Momentchen
noch ...

Aktionsgemeinschaft Binnendüne

Über uns

Die "Aktionsgemeinschaft Binnendüne" wurde im Jahre 2005 nach Bekanntwerden der Bebauungspläne für das Gebiet rund um die Binnendüne durch die GEWOSIE ins Leben gerufen.

Das Areals sollte komplett zugebaut werden. Das gesamte Biotop sollte verschwinden (siehe hierzu den Artikel "Wir fahren eine Aufholjagt" im WESERREPORT vom 16.03.2005). Es sollten über 170 Häuser gebaut werden.

Die Existenz der Funde aus der Bronzezeit und die geologische Besonderheit einer Binnendüne sollte hier ebenso wenig beachtet werden, wie der Nachweis vieler geschützter Tiere und Pflanzen.

Nicht zuletzt würde neben dem Biotopverbund auch ein sehr wichtiges Naherholungsgebiet in Blumenthal unwiederbringlich zerstört.

Die aktuellen Informationen finden Sie auf unserer Website: www.ag-binnenduene.de und auf facebook

 

News

(msk) Beim heutigen Putzen der Schilder des bronzezeitlichen Erlebnispfades der Aktionsgemeinschaft Binnendüne musste leider festgestellt werden, dass das übliche Abschrubben und –wischen nicht mehr ausreichte.

So wird also ein zweiter Gang nötig sein, bei dem Zitronensäure und Essigessenz eingesetzt werden müssen. Zum einen hat der Zahn der Zeit das Seine zur starken Verschmutzung der Tafeln beigetragen und zum anderen sind Exkremente von Tieren stellenweise so richtig aggressiv wirksam geworden.

Apropos aggressiv; an einigen Schildern meinten sich „lustige“ Zeitgenossen mit Schneid- und Kratzspuren verewigen zu müssen. Das möchte ich an dieser Stelle gerne laut und deutlich als ignoraten, böswilligen „Kinderkram“ bezeichnen!

Außerdem hat sich weder der Nachbar noch die von ihm beauftragten Handwerker oder Transportunternehmer bisher in irgendeiner Weise uns gegenüber wenigstens entschuldigt, schon vor sehr langer Zeit das Schild Nummer eins am Steending, umgefahren und sehr stark beschädigt zu haben! (Hierzu das Foto der Tafel nach dem Putzen)

Wir möchten den Pfad gerne komplett erhalten und vielleicht sogar erweitern.

Das hängt aber nicht nur von den zusammenzutragenden neuen Inhalten, den Ideen der Macher und den Entwürfen für die Druckerei ab. Vor allem müssen die finanziellen Mittel für die Bearbeitung und den Druck der Infotafeln noch zur Verfügung stehen. Auch der Austausch von bestehenden beschädigten Tafeln muss organisiert und finanziert werden

Sollte sich hier der Eine oder die Andere angesprochen fühlen und meinen, einen Beitrag für die Erneuerung von einigen der Tafeln leisten zu wollen, sind wir immer telefonisch und per Email ansprechbar und warten gespannt auf Reaktionen zu unserem Beitrag.

Wie immer möchte ich auch an dieser Stelle alle interessierten Leser einladen, sich das Gebiet um die Binnendüne in Lüssum-Bockhorn anzuschauen und einen Rundgang entlang der Schilder des Pfades zu machen…

Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 15.11.2017
  • Melden