Logo Bremen Erleben!

Welterbetage

Kugelpanorama vom Marktplatz mit dem Roland im Mittelpunkt
Am 6. Juni ist Welterbetag. Bremen feiert fast eine ganze Woche lang mit einem digitalen Programm.

Quelle: WFB / MKA

Das Bremer Rathaus und der Roland stehen seit 2004 auf der Welterbeliste der UNESCO. Seit 2005 widmet sich der Welterbetag allen Kulturerbestätten, die in Deutschland unter dem Schutz der UNESCO stehen. Auch in Bremen wird dieser besondere Tag alljährlich gefeiert - 2021 digital und zwar fast eine ganze Woche lang! Zahlreiche spannende Programmpunkte sind ab dem 1. Juni geplant, die dann am Wochenende um den 5. und 6. Juni mit zwei ganz besondere Highlights ihren Höhepunkt finden: Am 5. Juni lädt der Bremer Ratskeller alle Interessierten zur Einstimmung auf den eigentlichen Welterbetag aus dem Gewölbe des Rathauses zu einem virtuellen Weinschnack mit einer Live-Versteigerung des Jahrhundertweins 1921. Und am 6. Juni bekommt ihr die Möglichkeit, das wunderschöne Bremer Welterbe ganz gemütlich von zuhause aus zu entdecken.

Das waren die Welterbetage 2021 - einige Highlights

5. Juni: Digitaler Weinschnack aus dem Ratskeller

5. Juni: Minikonzert des Fördervereins für junge Musiker aus Deutschland und Polen e.V.

4. Juni: Digitaler Ausflug zu den LauschOrten mit dem Kammerensemble Konsonanz und dem Literaturkontor

Der Esel der Statue der Bremer Stadtmusikanten trägt Kopfhörer. Darüber ist noch der Hund zu sehen

LauschOrte: Sounds & Stories

Quelle: WFB / EHE / TWI

Veranstaltung vom 3. Juni: Beim Poetry Slam nähern sich Künster*innen dem Welterbe von literarischer Seite

Veranstaltung vom 2. Juni: Die Stadtmusikanten "wieder unterwegs"

1. bis 6. Juni: Die Lieder von "Bremen so frei" am Haus des Glockenspiels

Veranstaltung vom 1. Juni: Ein Vortrag von Dr. Klaus Sondergeld über "Die Selbstständigkeit Bremens und das Linzer Diplom"

Bremen feiert mit euch die Welterbetage - das Programm

Spannende Vorträge, ein Poetry Slam, musikalische Beiträge und Angebote, ein Einblick in den Ratskeller oder ein virtueller Rundgang durch das wunderschöne Rathaus - die "Bremer Welterbetage" bescheren euch vom 1. bis 6. Juni ein abwechslungsreiches Programm. Jeden Tag präsentieren wir euch hier einen neuen Blick auf unser wunderschönes Welterbe im Herzen der Stadt, auf seine Bedeutung für Bremen und seine spannende Geschichte.

Vor 375 Jahren – am 1. Juni 1646 – wurde Bremen im "Linzer Diplom" von Kaiser Ferdinand III. zur unmittelbaren freien Reichsstadt erhoben – Grundlage der bis heute andauernden Bremer Unabhängigkeit. Diesem historischen Ereignis widmet sich der Marketing-Experte und ehemalige Senatssprecher Dr. Klaus Sondergeld in seinem Vortrag "Die Selbstständigkeit Bremens und das 'Linzer Diplom'". Diesen Vortrag werdet ihr am 1. Juni hier auf dieser Seite sehen und hören können.

Normalerweise feiern tausende Bremer*innen am 1. Juni mit dem Mitsingfest "Bremen so frei" den Tag des "Linzer Diplom" und lassen 11 wunderschöne Lieder über Bremens Geschichte gemeinsam erklingen. In Zeiten von Corona ist alles ein wenig anders, verzichten soll aber niemand auf gebührende Festlichkeiten. Also erfolgt die "gesungene Liebeserklärung an Bremen" in diesem Jahr virtuell. Am 1. Juni laden Imke Burma und die Gebrüder Jehn, die kreativen Köpfe hinter den Liedern des Mitsingfestes, zum Gespräch mit Gitarre und Mandoline. Die passenden Noten, Texte und Audiodateien findet ihr auf bremen-so-frei.de.

