DKV - Residenz in der Contrescarpe GmbH

Über uns

In direkter Nähe zur Innenstadt, ruhig und grün an den Wallanlagen gelegen, bietet die DKV-Residenz in der Contrescarpe 2- und 3-Zimmer Wohnungen in angenehmer Atmosphäre. Schwimmbad, Sauna, Physiotherapie, Arzt, Laden, Frisör und wundervoll gestaltete Gemeinschaftsräume sorgen für Ihr Wohlergehen. Ein stationärer Pflege- / Wohnbereich rundet das Angebot ab.

Jeden Dienstag um 15 Uhr findet eine Führung durch´s Haus statt.

Rosencafe in der DKV-Residenz in der Contrescarpe

Allgemeine Infos zur Barrierefreiheit

Nächste Haltestelle: Am Wall

Linie(n): 1 (Straßenbahn) 26,27,63 (Bus)

Die Haltestelle befindet sich in Mittellage .

Die entgegengesetzte Haltestelle liegt parallel.

Die Einrichtung ist etwa 450 Meter entfernt.

Nächste Haltestelle: Am Wall Bus 20

Linie(n): 20 (Bus)

Die Haltestelle befindet sich in Mittellage .

Die entgegengesetzte Haltestelle liegt parallel.

Die Einrichtung ist etwa 450 Meter entfernt.

Infos für Menschen mit Gehbeeinträchtigung und im Rollstuhl

Bei Ankommen mit Linie(n) 1 (Straßenbahn), 20,26,27,63 in Richtung Mahndorf, Hohweg, Walle, Weidedamm-Süd, HBF

Es müssen Straßen und Schienen gekreuzt werden. Folgen Sie dem Gehweg in Richtung Hauptbahnhof. Das Rosencafe befindet sich in der erste Straße links.


Bei Ankommen mit Linie(n) 1 (Straßenbahn), 20,26,27,63 in Richtung Huchting, HBF/Messe-Zentrum, Huckelriede, GVZ

Es müssen Straßen und Schienen gekreuzt werden. Folgen Sie dem Gehweg in Richtung Hauptbahnhof. Das Rosencafe befindet sich in der erste Straße links.


Oberfläche leicht begeh-/befahrbar?
ja

Bei Ankommen mit Linie(n) 1 (Straßenbahn), 20,26,27,63 in Richtung Mahndorf, Hohweg, Walle, Weidedamm-Süd, HBF

Es müssen Straßen in Richtung Hauptbahnhof gequert werden. Das Rosencafe befindet sich in der ersten Straße links.


Bei Ankommen mit Linie(n) 1 (Straßenbahn), 20,26,27,63 in Richtung Huchting, HBF/Messe-Zentrum, Huckelriede, GVZ

Es müssen Straßen in Richtung Hauptbahnhof gequert werden. Das Rosencafe befindet sich in der ersten Straße links.


Oberfläche leicht begeh-/befahrbar?
teilweise

Maximale Längsneigung
6 %

Maximale Längsneigung über eine Strecke von
20 m

weitgehend zugänglich
Eingang
Steigung
2 %

Breite der Tür
109 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kP

Höhe der Türschwelle
1 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
165 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
138 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
300 cm

Schließanlage
offen

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen

Windfang
ja

Breite Windfang
184 cm

Tiefe Windfang
151 cm

In den Windfang öffnende Türen
nein

Wegführung
geknickt

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
93 cm

größte Steigung
2 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
138 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm


Gastraum
geringste Durchgangsbreite im Raum
100 cm

Breite der Bewegungsfläche im Raum
120 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
120 cm

Gesamtzahl der Plätze
30

Plätze für Rollstuhlfahrer
10

weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
93 cm

größte Steigung
2 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
138 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm


Terasse
geringste Durchgangsbreite im Raum
100 cm

Breite der Bewegungsfläche im Raum
160 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
160 cm

Gesamtzahl der Plätze
32

Plätze für Rollstuhlfahrer
10

schwer nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
93 cm

größte Steigung
2 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
138 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm


