Logo Bremen Erleben!

ITF, Office Bremen (Internationale Transportarbeiter-Föderation)

Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen

Kontakt

(0421) 330 3333<BR>mobil: 01511 2666006
(0421) 330 3366

Über uns

Die Abkürzung ITF steht für die Internationale Transportarbeiter Föderation, eine weltweite Organisation von Gewerkschaften der Beschäftigten in der Verkehrswirtschaft. In der ITF sind etwa 500 Gewerkschaften aus mehr als 125 Ländern aus allen Teilen der Welt zusammengeschlossen, die mehr als 5 Millionen Gewerkschaftsmitglieder aus allen Bereichen der Verkehrswirtschaft vertreten.

Aufgabe der ITF ist es, die ihr angeschlossenen Gewerkschaften mit Rat und Tat zu unterstützen. Sie kämpft für soziale Gerechtigkeit, gegen Arbeitslosigkeit und Armut, für angemessene Bezahlung und Arbeitsbedingungen und für ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld. Sie setzt sich für die Ideale der freien und demokratischen
Gewerkschaftsbewegung ein und ist bemüht, grundlegende Menschen- und Gewerkschaftsrechte zu verteidigen. Sie ist von der Notwendigkeit einer sozialen Dimension bei allen internationalen und regionalen Freihandelsabkommen überzeugt.

Im Namen der ihr angeschlossenen Gewerkschaften führt die ITF darüber hinaus Kampagnen für integrierte und umweltfreundliche verkehrspolitische Konzepte auf nationaler ebenso wie internationaler Ebene. Sie tritt für eine Verkehrsplanung ein, die der Bedeutung der Verkehrssysteme für anhaltendes Wirtschaftswachstum Rechnung trägt und den Ausbau eines leistungsfähigen öffentlichen Verkehrs fördert, der seinen Benutzern einen hochwertigen Service und den Beschäftigten sichere und attraktive Arbeitsbedingungen bieten kann.

Die ITF wurde 1896 in London von führenden Persönlichkeiten europäischer Seeleute- und Hafenarbeitergewerkschaften gegründet, die die Notwendigkeit erkannt hatten, sich auf internationaler Ebene gegen den Einsatz von Streikbrechern zusammenzuschließen. Nur wenige Jahre später schlossen sich ihnen Eisenbahnergewerkschaften an, gefolgt von den Gewerkschaften der Beschäftigten im Straßentransport und, parallel zur technischen Entwicklung der Luftverkehrswirtschaft.

Angesichts der drohenden Vormachtstellung einflußreicher globaler Gesellschaften in weiten Teilen der Verkehrswirtschaft ist internationale Solidarität heute notwendiger denn je. Gleichzeitig vertritt die ITF heute mehr Beschäftigte in einer größeren Zahl von Ländern als jemals zuvor in ihrer Geschichte.
Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am25.03.2017
  • Melden