Altes Pumpwerk e. V.

Kontakt

0421 988 11 11
Herr Dieter Voigt

Besondere Zeiten

Ab 2018 neu: jeden ersten Sonntag im Monat. Alle Details auf unserer Homepage

Haltestelle

Führter Straße oder Dithmarscher Freiheit

Linie(n)

Bus Linie 26

Parken

Parkplätze direkt am Alten Pumpwerk

Über uns

 

Kultur trifft Technik: Willkommen im Alten Pumpwerk in Bremen-Findorff


Ein lebendiges Baudenkmal
Seit 1915 förderte das Alte Pumpwerk das Abwasser aus Bremen heraus, bis es 1995 stillgelegt wurde. Seitdem ist die weitgehend im Originalzustand erhaltene Anlage durch das ehrenamtliche Engagement des Vereins Altes Pumpwerk e.V. zu einem Museum entwickelt worden, das in seiner Art einmalig ist.


Vom Meilenstein in der Abwassertechnik zum lebendigen Kulturdenkmal

Heute ist das Alte Pumpwerk ein lebendiges Baudenkmal, in dem die Geschichte der Abwasserentsorgung in der Ausstellung »Von Seuchen und Schiete, von Hygiene und Technik« anschaulich und spannend vermittelt wird.  Das Alte Pumpwerk ist ein stillgelegtes Abwasserpumpwerk, das von 1915 bis 1995 die Abwässer aus der Stadt Bremen abgepumpt hat. Die industriehistorisch wertvolle Anlage steht unter Denkmalschutz und wird von einem Verein als Museum und Veranstaltungsstätte betrieben. Der Verein »Altes Pumpwerk« wurde 2010 mit dem Bremer Denkmalpflegepreis für sein langjähriges, ehrenamtliches Engagement zur Erhaltung und zum Ausbau der Anlage ausgezeichnet.

Neu ab 2018: Jeden 1. Sonntag im Monat um 16:00 Uhr Museumsführung
Neben der Besichtigung der Maschinenhalle und einer Ausstellung zur Abwassergeschichte und -technik ist der Einstieg in einen unterirdischen Abwasserkanal möglich. Die Besucher erhalten so einen Einblick in die »Unterwelt« - in dieser Form wohl einmalig in Deutschland. Informieren Sie sich auf unserer Homepage über die genauen Öffnungszeiten.

Kultur trifft Technik: Events im Alten Pumpwerk
Das Alte Pumpwerk in Bremen-Findorff ist ein besonderes Museum, das die Geschichte und die Arbeitswelt der Abwasserentsorgung lebendig werden lässt. Es ist zugleich aber auch eine Veranstaltungsstätte, die eine wunderbare Kulisse für Konzerte, Kleinkunst, Oper und mehr bietet – und die kulturellen Highlights in der historischen Maschinenhalle versprechen immer ein besonderes Erlebnis!  

Mehr Informationen unter www.altespumpwerk.de

 

 


Angebote

Einblicke in die Unterwelt

Lassen Sie sich von ehemaligen MitarbeiterInnen der Bremer Stadtentwässerung durch die historische Maschinenhalle und den unterirdischen Abwasserkanal führen. Bestaunen Sie die gewaltigen Pumpenaggregate und bekommen Sie unter Tage das richtige Kanal-Feeling. In einer Ausstellung erfahren Sie, wie es in Bremen aussah, als es noch keine geordnete Abwasserentsorgung gab. Lassen Sie sich erklären, welcher Anstrengungen es heute bedarf, das Kanalnetz in Ordnung zu halten und das Abwasser zu reinigen.

 

Gruppenführungen 

Gruppenführungen (mindestens 10 Personen) sind nach Voranmeldung von Montag bis Freitag möglich. Anmeldungenunter www.altespumpwerk.de

 

Öffnungszeiten

Ab 2018 neu: jeden ersten Sonntag im Monat (Ostern 2018 einen Sonntag später) von 15:00 bis 18:00 Uhr. Um 16:00 Uhr wird eine Gruppenführung angeboten.

 

Eintritt

3,00 €,  Kinder haben freien Eintritt. 


Führungen vor kulturellen Veranstaltungen

Das Alte Pumpwerk ist jeweils eine Stunde vor den kulturellen Veranstaltungen für Museumsbesichtigungen geöffnet.

 

Ausführliche Informationen unter www.altespumpwerk.de

 

Angebot: Museumsführung im Alten Pumpwerk: von Seuchen und Schiete, von Hygiene und Technik

Altes Pumpwerk: Entdecken Sie ein lebendiges Baudenkmal.

