Meatgrinders Bremen e.V.

Über uns

Roller Derby

Roller Derby ist ein weltweit rasant wachsender Frauen-Vollkontaktsport auf Rollschuhen, der als Hallen-Teamsport (ohne Ball) auf einer ovalen Bahn gegen den Uhrzeigersinn ausgetragen wird.

   

Die Regeln

Ein Spiel (Bout) dauert 2 x 30 Minuten

unterteilt in einzelne Spielzüge (Jam) von max. 2 Minuten.

Nach Ablauf der 2 Minuten können die Spielerinnen auf dem Spielfeld (Track) auswechselt werden.


Pro Team sind 5 Spielerinnen pro Jam auf dem Track

            - 1 Jammer: Trägt eine Helmhaube mit einem Stern und ist die einzige Spielerin, die Punkte machen kann. Sie kann als Leadjammer zudem einen Jam abbrechen.


            - 1 Pivot: Trägt eine Helmhaube mit einem mittigen Streifen, ist Blockerin mit Sonderaufgaben. Sie kontrolliert die Geschwindigkeit und sagt Spielzüge an.


      - 3 Blocker: Die versuchen, den gegnerischen Jammer am Überholen zu hindern und helfen daneben ihrem eigenen Jammer durchs Pack. Sie spielen zeitgleich defensiv und offensiv.

Die Blockerinnen beider Teams werden zusammen als Pack bezeichnet und können durch Körpereinsatz die gegnerischen Spielerinnen aufhalten.

 

Jammerinnen und Blockerinnen starten gemeinsam, die Jammerinnen hinter den Blockern an der Jammer-Line.

In der ersten Runde eines Jams versuchen die Jammerinnen das Pack zu überholen. Während dieser Runde, dem sogenannten „Initial Pass“ werden noch keine Punkte vergeben – hier wird lediglich der strategisch wichtige „Lead-Jammer“ Status erkämpft.

Lead-Jammerin wird die Punktemacherin, die als erste legal, also ohne Regelverstöße, alle Blockerinnen überholt. Die Lead- Jammerin ist jederzeit berechtigt, den Jam vor Ablauf der zwei Minuten durch Klopfen auf die Hüften abzubrechen und damit ihre Gegnerin daran zu hindern, weitere Punkte zu sammeln. 

Punkten: Nach einmaligem Überrunden bringt jede legal überholte Gegenspielerin einen Punkt.

Die gegnerischen Blockerinnen wollen sie daran hindern und der eigenen Jammerin beim Durchkommen helfen.

 

Legaler Körperkontakt begrenzt sich auf: die Hüften, Schultern und den Vorderkörper.         

Zu illegalen Manövern zählt: Festhalten, Ellbogenschübe, Bein stellen, in den Rücken fahren.

 

Roller Derby wird nach klar definierten Regeln gespielt. Für deren Einhaltung sorgen Referees (Schiedsrichter), die innerhalb und außerhalb des Tracks skaten, sowie Non-Skating-Officials (NSOs). Das Regelwerk wird von der Women‘s Flat Track Derby Association (WFTDA) erstellt.


In Deutschland gibt es seit 2012 die Sportkommission Roller Derby Deutschland (RDD) im Deutschen Rollsport und Inline-Verbandes e.V. (DRIV), die den Spielbetrieb regelt und organisiert.

Seit 2015 gibt es die Bundesliga im Roller Derby, bei der wir Meatgrinders von Anfang an dabei waren
https://derbyposition.com/de/ranking/rdd-bundesliga/2017/3/


Angaben gemäß § 5 TMG:

Meatgrinders Bremen e. V.
Gellertstr. 63
28201 Bremen

Vertreten durch die Vorsitzenden

Sylvia Träris

Conny Reuss

Kontakt:    

E-Mail:

info@meatgrinders.de

Vereinsregister: Amtsgericht Bremen

Registernummer: 7317HB

 

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Meatgrinders Bremen e.V.
Gellertstr. 63
28209 Bremen

http://www.meatgrinders.de/impressum
  • Letzte Änderung am 06.11.2017
  • Melden