


Weg zur Einrichtung

Folgen Sie dem Weg einige Meter über einen Zebrastreifen und um eine Rechtskurve herum. Sie befinden sich nun auf dem Klinikums Gelände. Zum Haus im Park folgen Sie dem Weg weiter geradeaus bis zum dritten Gebäude auf der linken Seite.

Graues, eckiges Gebäude mit flachem Dach.

Blindenführhunde willkommen

Infos für hörbeeinträchtigte und gehörlose Menschen

Induktionsschleifen bei Veranstaltungen vorhanden

Infos für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Haus ist groß und grau. Es hat ein flaches Dach.

(Erhoben am 24.02.2016)

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Hinweise zum Stadtführer Barrierefreies Bremen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: barrierefrei@bremen.de




Herausgeber und verantwortlich für alle Inhalte TMG
KulturAmbulanz
Gesundheit. Bildung. Kultur
Leitung
Achim Tischer
Züricher Straße 40
28325 Bremen
Telefon 0421/408-1757
Telefax 0421/408-2898
Die KulturAmbulanz ist ein Geschäftsbereich der Gesundheit Nord gGmbh

achim.tischer@kulturambulanz.de

http://kulturambulanz.de/impressum/index.php
  • Letzte Änderung am 26.03.2017
  • Melden