Zudem wurde mit den Künstler*innen ein sogenanntes Padlet entwickelt und produziert: padlet.com/Bremensofrei. In erster Linie für die künftige Nutzung durch Lehrende und Chorleitungen gedacht, bietet das digitale Angebot allen Interessierten die Möglichkeit, virtuell die "Bremen so frei"-Lieder unter Anleitung Schritt für Schritt zu erproben.

Auch trotz der besonderen Herausforderungen der aktuellen Corona-Situation muss die "gesungene Liebeserklärung an Bremen" nicht ausschließlich nur bei uns allen zuhause erfolgen. Zu Ehren des für Bremen so bedeutenden Tages des "Linzer Diplom" und damit auch anlässlich der Welterbetage, werden die elf Lieder des Mitsingfestes "Bremen so frei" vom 1. bis 6. Juni am berühmten Haus des Glockenspiels in der Böttcherstraße erklingen. Die Lieder, komponiert von den Worpsweder Gebrüdern Jehn und getextet von der Bremerin Imke Burma, fassen in einem großen Bogen die Geschichte der Hansestadt und des Landes zusammen. Sie reichen von der "Bremer Düne", der Legende von der Glucke, die am Weserstrand brütete, bis hin zur Gründung Bremerhavens. Noten, Texte und Audiodateien gibt es auf: bremen-so-frei.de.

Auch Kulturschaffende setzen sich mit dem Welterbe auseinander – und stellen das Ergebnis für euch ins Netz. Die Bremer Kinder- und Jugendkantorei unter Leitung von Ilka Hoppe und Christoph Jäger schickt die Stadtmusikanten "wieder unterwegs" und spricht mit dem Leiter des Staatsarchivs Bremen, ProfDr. Konrad Elmshäuser über die berühmtesten vier Bremer Botschafter, die von den Gebrüdern Grimm einst aufgeschrieben und von der UNESCO mit den Kinder- und Hausmärchen ebenfalls als Welterbe geschützt werden. Auf diesen informativen und unterhaltsamen Beitrag dürft ihr euch ab 2. Juni hier auf dieser Seite freuen.

Von der literarischen Seite aus nehmen sich Künstler*innen das Thema Welterbe in Kooperation mit dem Lagerhaus Schildstraße vor: Bei einem Poetry Slam am 3. Juni treten passionierte Wortakrobat*innen auf dem Bremer Marktplatz in den Wettstreit um die Gunst des Publikums. Ihr könnt einen Mitschnitt des Spektakels hier ab 4. Juni auf dieser Seite verfolgen und euch mit Worten in den Bann des Welterbes ziehen lassen.

Das Kammerensemble Konsonanz wird euch gemeinsam mit dem Bremer Literaturkontor digital zu einigen "LauschOrten" in Bremen entführen. Macht euch auf ein Literatur-Erlebnis der besonderen Art gefasst, das ganz sicher die ein oder andere Überraschung für euch bereithält. Auf zu den spannenden Stationen geht es hier auf dieser Seite virtuell am 4. Juni.

Seit einigen Jahren findet im Bremer Rathaus ein Musik-Festival von deutschen und polnischen Kindern und Jugendlichen statt – als Höhepunkt gemeinsamer Workshops. Dies ist in diesem Jahr nicht möglich. Dennoch lebt dieses Projekt auch in Zeiten der Pandemie intensiv weiter – als eine Brücke zwischen vielen ehemaligen Teilnehmenden, die zum Großteil aus den Partnerstädten Bremen und Danzig kommen. Ein Minikonzert des Fördervereins für junge Musiker aus Deutschland und Polen e.V. während der Welterbetage wird seine Reminiszenz an Deutschlands größtes östliches Nachbarland und zur Partnerstadt Gdansk erweisen. Auch dieses Angebot wird am 5. Juni hier auf dieser Seite veröffentlicht.

