Eine Frau geht mit zwei Kindern auf einem Weg spazieren, links und rechts grüne Wiese und Bäume (Foto: privat/barckhausen).

Ratgeber für Alleinerziehende

Eine kompakte Übersicht über finanzielle Hilfen für Alleinerziehende liefert der Ratgeber "Alleinerziehend in Bremen? Finanzielle Hilfen im Überblick". Die Broschüre ist jetzt wieder zu haben – die Neuauflage wurde um das neue Unterhaltsvorschussgesetz aktualisiert.

Auf 50 Seiten listet die Broschüre in Tabellenform staatliche und nicht-staatliche Leistungen und Angebote auf. Diese sind fokussiert auf die jeweilige Lebenssituation Alleinerziehender, die erwerbslos, mit geringem Einkommen oder in der Ausbildung sind.

 

Alle Hilfen ausschöpfen
 

Mit der Broschüre erhalten alleinerziehende Mütter und Väter eine schnelle Übersicht darüber, wo sie welche Unterstützung bekommen können. Wo Kindergeld, Elterngeld, Unterhaltsvorschuss oder Arbeitslosengeld zu beantragen sind, findet sich hier ebenso wie andere Leistungen, z.B. die Übernahme von Elternbeiträgen für Kinderbetreuung oder die Befreiung von Rundfunkbeiträgen. Seit Juli 2017 werden öffentliche Unterhaltsvorschuss- und Ausfallleistungen länger gezahlt und fallen höher aus. Diese Änderungen sind in dem Ratgeber aufgenommen. Zusätzlich listet die Broschüre eine Reihe von Einrichtungen auf, die ebenfalls Hilfen für Ein-Eltern-Familien gewähren. Hierzu zählen unter anderem: Stiftungen und Vereine, die Alleinerziehende mit Zuschüssen zum Lebensunterhalt, zu Erholungsreisen oder deren Kinder mit Stipendien unterstützen.

Herausgeberinnen des Ratgebers sind die Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) und die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport.

 

Wo ist die Broschüre erhältlich?


Der Ratgeber liegt an öffentlichen Orten aus, ist in der ZGF in der Knochenhauerstraße 20-25 erhältlich und steht online zur Verfügung: Broschüren der ZGF zum Thema Arbeitswelt

Das könnte euch auch interessieren