Bar
Höhe der Theke
111 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Theke
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Theke
108 cm

Höhe der Informationsangebote
111 cm


weitgehend nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
90 cm

größte Steigung
2 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
105 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
4 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
138 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
300 cm


WC
Breite der Tür
90 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
105 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
194 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
175 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
175 cm

Art der Türöffnung
manuell

Tür öffnet nach außen
außen

Raumgröße
2,5x2,5 m

geringste Durchgangsbreite im Raum
125 cm

Alarmknopf/ Art
Schnur

Höhe Alarmknopf/ -schnur vom Boden
5 cm

Tür ist von außen zu öffnen
ja

Höhe der Bedienelemente
100 cm

Platz rechts neben dem WC
162 cm

Breite Bewegungsfläche vor WC
175 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor WC
175 cm

Griffe links vorhanden
ja

Griffe rechts vorhanden
ja

Höhe WC-Sitz
47 cm

Höhe Toilettenabzug
90 cm

Breite Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
220 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
175 cm

Höhe Oberkante Handwaschbecken
80 cm

Tiefe Kniefreiheit unter Handwaschbecken
22 cm

Armatur
Hebel

Spiegel ist in Sitzhöhe
ja

Was bedeuten diese Pfeile?

Infos für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen

Bei Ankommen mit Linie(n) 1,26,27,63 in Richtung Mahndorf, Walle, Weidedamm-Nord, HBF

Folgen Sie dem Leitsystem entgegen der Fahrtrichtung bis zur Ampel mit akustischem Signal. Überqueren Sie die Straße und die Schienen nach rechts.


Bei Ankommen mit Linie(n) 1,26,27,63 in Richtung Huchtung, Huckelriede, GVZ

Folgen Sie dem Leitsystem in Fahrtrichtung bis zur Ampel mit akutsischem Signal.Überqueren Sie nach rechts die Straße.


Weg zur Einrichtung

Überqueren Sie den ungesicherten Radweg bis zur inneren Leitlinie. Folgen Sie dieser linker Hand bis zur nächsten Straße. Biegen Sie links in die Straße ein und folgen Sie der Häuserwand bis zum Ende. Diese wird durch eine Parkhausausfahrt sowie zwei zu überquerende Straßen unterbrochen. Die Straßen sind ungesichert. Am Ende der Häuserwand folgen Sie dem Gehweg 15 Meter weiter bis zu einem Schotterweg. Wenden Sie sich 90 Grad nach links und folgen Sie dem Schotterweg an der rechten Leitlinie bis zum Eingang. (20 Meter)

Bei Ankommen mit Linie(n) 20 in Richtung HBF/Messe-Zentrum

Folgen Sie dem Leitsystem entgegen der Fahrtrichtung bis zur Ampel mit akustischem Signal. Überqueren Sie die Straße und Schienen mit Mittelinsel nach rechts.


Bei Ankommen mit Linie(n) 20 in Richtung Hohweg

Folgen Sie dem Leitsystem im Fahrtrichtung bis zur Ampel mit akustischem Signal. Überqueren Sie die Straße nach rechts.


Weg zur Einrichtung

Überqueren Sie den ungesicherten Radweg bis zur inneren Leitlinie. Folgen Sie dieser linker Hand bis zur nächsten Straße. Biegen Sie links in die Straße ein und folgen Sie der Häuserwand bis zum Ende. Diese wird durch eine Parkhausausfahrt sowie zwei zu überquerende Straßen unterbrochen. Die Straßen sind ungesichert. Am Ende der Häuserwand folgen Sie dem Gehweg 15 Meter weiter in Gehrichtung bis zu einem Schotterweg. Wenden Sie sich 90 Grad nach links und folgen Sie dem Schotterweg an der rechten Leitlinie bis zum Eingang. (20 Meter)

Blindenführhunde sind willkommen.

(Erhoben am 11.08.2014)

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Hinweise zum Stadtführer Barrierefreies Bremen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: barrierefrei@bremen.de




Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 24.03.2017
  • Melden