Bremer Rat für Integration

Über uns

Jeder vierte Bremer, jede vierte Bremerin ist ein Mensch mit dem so genannten Migrationshintergrund. Unser Land ist multiethnisch geworden. Pluralität ist der Normalfall, deshalb ist Integration in den kommenden Jahren eine zentrale Aufgabe unserer Gesellschaft.
Der Bremer Rat für Integration, der sich 2005 konstituierte, hat sich die Aufgabe gestellt, das Miteinander von Einheimischen und Zugewanderten in Bremen und Bremerhaven zu begleiten und der Politik Vorschläge zur Verbesserung des Zusammenlebens zu unterbreiten. Die Arbeit ist ehrenamtlich. Eine Amtszeit des Bremer Rates für Integration beträgt jeweils vier Jahre.

Zusammensetzung:
Das Gremium hat 29 Mitglieder und genau so viele Stellvertreter/innen. Sie wurden für diese Aufgabe von zahlreichen Institutionen und Gruppen abgeordnet und von der Bremer Deputation für Soziales, Jugend, Senioren und Ausländerintegration benannt.
Im Rat vertreten sind die Wohlfahrtsverbände, religiöse Gemeinschaften, Flüchtlingsorganisationen, die Sport- und Jugendarbeit, Bildung und Weiterbildung, die Bereiche Arbeitsmarkt, Medien, Kultur, Wissenschaft und Forschung sowie der Zentralelternbeirat. Außerdem werden acht in der Integrationsarbeit besonders erfahrene Personen zusammen mit ihren Vertretern und Vertreterinnen aus einer Reihe von nominierten Personen ausgewählt.
Der aktuelle Vorstand: Libuse Cerna (Vorsitzende), Lucyna Bogacky (stellvertretende Vorsitzende), Mira Levinson, Florence Samkange-Zeeb, Ibrahim Bagarkasi, Recai Aytas (BeisitzerInnen).

Die Arbeit des Bremer Rates für Integration wird von der Sozialsenatorin unterstützt. 



Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 24.03.2017
  • Melden