city.crime.control

Über uns

city club - city.crime.control - c3 - workspace neun
Ein Projekt (aus Bremen) zum Thema Stadt.
Gegründet 1998 als Weiterführung der Kampagne 'Plakatieren erwünscht', eine Reaktion auf die 'Aktion saubere Stadt', eine konzertierte Aktion von Innen- und Bausenator. Der damalige Bremer Innensenator Ralf H. Bortscheller plante damals im Rahmen der 'Aktion Sicherheitsnetz' die Einteilung der Stadt in City-Crime-Control-Bereiche und die Errichtung eine City-Crime-Control-Zentrale. c³ fand diese Bezeichnung für die eigene Arbeit passender und hat ihn übernommen.

c³ veranstaltete Ende Mai 99 die Aktionswoche 'Die Kontrolle der Räume - subculture vs boredom city' mit Diskussionen, Vorträgen, Videos und Filmen, Ausstellungen und Aktionen auf der Straße.
Ein Anspruch von c³ ist es, geplante Projekte fürTeilnahme von außen zu öffnen und die Vernetzung von interessierten Personen und Projekten zu ermöglichen. Zu diesem Zweck wurde nach der Aktionswoche, im Herbst 99, der city club ins Leben gerufen, ein öffentliches Treffen in loser Folge, ein Versuch, die im Vorfeld der Woche geknüpften Kontakte zu vertiefen und zu erweitern.

Geplant ist, auch weiterhin durch Veranstaltungen und/oder Aktionen die Entwicklungen in der Stadt öffentlich zu thematisieren. Ankündigungen und Infos dazu gibt es auf diesen Webseiten oder über unsere Mailingliste.
die city club. mailingliste bietet die möglichkeit, per email ankündigungen von city.crime.control und infos zum thema stadt/stadtentwicklung/innere sicherheit zu erhalten, eigene infos und meinungen an die liste zu schicken und auf mails von anderen zu reagieren.
Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 25.03.2017
  • Melden