Logo Bremen Barrierefrei
Startseite Kontakt Kontrast
  1. Start
  2. Tourismus + Freizeit
  3. Kunst + Kultur
  4. Kunst erfassen

Kunst erfassen

Blick auf die Kunsthalle Bremen im Frühling, im Vordergrund Narzissen
Die Kunsthalle Bremen bietet am 20. August eine Führung für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen.

Quelle: Katharina Müller / WFB

Tierischer Aufstand. 200 Jahre Bremer Stadtmusikanten in Kunst, Kitsch und Gesellschaft.

 

"Etwas besseres als den Tod findest du überall" – die gemeinsame Reise der Bremer Stadtmusikanten auf der Suche nach einem würdevollen Leben ist geprägt von Hoffnung und Pragmatismus. Seit der ersten Veröffentlichung des Grimmschen Märchens in der zweiten Auflage der Kinder- und Hausmärchen (1819) sind 200 Jahre vergangen. Esel, Hund, Katze und Hahn haben seitdem die verschiedensten Bildwelten durchwandert von frühen Buchillustrationen, über Kitsch und Kommerz bis hinein in die bildende Kunst. Obwohl sie im Märchen nie wirklich in Bremen ankommen, gehören sie heute als Symbole für Mut und Solidarität fest zum Stadtbild.

 

Bildhaft erklärt wird die umfangreiche Ausstellung von Dina Koper. Durch das Ertasten der Skulptur von Heinrich Möller und weiteren taktilen Elementen können die Wege der vier tierischen Protagonisten nachvollzogen werden.

 

Termin:

20. August 2019 um 19 Uhr in der Kunsthalle Bremen

Für sehbeeinträchtigte und blinde Teilnehmende sowie Begleitpersonen ist der Eintritt frei.


Anmeldung bis Donnerstag, 15. August 2019 in der Geschäftsstelle des BSVB.
Telefon: 0421 – 24 40 16 10
E-Mail: info@bsvb.org
Geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an.
Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt.