Logo Bremen Barrierefrei
Startseite Kontakt Kontrast
  1. Startseite

Sehbehindertentag

Eine Frau mit Sehbeeinträchtigung kreuzt eine Straße und orientiert sich mit einem Langstock. Sie trägt einen Mund-Nase-Schutz.
Nationaler Aktionstag am 6. Juni macht auf die Situation und die Bedürfnisse sehbeeinträchtigter und blinder Menschen aufmerksam.

Quelle: DBSV / Ziebe

Am 6. Juni ist Sehbehindertentag in Deutschland. Der nationale Aktionstag soll dazu beitragen, auf die Bedürfnisse blinder und sehbeeinträchtigter Menschen aufmerksam zu machen. Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland.

 

Der Aktionstag wurde 1998 vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) ins Leben gerufen, seitdem findet er jedes Jahr am 6. Juni zu einem bestimmten Thema statt. In diesem Jahr steht der Sehbehindertentag unter dem Motto: "Sehbehindertensonntag". Die Veranstaltungen verteilen sich auf den gesamten Monat Juni.


Sehbehindertensonntag 2022 - Gottesdienste und vielfältige Aktionen zum Thema Sehbehinderung

Warum geht Frau Müller nicht mehr mit nach vorn zum Abendmahl und warum ignoriert Herr Lehmann, wenn ihm die Hand gereicht wird? Viele Menschen mit Sehbeeinträchtigung möchten ihre Behinderung nicht nach außen tragen. In Kirchengemeinden fehlt es deshalb oft an Bewusstsein für dieses Thema und sehbehinderte Menschen stoßen auf Probleme, die teilweise mit ganz einfachen Mitteln und einem klärenden Gespräch aus dem Weg zu räumen wären.


Hier setzt ein Bündnis aus Kirchen und Selbsthilfe mit dem Projekt "Sehbehindertensonntag" an. Vom 1. bis zum 30. Juni finden neben zahlreichen thematischen Gottesdiensten vielfältige Aktionen statt – vom Selbsterfahrungsparcours bis zum inklusiven Picknick. Auch in Gruppen für Kinder, Jugendliche und Senioren wird Sehbehinderung thematisiert. Im Dialog mit Betroffenen sollen Wege gefunden werden, wie Inklusion im Gemeindealltag gelebt werden kann. Die Aktionen werden mit kostenlosen Materialien wie Lesezeichenlupen und Brillen zur Simulation einer Sehbehinderung unterstützt. Die Bestellung der Aktionsmaterialien ist auch kurzfristig noch im Juni möglich (solange der Vorrat reicht).


Initiatoren des Aktionsmonats sind der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV), die Deutsche Bischofskonferenz, die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), der Dachverband der evangelischen Blinden- und Sehbehindertenseelsorge (DeBeSS) und das Deutsche Katholische Blindenwerk (DKBW). Der "Sehbehindertensonntag" wird gefördert durch die Aktion Mensch.


In Bremen finden im Aktionsmonat Juni einige Veranstaltungen im Rahmen des "Sehbehindertensonntags" statt. Eine Übersicht der Aktionen finden Sie beim Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen auf dieser Seite: Sehbehindertensonntag


Einen Erklärfilm "Sehbehinderung im Kirchenalltag" bietet der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband auf dieser Seite: Sehbehindertentag 2022 - Erklärfilm

 

Rückblick auf den Sehbehindertentag 2020: Tipps für sehende Mitmenschen in Zeiten von Corona

Wer sehbehindert oder blind ist, steht seit dem März 2020 vor ganz neuen Problemen im Alltag. Aus diesem Grund thematisierten der DBSV und seine Landesorganisationen, wie man sehbehinderte und blinde Menschen unterstützen kann. Im Zeitraum 12. bis 26. Mai 2020 fand eine Umfrage unter sehbehinderten und blinden Menschen statt. Mehr als 200 von ihnen haben die folgende Frage beantwortet: Welche Unterstützung wünschen Sie sich in Corona-Zeiten von Ihren sehenden Mitmenschen?

 

Daraus ist eine Liste mit zehn konkreten Tipps entstanden, die der DBSV auf seiner Internetseite veröffentlicht hat:

Welche Unterstützung wünschen Sie sich von sehenden Menschen in Corona-Zeiten?