Logo Bremen Erleben!

GuT Theater Bremen

Buntentorsteinweg 21, 1. Etage - Eingang Meyerstr. 4, 28201 Bremen

Kontakt

0421 68547896
0421 68547895
Frau Doris A. Krampitz

Besondere Zeiten

Ensemble, Theaterspieltreff, Kurse, Workshops, Spielplan s. Homepage

Über uns

Wir sind das GuT Theater Bremen. Und wir praktizieren und verbreiten die Theater-Spiel-Methoden von Johannes Galli.
Sein Anliegen ist es, weltweit Spielräume zu schaffen, in denen Menschen ihre Kreativiät erforschen und ihr Bewußtsein vergrößern können.
Denn sein Motto ist: Im Spiel ist der Mensch wirklich.

Wir spielen seine Märchen, um den Kinder und auch uns Erwachsenen die Bildersprache der Gefühle wieder nahe zu bringen und mit den Urthemen der Menschheit, erzählt in den Märchen, zum Wachstumsprozess der Menschen beizutragen.

14--tätig spielen wir in einer freien Theater-Spielegruppe nach seiner Methode, um uns selbst zu erfahren und zu verwandeln im eigenen Spiel der universellen Rollen.

Regelmäßige Workshops mit der Galli-Methode® werden unregelmäßig angeboten. Hier können sich eue Mitspieler als Clown oder in den eigenen Kellerkindern oder in den Märchen und Mythen erfahren.

Weil wir so begeistert von dem Wissen sind, dass jeder Mensch sich im Spiel entfaltet und sein Bewusstsein wächst, engagieren wir uns für diese Spielwiese. Wachstum jedes Einzelnen und dadurch Wachstum von uns Menschen ist unser Ziel.

Rotkäppchen 2010

Mit dem Kindermärchen
Die Mutter.
Der Wolf
Rotkäppchen und Mutter einigen sich, wer die Großmutter besucht.
Der Wolf hat einen Plan..
Er verführt das Rotkäppchen.
und lenkt sie mit den Blumen ab.
Rotkäppchen lässt sich Zeit..
Und der Wolf verschlingt in der Zwischenzeit die Großmutter.
So kann er dem Rotkäppchen als Großmutter verkleidet auflauern.
Und schließlich sind die Großmutter und Rotkäppchen doch gerettet.
Die Regisseurin ist´s zufrieden.

Froschkönig 2011

Im Froschkönig lernt eine eitle Prinzessin, ihre Angst zu überwinden. Sie verliert ihre goldene Kugel, was ihrem Vater gar nicht gefällt. So muss sie dann auch ihr Versprechen dem Frosch gegenüber einhalten. Daran kann sie beweisen, ob sie ihre Angst wirklich überwinden kann. Schließlich wird doch alles gut.

Die Prinzessin
heiratet am Ende
ihre Kugel ist ihr heilig
das Team kennt die Geschichte
am Tisch kann sich der Frosch nicht benehmen
die Prizessin lernt, ihre Angst zu überwinden
ihren Prinzen kennt sie noch nicht so gut
schließlich hatte sie ihn gerade aus dem Bett geworfen
am Ende ist doch alles gut
auch die Regie ist zufrieden
die Kinder entdecken den König
und die Prinzessin
und den Prinzen
sie wollen selber mal Prinz sein
der könig ist Geheministräger
und hier ist ein neuer prinz gekrönt
die Prinzessin ist schön
und das Publikum am Anfang noch gespannt

Wer Weiß? - 2013

Fuups, der Clown führt die strenge Prüferin Frau Bowacke hinter´s licht. Ein witziges und tiefsinniges Spiel um Prüfung und Scheitern. Am Ende ist unklar, wer nun wirklich wen geprüft hat...
Kindertheaterstück von Johannes Galli für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene.

Wer hat hier das Sagen?
Er wohl eher nicht.
Sie ist ein bischen angespannt.
Hat nicht den Anschein.
Da muss der Freun Pinky Pig helfen.
Die Prüferin ist engagiert.
und Fuups etwas pikiert.
Braucht sie etwas Hilfe aus dem Publikum?
Fuups wärmt sich erst mal auf.
ob sie sich wohl hinter der Zeitung verstecken kann?
Es sieht schlecht aus für Frau Bowacke.
Auch als Prinzessin macht sie eine beleidigte Figur.
Die Felle schwimmen ihr davon.
aber am Ende hat sie es doch verstanden...
Freunde?
Das Publikum ist´s auch zufrieden.
Nicht zuletzt, weil es mitspielt.
Auch mit Pinky Pig.
Die Regisseurin freut sich über den Erfolg.
Und nimmt ein Publikum entgegen...
Die Regisseurin ist´s zufrieden.
Jetzt hat sie aber viel zu sagen!

Wer weiß 2017

Und wieder führten wir das Clownstück "Wer weiß" für die Kinder in Pustorf auf. Das Kulturhaus war wieder gut gefüllt mit kleinen und großen Nasen.

Eigene neue Bühne

Endlich haben wir in der 2. Etage in der Meyerstraße wieder unsere Bühne an perfektem Platz aufgestellt. Die Lichttraverse ist inzwischen auch montiert und macht die Bühnenbeleuchtung hell und pointiert.

 

Impressum

 

Die Informationen auf dieser Website sind allgemeiner Art. Wir weisen darauf hin, dass der vorliegende Inhalt weder eine individuelle rechtliche, buchführungstechnische, gesundheitliche, steuerliche noch eine sonstige fachliche Auskunft oder Empfehlung darstellt und nicht geeignet ist, eine individuelle Beratung durch fachkundige Personen unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Einzellfalles zu ersetzen.

Die Zusammenstellung der Informationen erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen. Gleichwohl übernehmen wir keinerlei Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der dargestellten Informationen.

Diese Website kann Verweise auf Websites, die von Dritten eingerichtet wurden, enthalten. Wir haben keine Kontrolle über die Websites und die dort angebotenen Informationen, Waren oder Dienstleistungen. Wir übernehmen daher keine Verantwortung für den Inhalt der Websites Dritter.

Wir behalten uns das Recht vor, die auf dieser Website angebotenen Informationen, Produkte oder Dienstleistungen ohne gesonderte Ankündigung jederzeit zu verändern oder zu aktualisieren.

Für gegebenenfalls bestehende oder künftig entstehende Rechtsverhältnisse ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar und sind nur deutsche Gerichte zuständig.

Der gesamte Inhalt dieser Internetseite ist urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Alleins e.V. verwendet werden.

Wir respektieren das geistige Eigentum Dritter. Wenn Sie auf unserer Seite Inhalte finden, von denen Sie denken, dass sie nicht unser Eigentum sind, teilen Sie und dies bitte umgehend mit, so dass wir entsprechende Schritte einleiten können.

Herausgeber dieser Internetseite ist
Angaben gemäß § 5 TMG:
GuT Theater Bremen
Kontakt über und Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Dr. Doris Krampitz
Grollander Str. 12 – 28259 Bremen
bremen@galli.de
0421 – 68547896

http://alleins-bremen.de/alleins/impressum/
  • Letzte Änderung am27.06.2018
  • Melden