Logo Bremen Barrierefrei
Startseite Kontakt Kontrast
  1. Start

Bremer SelbsthilfeTag

Netzwerk-Geschäftsführerin Sabine Bütow, Talkrunden-Teilnehmer Christian Leon und Sozialsenatorin Anja Stahmann stellen die beiden Plakate zum 18. SelbsthilfeTag während einer Pressekonferenz vor.
Der 18. SelbsthilfeTag Bremen findet am 25. September 2021 erstmals als Hybridveranstaltung statt. Seien Sie online dabei oder vor Ort in der etage°.

Quelle: Netzwerk Selbsthilfe e.V.

Wann

25. September 2021

10 bis 15 Uhr

Wo

Online:
www.selbsthilfetag-bremen.de


Vor Ort:
etage°
Herdentorsteinweg 37
Anmeldung (bis 22. September):
Netzwerk Selbsthilfe
Telefon: 0421 70 45 81
E-Mail: info@netzwerk-selbsthilfe.com

Alle zwei Jahre organisiert das Netzwerk Selbsthilfe den Bremer SelbsthilfeTag. Der 18. SelbsthilfeTag ist am 25. September 2021 von 10 bis 15 Uhr.


Hören Sie spannende Vorträge, nehmen Sie an einer Talkrunde teil, treffen Sie Menschen aus unterschiedlichen Selbsthilfegruppen und machen Sie den ersten Schritt auf dem Weg aus der Isolation. Interessierte haben die Möglichkeit, Diskussionsforen, Informationsinseln, Kulturelles und Entspannendes zu erleben. Sie sind eingeladen, sowohl online über die Veranstaltungswebsite www.selbsthilfetag-bremen.de als auch vor Ort mit Anmeldung in der etage° (Herdentorsteinweg 37) teilzunehmen.


Vorträge und Talkrunde

Das Programm umfasst vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie eine Vielfalt gesellschaftlich relevanter Themen.


Den ersten Vortrag des SelbsthilfeTags hält Prof. Dr. Olaf Groh-Samberg, Leiter des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt an der Universität Bremen. Das Thema seines Vortrags ist: Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Zeiten gesellschaftlicher Spaltung. Während der Pandemie nahm die Notwendigkeit zu, sich in den über 700 Selbsthilfegruppen Bremens, in der Fort- und Weiterbildung aber auch zum persönlichen Austausch digital zu treffen. Aber in dieser Zeit wurde noch einmal deutlich: Gerade für die Selbsthilfe ist das direkte Miteinander unverzichtbar. Zugleich stabilisiert das Miteinander in Selbsthilfegruppen die Einzelnen und ihr Umfeld. Damit zeigt sich in Krisenzeiten die wichtige gesellschaftliche Bindungskraft von Selbsthilfe – ähnlich wie bei Sport- oder Kultur-Vereinen.


Erkrankungen und persönliche Problemstellungen Einzelner treffen auch immer das soziale Umfeld: die Partnerinnen und Partner, Kinder, Eltern, Familie und Freundinnen und Freunde. Dr. Martin Lison vom Klinikum Bremen-Ost formuliert im zweiten Vortrag zum Thema "Genesungswege gut gestalten – Angehörige einbinden", dass diese Einbindung die Genesung fördert und deshalb auch für Kliniken und ärztliche Praxen immer wichtiger wird.


Ein neuer Zugangsweg für junge Menschen wird mit der Talk-Runde "Identität finden zwischen eigenen Ansprüchen, Mode und Gesellschaft" angeboten. Mit Mara Maeke (Miss Bremen 2021), Lisa Jane Albrecht (Studentin an der Hochschule Bremerhaven), Vivien Kramer (Studentin an der Universität Bremen) und Christian Leon (Betreiber des Clubs 27 und des Noon) wurden vier junge Menschen für die Diskussion gefunden, die Mut machen können. Sie geben mit ihren eigenen Erfahrungen Impulse und Anregung dafür, wie mit hohen Ansprüchen von außen, Ängsten vor Fehlentscheidungen oder Scheitern und individueller Überforderung umgegangen werden kann.


Eine Übersicht der Programmpunkte finden Sie auf dieser Seite:
Selbsthilfetag Bremen - Programm


Beratung

Der Bremer SelbsthilfeTag bietet Ihnen auch die Möglichkeit, per Online-Beratung mit engagierten Selbsthilfe-Akteur*innen in Kontakt zu treten.


Eine Übersicht der Beratungs-/Themen-Inseln finden Sie auf dieser Seite:
Selbsthilfetag Bremen - Beratung