Eine Frau tippt auf einer Laptoptastatur, daneben Kaffeetasse und Smartphone.

Ausbildung behinderter oder lernbeeinträchtigter junger Menschen

Bieten Sie behinderten, lernbeeinträchtigten oder sozial benachteiligten jungen Menschen eine betriebliche Aus- oder Weiterbildung. Damit eröffnen Sie Menschen mit Handicap eine Chance zum Einstieg in den Arbeitsmarkt. Die Agentur für Arbeit unterstützt Sie bei Maßnahmen zur Inklusion im Unternehmen.

Profitieren Sie von Zuschüssen zur Ausbildungsvergütung für die betriebliche Aus- oder Weiterbildung von behinderten und schwerbehinderten Menschen, falls die Aus- oder Weiterbildung sonst nicht möglich ist. Die Förderung wird für die Dauer der Aus- oder Weiterbildung geleistet. Die Höhe der Zuschüsse erfahren Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Lernbeeinträchtigte oder sozial benachteiligte Auszubildende können ausbildungsbegleitende Hilfen erhalten, wenn dies den Ausbildungserfolg begünstigt. Die Agentur für Arbeit unterstützt Ihre Auszubildenden beispielsweise mit ergänzendem Unterricht, wenn ein Abbruch der Ausbildung droht.

Die Agentur für Arbeit gewährt darüber hinaus einen Zuschuss zur monatlichen Vergütung der Einstiegsqualifizierung (betriebliches Praktikum) sowie einen pauschalierten Anteil am Gesamtsozialversicherungsbeitrag.

Informieren Sie sich in einem Beratungsgespräch über die verschiedenen Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit. Einen ersten Überblick über die Dienstleistungen des Arbeitgeber-Service bietet die Broschüre "Unser Service für Arbeitgeber".

Beratung vor Ort

Gemeinsamer Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven, des Jobcenters Bremen und des Jobcenters Bremerhaven
Servicerufnummer für Arbeitgeber:
0800 4 5555 20
(Der Anruf ist gebührenfrei.)

Bundesagentur für Arbeit Bremen und Bremerhaven Logo