 

Welche Gefahren lauerten, als die Menschen früher ihre Notdurft aus Abtrittserkern direkt in die Weser plumpsen ließen? Als die Schiete aus der Stadt durch eine Klappe in der Weserbrücke gekippt wurde - dicht neben dem großen Schöpfrad, das Bremen mit Wasser versorgte? Und wie gelang es einem pfiffigen Kommunalunternehmer Ende des 19. Jahrhunderts, aus Schiete Gold zu machen? Die historische Ausstellung in der Maschinenhalle gibt Ihnen Aufschluss darüber. Lassen Sie sich von ehemaligen MitarbeiterInnen der Bremer Stadtentwässerung durch die historische Maschinenhalle und den unterirdischen Abwasserkanal führen. Oder kommen Sie zu einer kulturellen Veranstaltung ins Alte Pumpwerk. Ein Konzert- oder Kabarettabend in der historischen Maschinenhalle verspricht ein besonderes Erlebnis!



 

Altes Pumpwerk

Allgemeine Infos zur Barrierefreiheit

Nächste Haltestelle: Dithmarscher Freiheit

Linie(n): 20,26

Die Haltestelle befindet sich am Gehweg.

Die entgegengesetzte Haltestelle liegt parallel.

Die Einrichtung ist etwa 650 Meter entfernt.

Infos für RollstuhlfahrerInnen und Gehbehinderte

Bei Ankommen mit Linie(n) 26,20 in Richtung Alle Richtungen

Überqueren Sie den großen Kreisel über die Mittelinsel und halten Sie sich danach links.


Oberfläche leicht begeh-/befahrbar?
ja

  • Die Räume im Erdgeschoss (Ausstellung historische Maschinenhalle) sind über eine Rampe zu erreichen (7,5% Steigung).
  • Nach dem Überwinden einer Treppe mit 17 Stufen erreicht man außerdem den Keller (Ausstellung Kanal und Sammler). Die Treppe hat eine Breite von 99 cm, nach 10 Stufen gibt es einen Absatz. Die Höhe der Stufen beträgt 19 cm und die Tiefe der Stufen 26 cm. Es gibt einen Handlauf auf beiden Seiten.
  • Ein alter, zu besichtigender Kanal könnte ein Hinderniss darstellen.
  • Es gibt Stühle zum Ausruhen im Keller.
  • Die Eingangstür und die Tür zum Seminarrraum sind mit einem Kraftaufwand von 7kp sehr schwergängig, sind aber in der Regel weit geöffnet.

eingeschränkt zugänglich
Eingang
Steigung
7,5 %

Breite der Tür
112 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
7 kP

Höhe der Türschwelle
1 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
115 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
300 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
400 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe zum Eingang

Schließanlage
offen

Art der Türöffnung
mauell

Öffnungsrichtung nach
außen

Windfang
ja

Breite Windfang
300 cm

Tiefe Windfang
178 cm

In den Windfang öffnende Türen
ja

Wegführung
gerade


Kommentar
Bei Veranstaltungen steht jemand vor der Tür

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
112 cm

größte Steigung
7,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
115 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
7 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe zum Eingang


Veranstaltungsraum
Breite Gesamtabmessungen
12 m

Tiefe Gesamtabmessungen
12 m

Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm

Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
20

Plätze für Rollstuhlfahrer nach Anschauung
10

Tischordnung variabel
ja

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
112 cm

größte Steigung
7,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
115 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
7 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe zum Eingang


Seminarraum
Breite der Tür
111 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
105 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
7 kp

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen

Breite Gesamtabmessungen
7 m

Tiefe Gesamtabmessungen
10 m

Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
150 cm

Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
150 cm

Durchgangsbreite bei Standardmöblierung
92 cm

Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
40

Plätze für Rollstuhlfahrer bei Standardmöblierung
10

Tischordnung variabel
ja

Höhe der Bedienelemente
113 cm

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
85 cm

größte Steigung
7,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
115 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
7 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe zum Eingang


Empfang
Höhe der Theke
109 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Theke
200 cm

Ist mit dem Rollstuhl unterfahrbar
ja

Tiefe unterfahrbarer Bereich
4,5 cm

Sitzgelegenheit vorhanden
ja

Höhe der Informationsangebote
109 cm


eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
92 cm

größte Steigung
7,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
115 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
7 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
3 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
120 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe, Zwischentür


WC
Breite der Tür
89 cm

Höhe der Türschwelle
2 cm

Höhe Türgriff oder Schalter
113 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
145 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
168 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Tür öffnet nach außen
ja

Raumgröße
2x3 m

geringste Durchgangsbreite im Raum
168 cm

Alarmknopf/ Art
Schnur

Höhe Alarmknopf/ -schnur vom Boden
78 cm

Tür ist von außen zu öffnen
ja

Höhe der Bedienelemente
116 cm

Platz links neben dem WC
80 cm

Platz rechts neben dem WC
84 cm

Breite Bewegungsfläche vor WC
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor WC
154 cm

