Balkendiagramm

Arbeitsmarkt 2017 im Land Bremen

Der Arbeitskreis "Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder" (AK ETR) hat seine Berechnungen für das Jahr 2017 veröffentlicht. Die jetzt vorliegende Berechnung basiert auf weitgehend endgültigen Jahreszahlen.

 

Im Jahresdurchschnitt stieg die Zahl der Erwerbstätigen mit Arbeitsort in Bremen um 1,5 Prozent. Insgesamt gingen rund 431.000 Personen einer Beschäftigung im Land Bremen nach. Zum Vergleich: Im Jahr 2016 waren es noch 425.000. Zu den Erwerbstätigen zählen alle Personen, die als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer oder als Selbstständige, einschließlich deren mithelfenden Familienangehörigen, eine auf Erwerb gerichtete Tätigkeit ausüben, unabhängig von der Dauer der tatsächlich geleisteten oder vertragsmäßig zu leistenden Arbeitszeit.

 

Steigerung insbesondere im Baugewerbe

Insbesondere im Baugewerbe war ein starkes Plus zu verzeichnen. Hier stieg die Zahl der Erwerbstätigen im Jahresdurchschnitt um 4,2 Prozent. Das Verarbeitende Gewerbe verzeichnete 2017 beim Beschäftigtenstand einen Zuwachs von 0,2 Prozent und liegt damit deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 1,0 Prozent. Eine solide Zunahme gab es in den Dienstleistungsbereichen, dort waren 1,6 Prozent mehr Personen erwerstätig als im Vorjahr.

Erfreulich ist vor allem, dass die Zahl der Arbeitnehmer ohne marginal Beschäftigte im Land Bremen um 2,2 Prozent zugenommen hat und damit kräftiger als die Zahl der Erwerbstätigen insgesamt. Das Bundesergebnis liegt hier auch bei 2,2 Prozent.
 

Tabelle "Erwerbstätige am Arbeitsort nach Ländern" zum PDF-Download
 

Das könnte Sie auch interessieren