Logo Bremen Barrierefrei
Startseite Kontakt Kontrast
  1. Start

Teilhabeberatung für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen

Ein Mann und eine Frau, beide mit Blindenstock, gehen an einem Fluss spazieren. Im Hintergrund sind Schiffe und eine Brücke zu sehen.
Sprechstunde mit dem Schwerpunkt Sehen informiert, berät und unterstützt Betroffene und ihre Angehörigen.

Quelle: Daniela Buchholz

Wann & Wo

 

Nächster Termin: 15. Oktober 2019

10 bis 13 Uhr

 

Pflegestützpunkt Bremen Nord, Breite Straße 12d

Der Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen e.V. bietet regelmäßig Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatungen (kurz: EUTB) mit dem Schwerpunkt Sehen an. Die Sprechstunden führt Martina Reicksmann vom Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen durch.

 

  • Bremer Norden:
    Jeden 3. Dienstag im Monat, 10 bis 13 Uhr, Pflegestützpunkt Bremen-Nord, Breite Straße 12d

 

Die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung richtet sich an Menschen mit Beeinträchtigungen und chronisch kranke Menschen, ihre Angehörigen und Menschen, die von Beeinträchtigungen bedroht sind. Die Sprechstunde mit dem Schwerpunkt Sehen informiert, berät und unterstützt Betroffene und ihre Angehörigen unabhängig und kostenfrei zu Themen wie:

 

  • Grundlegende Fragen zu den häufigsten Augenerkrankungen.
  • Sehhilfen und andere Hilfsmittel.
  • Rechtliche und finanzielle Ansprüche.
  • Tipps und Tricks zur Alltagsbewältigung und Schulung in lebenspraktischen Fähigkeiten.
  • Unterricht zur sicheren Orientierung im Straßenverkehr.
  • Erhalt des Arbeitsplatzes oder berufliche Neuorientierung.

 

Eine Rechtsberatung findet in diesem Rahmen nicht statt.

 

Interessierte können vorab Kontakt aufnehmen zum Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen e.V., Telefon 0421 – 24 40 16 13 oder zum Pflegestützpunkt Bremen-Nord, Telefon 0421 – 69 62 410.

Allgemeine Informationen Allgemeine Infos zur Barrierefreiheit

Ein barrierefreier Eingang ist zwei Meter rechts vom Haupteingang zu finden.

Nächste Haltestelle: Gerhard-Rohlfs-Straße

Linie(n): Bus 90, 91, 92, 94, 95, 98, 677

Die Haltestelle befindet sich am Gehweg.
Die entgegengesetzte Haltestelle liegt parallel.
Die Einrichtung ist etwa 110 Meter entfernt.

Infos für Menschen mit Gehbeeinträchtigung und im Rollstuhl Infos für Menschen mit Gehbeeinträchtigung und im Rollstuhl

Bei Ankommen mit Linie(n) 90, 91, 92, 94, 95, 98, 677 in Richtung Neuenkirchen, Rönnebeck, Schwanewede, Bockhorn, Hammersbeck, Uthlede

Gehweg in Fahrtrichtung folgen und die Straße geradeaus überqueren. Nach links wenden und Fußgängerpassage bis zum Ende folgen. Die Straße in Richtung Pflegestützpunkt überqueren und rechts auf den Bürgersteig wenden, dann zum Eingang links einbiegen.

Bei Ankommen mit Linie(n) 90, 91, 92, 94, 95, 98, 677 in Richtung Bf Vegesack, Gröpelingen, Marßel

Nach Aussteigen den gehweg nach rechts folgen und links in die Fußgängerpassage einbiegen. Diieser bis zum Ende folgen. Die Straße in Richtung Pflegestützpunkt überqueren und rechts auf den Bürgersteig wenden, dann zum Eingang links einbiegen.

Sitzgelegenheiten auf dem Weg vorhanden

Umweg nötig aufgrund von Engstelle

Oberfläche leicht begeh-/befahrbar?
teilweise
 
Eingang
Breite der Tür
88 cm
 
Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
2 kP
 
Höhe der Türschwelle
2 cm
 
Höhe Türgriff/ Türöffner
110 cm
 
Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm
 
Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm
 
Schließanlage
offen
 
Höhe Klingel / Bedienelemente
95 cm
 
Art der Türöffnung
halbautomatisch
 
Öffnungsrichtung nach
innen
 
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
88 cm
 
Höhe Türgriff/ Türöffner
110 cm
 
größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
2 kp
 
maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm
 
Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm
 
Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm
 
Tür
Breite der Tür
93 cm
 
Höhe Türgriff oder Schalter
105 cm
 
Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
2 kp
 
Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm
 
Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm
 
Art der Türöffnung
manuell
 
Öffnungsrichtung nach
außen
 
Wartebereich
Breite Gesamtabmessungen
6 m
 
Tiefe Gesamtabmessungen
4 m
 
Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm
 
Durchgangsbreite bei Standardmöblierung
200 cm
 
Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
4
 
Plätze für Rollstuhlfahrer nach Anschauung
2
 
Tiefe der Bewegungsfläche am Tisch
200 cm
 
Tischordnung variabel
teilweise
 
Höhe der Bedienelemente
70 cm
 
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
88 cm
 
Höhe Türgriff/ Türöffner
110 cm
 
größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
2 kp
 
maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm
 
Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm
 
Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm
 
Tür
Breite der Tür
130 cm
 

Kommentar
Der Zugang zum Beratungsbereich ist vom Wartebereich nur durch Stellwände (Durchgang 130 cm) getrennt.