Der Bremer Ratskeller nimmt euch am 5. Juni ab 18 Uhr hier auf dieser Seite in einem Livestream in das Gewölbe des Rathauses mit und feiert mit euch bei einem Weinschnack unser wunderschönes Welterbe. Zu diesem Anlass wird zu Gunsten des UNESCO-Welterbes Bremer Rathaus & Roland und des Ratskellers ein 100-jähriger Wein aus dem Spitzenjahrgang 1921 sowie zwei weitere exklusive Gewächse aus der Schatzkammer des Ratskellers online versteigert.

Mit dabei sind die Deutsche Weinkönigin Eva Lanzerath, Ratskellermeister Karl-Josef Kroetz und als Wein-Auktionator Otto Schätzel sowie weitere Überraschungsgäste. Bei dem legendären Gewächs aus der Schatzkammer handelt es sich um den 1921-er Niersteiner Pettental Riesling – eine 2. Terrasse allerfeinste Goldbeerenauslese aus Rheinhessen. Schriftliche Gebote für die Versteigerungs-Weine könnt ihr vorab vom 1. bis 5. Juni 2021 (bis 16 Uhr) unter Schatzkammer@ratskeller.de abgegeben. Am 5. Juni steigert ihr dann ab 18 Uhr live mit. Der Zuschlag erfolgt dann gegen 19:15 Uhr am Samstagabend.

Weitere Informationen findet ihr unter www.ratskeller.de/schatzkammer

Am 6. Juni, dem eigentlichen Welterbetag, erwartet euch dann ein weiterer Höhepunkt zum Abschluss der Feierlichkeiten: Freut euch auf die Preview eines interaktiven 360-Grad-Panoramas, mit dem ihr das Bremer Rathaus und ausgewählte Hintergrundgeschichten seiner Ausstattung quasi vom heimischen Sofa aus erkundet. Vorab wird der Rundgang am Sonntag, 6. Juni 2021, um 12 Uhr als etwa einstündige kommentierte Online-Führung im Live-Stream vorgestellt. Eine Aufzeichnung davon ist dann ab ca. 15 Uhr ohne Unterbrechung bis Montagabend zu sehen. Präsentiert wird er von Dr. Daniel Tilgner aus der Stabsstelle Digitalisierung bei der Senatorin für Kinder und Bildung. Der 360-Grad-Rundgang mit seinen vielen bebilderten Zusatzinformationen zum Anklicken wird das zentrale Element einer sich im Aufbau befindlichen neuen "Bremer Welterbe-Webseite" werden - und ein modernes digitales Werkzeug zur Bildungsarbeit für Projektarbeiten der UNESCO-Schulen in Bremen und Umgebung.

An der digitalen Führung könnt ihr über diesen Webex-Link teilnehmen.

Zur bestmöglichen Teilnahme am Live-Rundgang mit der Möglichkeit im Chat Fragen zu stellen, wird die App bzw. Software Webex benötigt. Eine Teilnahme im Browser ist ebenfalls möglich, bietet aber - abhängig vom gewählten Browser - einen eingeschränkteren Funktionsumfang.
Bei der Anmeldung zur Webex-Videokonferenz werden Anmeldedaten abgefragt, wobei auch eine E-Mail-Adresse zur Anmeldung benötigt wird. Diese Daten werden nicht gespeichert oder an Dritte weitergegeben.

5. Juni: Digitaler Weinschnack aus dem Ratskeller

Logo der UNESCO zum Welterbetag, Quelle - Deutsche UNESCO-Kommission

Deutschlands Welterbestätten digital entdecken

Erkunden, erfahren, experimentieren - auch die UNESCO lädt euch am 6. Juni 2021 dazu ein, unter dem Motto "Solidarität und Dialog", den UNESCO-Welterbetag zu feiern. Digitale Angebote geben euch die Möglichkeit, viele der 46 deutschen Welterbestätten online und bequem von zuhause aus zu entdecken. Weiterlesen

Was verbirgt sich hinter dem Welterbe-Gedanken?

Das Bremer Welterbe und die Welterbetage

Das Welterbe und seine Umgebung entdecken

Bremens UNESCO-Welterbe ist umgeben vom wunderschönen Marktplatz der Hansestadt und zahlreichen beeindruckenden Gebäuden, wie Dom, Schütting oder Liebfrauenkirche. Entdeckt das sehenswerte Herz der Stadt in 360 Grad und werft einen Blick hinter die Mauern des Rathauses.

social media