notruf - Psychologische Beratung bei sexueller Gewalt

Über uns

Im "notruf - Psychologische Beratung bei sexueller Gewalt" erhalten Menschen, die von sexueller Gewalt betroffen sind, fachlich qualifizirte Hilfe.

Das geschieht durch:

- das Angebot ambulanter psychologischer und psychotherapeutischer Versorgungsleistungen
- die Dokumentation und wissenschaftliche Auswertung der Arbeit
- theoretische Aufarbeitung bestehender Interventions- und Behandlungskonzepte im Bereich der Psychotraumatologie
- Publikationen und Kooperationen


Die Beratungsstelle kooperiert mit anderen Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und ist Bestandteil des 'Bremer Modells', eines Zusammenschlusses der Institutionen, die an der Akutversorgung Betroffener beteiligt sind und die vom notruf einberufen wird.


Die Beratungsstelle finanziert sich neben Spenden und Eigeneinnahmen aus Mitteln der Senatorin für Gesundheit. Getragen wird sie seit 1980 vom Verein "notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e. V."
Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Alle Einnahmen fließen durch die psychologische Beratungstelle der Versorgung Betroffener zu.
Spendenkonto 1197 8285
Sparkasse Bremen, BLZ 290 501 01


1. Vorsitzende: Angela Stklosinski, DNA-Analytikerin
2. Vorsitzende: Dr. Sabine Gaiser, Gynäkologin
Kassenwartin: Ulrike Sander, Pädgogin

Kein Impressum hinterlegt.
  • Letzte Änderung am 25.03.2017
  • Melden