Beratungsbereich
Breite Gesamtabmessungen
11 m
 
Tiefe Gesamtabmessungen
12 m
 
Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm
 
Durchgangsbreite bei Standardmöblierung
200 cm
 
Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
9
 
Plätze für Rollstuhlfahrer nach Anschauung
7
 
Tiefe der Bewegungsfläche am Tisch
200 cm
 
Tischordnung variabel
nein
 
Höhe der Bedienelemente
73 cm
 
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
88 cm
 
Höhe Türgriff/ Türöffner
110 cm
 
größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
2 kp
 
maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm
 
Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm
 
Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm
 
Tür
Breite der Tür
94 cm
 
Höhe Türgriff oder Schalter
106 cm
 
Kraftaufwand zum Öffnen der Tür
1 kp
 
Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm
 
Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
145 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm
 
Art der Türöffnung
manuell
 
Öffnungsrichtung nach
außen
 
Tagungsraum
Breite Gesamtabmessungen
9 m
 
Tiefe Gesamtabmessungen
4,5 m
 
Breite Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
145 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche bei Standardmöblierung
200 cm
 
Durchgangsbreite bei Standardmöblierung
145 cm
 
Gesamtzahl der Plätze bei Standardmöblierung
14
 
Plätze für Rollstuhlfahrer bei Standardmöblierung
8
 
Tischordnung variabel
teilweise
 
Information zur Zugänglichkeit
geringste Durchgangsbreite
88 cm
 
Höhe Türgriff/ Türöffner
110 cm
 
größter Kraftaufwand zum Öffnen der Türen
2 kp
 
maximale Stufen- / Schwellenhöhe
2 cm
 
Breite der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm
 
Tiefe der kleinsten Bewegungsfläche
200 cm
 
WC
Breite der Tür
93 cm
 
Höhe der Türschwelle
0,5 cm
 
Höhe Türgriff oder Schalter
105 cm
 
Breite Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche vor der Tür
200 cm
 
Breite Bewegungsfläche hinter der Tür
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche hinter der Tür
112 cm
 
Art der Türöffnung
halbautomatisch
 
Tür öffnet nach außen
ja
 
Raumgröße
3x2 m
 
geringste Durchgangsbreite im Raum
112 cm
 
Alarmknopf/ Art
Schnur
 
Höhe Alarmknopf/ -schnur vom Boden
50 cm
 
Tür ist von außen zu öffnen
ja
 
Höhe der Bedienelemente
85 cm
 
Platz links neben dem WC
100 cm
 
Platz rechts neben dem WC
97 cm
 
Breite Bewegungsfläche vor WC
200 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche vor WC
112 cm
 
Griffe links vorhanden
ja
 
Griffe rechts vorhanden
ja
 
Höhe WC-Sitz
49 cm
 
Höhe Toilettenabzug
107 cm
 
Breite Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
112 cm
 
Tiefe Bewegungsfläche vor Handwaschbecken
200 cm
 
Tiefe Kniefreiheit unter Handwaschbecken
23 cm
 
Armatur
Hebel
 
Spiegel ist in Sitzhöhe
ja
 

Auf dem Foto sehen Sie ein WC

Quelle: protze + theiling GbR

Was bedeuten diese Pfeile?

Infos für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen Infos für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen

Bei Ankommen mit Linie(n) 90, 91, 92, 94, 95, 98, 677 in Richtung Neuenkirchen, Rönnebeck, Schwanewede, Bockhorn, Hammersbeck, Uthlede

Nach dem Aussteigen überqueren Sie die ungesicherte Fahrbahn zu der parallel gelegenen Straßenseite. Auf dem Gehweg auf der anderen Seite angekommen wenden Sie sich nach rechts.

Bei Ankommen mit Linie(n) 90, 91, 92, 94, 95, 98, 677 in Richtung Bf Vegesack, Gröpelingen, Marßel

Nach Aussteigen gehen Sie zur inneren Leitlinie und wenden Sie sich nach rechts.

Weg zur Einrichtung

Folgen Sie der inneren Leitlinie auf der linken Seite bis zu einer Linkseinbiegung. Biegen Sie in die Fußgängerpassage ein und folgen der Kopfsteinpflasterung bis zum Ende. Überqueren Sie die Straße gradeaus aber leicht rechts, bis Sie auf den Gehweg treffen. Folgen Sie der inneren Leitlinie auf der rechten Seite bis zur ersten Unterbrechung. Biegen Sie dort ein, der Eingang befindet sich nach ein paar Metern geradeaus.

Das Gebäude liegt direkt an einer Straßenecke.

(Erhoben am 16.04.2018)

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Hinweise zum Stadtführer Barrierefreies Bremen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: barrierefrei@bremen.de