Griffe links vorhanden
ja

Griffe rechts vorhanden
ja

Höhe WC-Sitz
50 cm

Höhe Toilettenabzug
105 cm

Breite Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
200 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
168 cm

Höhe Oberkante Handwaschbecken
80 cm

Tiefe Kniefreiheit unter Handwaschbecken
32 cm

Armatur
Hebel

Spiegel ist in Sitzhöhe
ja


Kommentar
- WC auch vom Seminarraum erreichbar, die engste Breite(Tür)beträgt 90cm

eingeschränkt nutzbar
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
112 cm

größte Steigung
7,5 %

Höhe Türgriff/ Türöffner
115 cm

größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
7 kp

maximale Stufen- / Schwellenhöhe
1 cm

Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm

Details weiterer Hindernisse beachten
Rampe zum Eingang


Ausstellungsraum Erdgeschoss
Breite der Bewegungsfläche im Raum
300 cm

Tiefe der Bewegungsfläche im Raum
300 cm

geringste Durchgangsbreite im Raum
85 cm


Kommentar
- Große Austellungshalle mit breiten Wegen - Sitzmöglichkeiten vorhanden - Schautafeln auf einer Höhe von 95cm

geringste Durchgangsbreite
300 cm

größte Steigung
7,5 %

Länge gesamt
3,8 m

Länge längstes Teilstück
3,8 m

Handlauf vorhanden
nein

hochgezogene Kanten
nein


Zwischentür
Breite der Tür
92 cm

Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
4 kp

Höhe der Türschwelle
3 cm

Höhe Türgriff/ Türöffner
111 cm

Breite Bewegungsfläche vor der Tür
120 cm

Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm

Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
122 cm

Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm

Art der Türöffnung
manuell

Öffnungsrichtung nach
außen


Was bedeuten diese Pfeile?

Infos für sehbehinderte und blinde Menschen

Bei Ankommen mit Linie(n) 26 in Richtung Walle

Folgen Sie der Bordsteinkante entgegen der Fahrtrichtung und überqueren Sie den ungesicherten Fahrradweg bis zur Ampel mit akustischem Signal. Wenden Sie sich 90 Grad nach rechts und überqueren Sie die Straße bis zur Mittelinsel mit Ampel mit akustischem Signal. Wenden Sie sich um 90 Grad nach links.


Bei Ankommen mit Linie(n) 20,26 in Richtung Hohweg, Huckelriede

Folgen Sie der Bordsteinkante bis zur Ampel mit akustischem Signal und überquern Sie die Straße bis zur Mittelinsel. Wenden Sie sich um 90 Grad nach rechts und überqueren Sie den ungesicherten Fahrradweg bis zur Ampel mit akustischem Signal.


Weg zur Einrichtung

Überqueren Sie die Straße und folgen Sie geradeaus dem Fußweg. Orientieren Sie sich an der inneren Leitline linker Hand und gehen Sie bis zur Ampel mit akustischem Signal. Überqueren Sie die Straße und halten Sie sich links bis zur Ampel mit akustischem Signal. Überqueren Sie die Straße und folgen Sie geradeaus dem Fußgängerweg. Am Ende des Fußgängerweges überqueren Sie geradeaus die verkehrsberuhigte Straße bis zur inneren Leitlinie. Folgen Sie der inneren Leitlinie linker Hand. Nach circa 100 Metern kommt eine Straßenabbiegung, folgen Sie dieser weiterhin linker Hand Nach zwei Unterbrechungen der inneren Leitlinie durch Straßeneinfahrten und einer Unterbrechung durch eine Hofeinfahrt befindet sich das alte Pumpwerk auf der linken Seite.

Die Hofeinfahrt führt über eine kleine Brücke. Das alte Pumpwerk ist ein großes, allein stehendes Gebäude mit einem großen Parkplatz davor.

Infos für hörbehinderte und gehöhrlose Menschen

Die einzelnen Stationen des Rundgangs sind gut sichtbar nummeriert, zu jeder Station finden die Besucher ein Informationsblatt mit den wesentlichen Angaben zum Mitnehmen.

Infos für Menschen mit Lernbehinderungen

Das Alte Pumpwerk ist in einem großen, alten Gebäude. Davor ist ein großer Parkplatz.

(Erhoben am 16.02.2016)

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Hinweise zum Stadtführer Barrierefreies Bremen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: barrierefrei@bremen.de




Altes Pumpwerk e.V.
1. Vorsitzender: Dieter Voigt
2. Vorsitzender: Dieter Hasloop
Kassenwart: Anke Scheuer

Postanschrift
Altes Pumpwerk e.V.
Postfach 210 218 
28222 Bremen

Kontakt
Telefon 0421 988-1111
Telefax 0421 988-1911
kontakt@altespumpwerk.de

www.altespumpwerk.de

http://www.altespumpwerk.de
  • Letzte Änderung am 15.11.2017
  • Melden