Viele Menschen sitzen in mehreren Reihen im Stuhlkreis und schauen eine Grupp in der Mitte an.

Kunst oder Künstlich – Wenn Künstliche Intelligenz Musik komponiert

Die Diskussionsreihe Wissenschaft kontrovers lädt am 2. Mai von 19 bis 20.30 Uhr ins Haus der Wissenschaft zur Veranstaltung "Kunst oder Künstlich – Wie Künstliche Intelligenz (KI) komponiert." Zum Auftakt wird Komponist und Musiker Thorsten Plath live verschiedene KI-Arrangements vorführen. Danach diskutieren weitere Expertinnen und Experten über KI-Musik: Was sagen Künstlerinnen und Künstler sowie die Musikwissenschaft dazu? Ist das überhaupt noch Kunst? Gilt Kreativität nicht als rein menschliche Eigenschaft? Was kann KI in der Musik leisten, was der Mensch nicht kann und umgekehrt?

Hintergrund und Diskussionsthema

Die Diskussionsreihe Wissenschaft kontrovers stellt im "Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz" aktuelle Fragen zu dem Umgang mit KI. Dies sind Computersysteme, Maschinen und Roboter, die selbstständig dazulernen können. KI steckt im Smartphone, in Verkehrsleitsystemen und in vielen Maschinen in Haushalt und Fabrik. Ersetzen Roboter Menschen oder verbessern sie unser Arbeitsleben und unseren Alltag? Wie kann KI verantwortungsvoll genutzt werden? Darüber will das Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz einen gesellschaftlichen Dialog anstoßen.

 

Ziel der Diskussionsreihe ist, bundesweit Bürgerinnen und Bürger mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ins Gespräch zu bringen, über aktuelle Forschung zum Thema des Wissenschaftsjahres zu informieren und diese kritisch zur Debatte zu stellen. Ein Dialog auf Augenhöhe soll das gegenseitige Verständnis fördern und zur Reflexion anregen: Im direkten Gespräch lernen Forschende Wünsche und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger kennen, die ihrerseits mehr über die Bedeutung von Wissenschaft und Forschung für den Menschen erfahren.

Das könnte euch auch interessieren